Social-ecological Systems Institute (SESI)

Unsere Vision

Wir streben eine gerechte Welt an, in der die Menschen die Werte sozial-ökologischer Systeme mit anderen Lebewesen nachhaltig teilen, sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft. Lösungen für Nachhaltigkeitsprobleme werden gemeinsam über verschiedene wissenschaftliche Disziplinen, Wissenssysteme und soziale Interessen hinweg entwickelt.

    Unsere Mission

    Um diese Vision umzusetzen halten wir transformative Veränderungen für unabdingbar. Solche Veränderungen unterstüten wir wie folgt:

    • Wir nutzen räumlich verankertes und sozial-ökologisches Systemdenken, um Nachhaltigkeitsprobleme wie den Verlust der biologischen Vielfalt oder ökologische Ungerechtigkeiten zu verstehen und zu lösen;
    • Wir führen Erkenntnisse und Ansätze aus den Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften mit Hilfe kollaborativer Prozesse zusammen;
    • Wir integrieren Erfahrung, Praxis und Verständnis aus verschiedenen Wissenssystemen;
    • Wir bringen Instrumente für transformativen Wandel aus der Perspektive systemischer Interventionspunkte in sozial-ökologisches Systemdenken ein;
    • Wir widmen uns der Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Überbrückung verschiedener Skalen und Governance-Ebenen; und
    • Wir schaffen Räume, in denen sich Menschen, die unsere Vision teilen, treffen und Ideen austauschen können.

    Blog

    Auf unserem Blog posten wir regelmäßig News, berichten über neue Veröffentlichungen, Konferenzbeiträge und vieles mehr!

     

    Professuren und Arbeitsgruppen

    Professur nachhaltige Landnutzung
    Prof. Dr. Jörn Fischer

    Professur International Sustainable Development and Planning
    Prof. Dr. Berta Martín-López

    Nachwuchsforschungsgruppe
    Dr. Jan Hanspach
     

    Forschung

    Folgende Themen stehen beispielhaft für die Forschungsgebiete des Instituts. Wir betreiben vornehmlich integrative und transdisziplinäre Forschung.

    • Agrarökologie & Agrobiodiversität
    • Biodiversitätserhalt 
    • Biokulturelle Diversität
    • Ernährungssouveränität
    • Interventionspunkte für die Nachhaltigkeit
    • Landschaftsökologie
    • Mensch-Natur-Beziehungen
    • Ökosystemdienstleistungen
    • Relationale Werte
    • Unterschiedliche Wissenssysteme
    • Wildtierökologie

    Näheres zu den aktuellen und abgeschlossenen Projekten finden Sie in der Forschungsdatenbank und auf den Personenseiten.

    Promotion

    Nach Abschluss des Masterstudiums besteht die Möglichkeit zur Promotion mit Erwerb der Doktorgrade Dr. rer. nat., Dr. rer. pol. und Dr. phil.

    Diese kann im Promotionskolleg Nachhaltigkeitswissenschaften abgeschlossen werden.