Abschlussarbeiten

Größen und Messen

  • Yvonne Tügel (2019): Schätzgenauigkeit und Messfähigkeit von Kindern der vierten Klasse. BA
  • Yasmin Römer (2019): Die Schätzfähigkeiten von Viertklässler*innen bei Längen. MA
  • Henriette Löbbecke (2019): Fähigkeiten beim Schätzen von Längen – eine Interviewstudie. BA
  • Nele Dorothea Sommer (2019): Der Zusammenhang von Schätzgenauigkeit, Stützpunktwissen und Stützpunktvorstellungen. BA
  • Lea Elena Kiehn (2019): Zusammenhang von Schätzen und Messen. BA
  • Nina Abel (2019): Der Zusammenhang von Schätzgenauigkeit und Stützpunktwissen/ Stützpunktvorstellungen zur Größe Länge – eine quantitative Studie in Klassenstufe 4. BA
  • Falko Heckel (2018): Strategien beim Schätzen von Längen: Eine qualitative Interviewstudie mit DrittklässlerInnen. BA
  • Mareike Hahn (2018): Der Zusammenhang zwischen der Schätzfähigkeit und der Messfähigkeit von GrundschülerInnen. BA
  • Maike Eichner (2018): Der Zusammenhang zwischen dem Schätzen von Längen und dem Vorhandensein von Stützpunkten. BA
  • Maximilian Boelter (2018): Das Schätzen von Flächeninhalten: eine qualitative Studie über Strategien von Grundschüler(inne)n bei verschiedenen Aufgabentypen. BA
  • Siona Fleischer (2017): Der Maßzahlaspekt zur Größe Zeit im Schulbuch - Entwicklung von Kriterien zur Analyse von Grundschulaufgaben. BA
  • Hanna Hots (2017): Zwischen Wissen und Raten: Gute Schätzaufgaben für den Größenbereich Gewicht. MA
  • Dana Farina Weiher (2016): Schätzen als komplexe kognitive Tätigkeit. MA
  • Hanna Hots (2015): Ich wiege was, was du nicht siehst! Eine Fallstudie zur Beeinflussung von Gewichtsschätzungen durch visuelle Eindrücke des Volumens. BA
  • Elisa Brachem (2015): Federleicht oder tonnenschwer? Gewichtsvorstellungen im Grundschulalter. BA
  • Christine Kittler (2015): Längenvorstellungen von Drittklässlern. BA
  • Dana Farina Weiher (2014): Strategien zum Schätzen von Größen – Evaluation eines Kodierleitfadens zur Auswertung von Interviews mit Viertklässlern. BA
  • Joana Meyn (2014): Sind ViertklässlerInnen „gute“ SchätzerInnen? – Beurteilung von Schätzergebnissen anhand unterschiedlicher Maßstäbe. MA
  • Mareike Eckard & Franziska Krone (2014): Strategien von Viertklässlern beim Lösen von Schätzaufgaben zu Länge und Volumen. MA
  • Hanna Dexling (2014): Bedeutsamkeit der unterschiedlichen Darstellungsformen von Schätzbildern auf das Schätzergebnis von Kindern im Anfangsunterricht. MA
  • Rosa Tabea Neubauer (2013): Wissen über Geld als Bestandteil der Größenvorstellungen von Grundschulkindern - theoretische Grundlegungen und Analyse von Schulbuchaufgaben. BA
  • Hanna Dexling (2013): Schätzen als Aufgabenanforderung in Schulbüchern. BA
  • Friederike Wagner (2013): Sachbezogenes Rechnen im Größenbereich Geldwerte - Theoretische Grundlegungen und Analyse von Schulbuchaufgaben. BA
  • Joana, Meyn (2013): Größen schätzen: Theoretische Grundlegung und exemplarische Anwendung auf Schulbuchaufgaben. BA
  • Christina Oltmann (2013): Strategien von Grundschulkindern beim Schätzen von Fassungsvermögen. MA
  • Silke Karsten (2013): Käse ist schwerer, wenn er nicht gerieben ist. Eine empirische Untersuchung kindlicher Teilkonzepte des Bereichs "Gewichte vergleichen" in den Gewichtskonzepten von Drittklässlern. MA
  • Silke Karsten (2012): "Ein Brotkrümel wiegt nichts" - Über die Ausbildung des physikalischen Mengenbegriffs Gewicht bei Kindern im Verlauf der Grundschulzeit. BA
  • Anna Schlüsselburg (2012): Uhrzeiten ablesen - Anforderungen und Schwierigkeiten. BA
  • Dorina Koza (2011): Aspekte des Zeitverständnisses im Grundschulalter. BA
  • Arnd Bleckert (2011): Eignung von Tieren als Repräsentanten - Ein Vergleichsstudie im Mathematikunterricht der dritten Klasse. MA
  • Nadine Grunwald (2010): Der Größenbereich: Gewichte - Theoretische Grundlagen und Konsequenzen für die Testentwicklung. BA
  • Inga Völsch (2010): Gewichtsvorstellungen von Kindern im Vorschulalter. MA

Raum und Form

  • Isabell Hofmeister (2014): Raumvorstellung in einem 6. Schuljahr. Schriftliche Erhebung mit Aufgaben zum Soma-Würfel in der Realschule. MA
  • Frauke, Frick (2013): Raumvorstellung fördern - Eine Interventionsstudie im 3. Schuljahr. MA
  • Inga Herbst (2012): Symmetriebedingungen bei Aufgaben zur mentalen Rotation - Von der theoretischen Überlegung zur Aufgabenentwicklung. MA
  • Stephanie Schmid (2012): Lösungsstrategien bei Raumvorstellungsaufgaben im Grundschulalter - Evaluation eines Strategieleitfadens anhand empirischer Daten von Viertklässlern. MA
  • Isabell Hofmeister (2012): Raumvorstellungsaufgaben mit dem Soma-Würfel - Kriterien zur Weiterentwicklung und Variation der Aufgabe "Bauen mit Soma-Teilen" für die Sekundarstufe I. BA
  • Frauke Frick (2012): Räumliches Sehen von zweidimensional präsentierten Informationen. BA
  • Hanna, Hüttig (2011): Rechts-Links-Unterscheidung im Vor- und Grundschulalter - Entwicklung eines Systematisierungsansatzes zur Einordnung empirischer Studien. BA
  • Inga Herbst (2011): Die Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens - Eine Hinführung von der Theorie zu Aufgabenkriterien für die Grundschule. BA
  • Jana Gruber (2011): Geschlechtsspezifische Unterschiede im räumlichen Vorstellungsvermögen bei Grundschulkindern. BA
  • Stephanie Schmid (2011): Raumvorstellung im Grundschulalter - Reanalyse eines Aufgabensets. BA
  • Franziska Leist / Bianca Manuela Marx (2010): Sichtweisen von Lehrkräften zur Relevanz von Geometrie in Schule und Alltag. BA
  • Maya Brandt (2010): Das Verständnis der Drehsymmetrie - Entwicklung eines Modells. MA

Kommunizieren und Argumentieren

  • Elisa Brachem / Lisa Carius (2017): Die Bedeutung der Lesekompetenz für das Bearbeiten von Sachaufgaben. MA
  • Lisa Schulze (2015): Möglichkeiten zur Förderung der prozessbezogenen Kompetenzen Argumentieren und Kommunizieren durch den Einsatz von Podcasts im Mathematikunterricht der Grundschule. BA
  • Marieke Vogt (2014): Schriftliches Begründen in Arithmetik – Evaluation einer multiplikativen Begründungsaufgabe. MA
  • Frances Beier (2013): "Na weil, das sieht man doch..." - Erhebung der Begründnungskompetenzen von Sechstklässler_innen im Mathematikunterricht. MA
  • Natascha Weber (2013): Evaluation eines möglichen Kompetenzstufenmodells zum schriftlichen Begründen im Mathematikunterricht. MA
  • Natascha Weber (2012): Wie begründen Grundschulkinder arithmetische Zusammenhänge? - Eine Analyse schriftlicher Bearbeitungen von Drittklässlern. BA
  • Inga Adam (2011): Begründen im Mathematikunterricht der Grundschule - Anforderungen in Schulbüchern der 3. Klasse. MA
  • Inga Adam / Birte Hustedt (2010): Sprachliche Barrieren für mehrsprachige Kinder in schriftlichen Mathematikaufgaben. BA

Verhältnisse

  • Bettina Holsten (2012): Wie lösen Schülerinnen und Schüler Verhältnisaufgaben in Abhängigkeit von der Handlungsaufforderung? - Eine empirische Untersuchung innerhalb der zweiten Jahrgangsstufe. MA
  • Bettina Holsten (2011): Strategien von Schülerinnen und Schülern im Umgang mit Verhältnissen in Abhängigkeit von der Handlungsaufforderung. MA
  • Kirsten Hilse (2011): Der Einfluss von Verhältnisarten auf das Lösungsverhalten von Schülerinnen und Schülern. BA
  • Jennifer Hartmann (2010): Verhältnis und Ähnlichkeit - das Verständnis von Viertklässlern. MA

Modellieren

  • Lisa Schulze (2017): Die Skizze - dein Freund und Helfer. Eine Interventionsstudie zu grafischen Bearbeitungshilfen beim Lösen problemhaltiger Textaufgaben. MA
  • Patricia Stein (2012): Modellieren in der Sekundarstufe I: Welche Strategien benötigen Schüler zum Lösen von Modellierungsaufgaben und welche Schwierigkeiten können entstehen? BA
  • Hanna Seiffert (2012): Inwieweit können Kinder am Ende der Grundschulzeit mathematisch modellieren? - Zusammenhänge zwischen Modellierungskompetenz und zugehörigen Teilkompetenzen. MA
  • Hanna Seiffert (2011): Teilkompetenzen mathematischen Modellierens in der Grundschule. BA
  • Marie Killian / Torben Freitag (2010): Modellierungen im Mathematikunterricht mit Hilfe des Lösungsplans - eine empirische Untersuchung der Kompetenzentiwcklung am Beispiel des Satzes des Pythagoras. MA

Daten und Zufall

  • Malina Waschkau (2012): Die Vorstellung von Grundschulkindern zu "Zufall und Wahrscheinlichkeit" - Eine Untersuchung zum Einfluss von verschiedenen Darstellungen auf die Deutung von Aufgaben am Urnenmodell. MA
  • Svenja Feldmann (2012): Ist der Zufallsgenerator entscheidend für die fachgerechte Einschätznung der Ergebnisse von Zufallsexperimenten - Eine empirische Pilotstudie mit Viertklässlern. MA
  • Theresa Schulte (2012): Unterschiede bei der Einschätzung alltagsnaher und alltagsferner Zufallsereignisse. Entwicklung eines Instruments zu ihrer Erfassung im Grundschulalter. BA
  • Katharina Richter (2012): Der Einfluss persönlicher Bedeutsamkeit auf die Einschätzung von Wahrscheinlichkeit durch Kinder am Ende der Grundschulzeit. BA

Weitere Themen 

  • Janna Garlichs (2014): Der Mathematikunterricht an reformpädagogischen Schulen: Übertragung allgemeiner Leitideen und Konzepte auf den Fachunterricht. BA
  • Viktoria Heidenblut (2013): Entwicklung von additiven Rechenstrategien im Hunderterraum - Entwurf eines Instruments zu ihrer Erfassung im 1. und 2. Schuljahr.
  • Julia Mularcik (2013): Textaufgaben mit und ohne Kohäsionsmittel im Vergleich - Wie beeinflussen Kohäsionsmittel den Lösungsprozess von Textaufgaben bei Viertklässlerinnen und Viertklässlern? MA
  • Julia Mularzik (2012): Textaufgaben im Mathematikunterricht der vierten Klasse und die Beeinflussung des Lösungsprozesses durch die sprachlichen Merkmale unter besonderer Berücksichtigung der Kohäsionsmittel. BA
  • Kristina Meyer (2012): Bearbeitungshilfen beim Sachrechnen. BA
  • Anne Rüthemann (2012): Zählfähigkeiten von Kindern im Vorschulalter. BA
  • Frances Beier (2011): Warum Menschen Angst vor der Mathematik haben. Eine Ursachenanalyse. BA
  • Ines Schulze (2011): Zusammenhang zwischen motorischen Fähigkeiten und mathematischen Leistungen im Grundschulalter. MA