Raumwissenschaften

Die Raumwissenschaften beinhalten eine größere Bandbreite wissenschaftlicher Disziplinen und Arbeitsfelder, deren Gemeinsamkeit in der Analyse und planerischen Gestaltung von Natur- und Kulturräumen besteht.

Minor Raumwissenschaften studieren

Die Raumwissenschaften umfassen Teilgebiete wie  Natur- und Kulturgeographie, Ökonomie, Boden- und Wasserwirtschaft, Raumplanung und den Schutz von Natur- und Kulturlandschaften.

Eine übergreifende thematische Zielsetzung ergibt sich durch das Prinzip der Nachhaltigkeit: Raumnutzung soll wirtschaftlich dauerhaft erfolgsversprechend und ökologisch verträglich sein.

Außerdem soll sie soziale Verteilungsgerechtigkeit berücksichtigen, kulturelle sowie Genderbelange beachten beziehungsweise fördern und gesellschaftliche Beteiligung (Partizipation) erlauben.

In dieser Vielfalt gilt es, Strukturen zu entdecken und zu analysieren, theoretische Zusammenhänge zu beschreiben, politische und planerische Handlungsnotwendigkeiten aufzuzeigen und Handlungsoptionen zu entwickeln.

Studieninhalte

Im Minor Raumwissenschaften befassen Sie sich unter anderem mit folgenden Inhalten:

  • Natur- und Kulturlandschaften in ihrer Entstehung erklären
  • Nutzungsmöglichkeiten und Schutzerfordernisse analysieren
  • Nutzungsrisiken und -konflikte erkennen
  • Konzeptionelle Kenntnisse aus den Ingenieurwissenschaften (Hochbau, Tiefbau und Wasserbau) anwenden
  • Optimierungsstrategien für die Raumentwicklung entwerfen
  • sozio-ökonomische und ökologische Belange bei Optimierungsstrategien berücksichtigen

Studienaufbau

Der Minor Raumwissenschatfen ist in das in­ter­dis­zi­plinäre Col­le­ge Stu­di­en­mo­dell mit Leu­pha­na Se­mes­ter, Major und Kom­ple­mentärstu­di­um ein­ge­bet­tet. Sie beginnen Ihr Bachelor-Studium mit dem Leuphana Semester. Das erste Semester am College gibt Ihnen die Möglichkeit, sich ganz grund­le­gend mit Wis­sen­schaft und Wis­sen­schaft­lich­keit aus­ein­an­dersetzen. Der Minor vertieft oder ergänzt Ihren Major durch ein anderes Fachgebiet. Im Komplementärstudium haben Sie die Freiheit, Ih­rem Wis­sens­drang in­di­vi­du­ell nach­zu­ge­hen, in­dem Sie jedes Semester in ein an­de­res Wis­sens­ge­biet ein­tau­chen.

Pflichtmodule

Im Minor Raumwissenschaften werden in den Semestern 13 Wahl-Module angeboten, die drei Themenbereichen zugeordnet sind: Geographie (Grundlagen der Wirtschaftsgeographie, Raum- und Ökosysteme I und II, Environmental Soil Science), Planung / Methoden (Regional Planning, Sectoral Planning I und II, Methods of Spatial Sciences I und II) und Anwendungsorientierung / Vertiefung (Grundlagen der Wasserwirtschaft und des Wasserbaus, Bauwerkserhaltung und Flächenrevitalisierung,  Wertermittlung, Projektmanagement, Biodiversity and Conservation, Climate Adaptation). Aus jedem der drei Bereiche ist im Laufe des Minor-Studiums mindestens ein Modul zu wählen. Die weiteren drei Module, die zu studieren sind, können frei gewählt werden.

Leuphana Semester

  • Wissenschaft trägt Verantwortung (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft lehrt Verstehen (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft nutzt Methoden I (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft nutzt Methoden II (fachspezifisch)
  • Wissenschaft kennt disziplinäre Grenzen (fachspezifisch)

2. Semester

  • Wahl-Modul
  • 4 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

3. Semester

  • Wahl-Modul
  • 4 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

4. Semester

  • Wahl-Modul
  • Wahl-Modul
  • 3 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

5. Semester

  • Wahl-Modul
  • Wahl-Modul
  • 3 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

6. Semester

  • Bachelor-Arbeit
  • 1 Major-Modul
  • 2 Komplementär-Module

Studienordnungen / fachspezifische Anlagen

Profile

Im Minor Raumwissenschaften haben Sie die Möglichkeit, die Module Ihren Bedürfnissen entsprechend zu kombinieren. Dabei können Sie entweder eines der drei vorgebenen Profile wählen oder sich ein eigenes Profil zusammenstellen.

1) Profil Raumplanung und nachhaltige Flächennutzung – Fokus bauliche Nutzung

Das Profil Raumplanung und nachhaltige Flächennutzung ergänzt und vertieft im Major erworbene Kompetenzen: Sie erweitern Ihre theoretischen Kenntnisse und erarbeiten sich anwendungsbezogene Kompetenzen wie etwa in der räumlichen Planung und im Projektmanagement.

Empfohlene Major

Das Profil Raumplanung und nachhaltige Flächennutzung ist besonders geeignet für die Kombination mit folgenden Hauptfächern:

  • Digital Media
  • Global Environmental and Sustainability Studies
  • International Business Administration & Entrepreneurship
  • Kulturwissenschaften
  • Politikwissenschaft
  • Umweltwissenschaften

Perspektiven

Das Profil Raumplanung und nachhaltige Flächennutzung qualifiziert Sie für folgende Berufsfelder:

  • Private Planungsbüros
  • Öffentliche Planung und Politikberatung
  • Touristische Institutionen, insbesondere im Bereich von Natur- und Kulturlandschaften
  • Forschungseinrichtungen

2) Profil Raumplanung und nachhaltige Landnutzung – Fokus Natur- und Kulturlandschaften

Im Profil Raumplanung und nachhaltige Landnutzung von Natur- und Kulturlandschaften erarbeiten Sie sich die erforderlichen Grundlagen, um die Entwicklung, Beschaffenheit und Funktion natürlicher abiotischer Ressourcen und Ökosysteme mit ihren Biota zu verstehen. So befassen Sie sich mit aktuellen Land- und Bodennutzungsthemen, wie etwa der Analyse und Planung möglicher Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel oder dem Boden- und Klimaschutz. Dabei werden Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung berücksichtigt.

Empfohlene Major

Das Profil Raumplanung und nachhaltige Landnutzung von Natur- und Kulturlandschaften ist besonders geeignet für die Kombination mit folgenden Hauptfächern:

  • Global Environmental and Sustainability Studies
  • Kulturwissenschaften
  • Umweltwissenschaften

Perspektiven

Das Profil Raumplanung und nachhaltige Landnutzung von Natur- und Kulturlandschaften qualifiziert Sie für folgende Berufsfelder:

  • Privatwirtschaftliche Planungsbüros
  • Öffentliche Planung und Politikberatung
  • (touristische) Entwicklung, insbesondere im Bereich Schutz von Natur- und Kulturlandschaften
  • Forschungseinrichtungen

3) Profil Ressourcenplanung und Naturschutz

Das Profil Ressourcenplanung und Naturschutz ergänzt und vertieft im Major erworbene Kompetenzen: Sie erweitern Ihre theoretischen Kenntnisse und erarbeiten sich anwendungsbezogene Kompetenzen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den abiotischen Ressourcen sowie dem Umwelt- und Naturschutz.

Empfohlene Major

Das Profil Ressourcenplanung und Naturschutz ist besonders geeignet für die Kombination mit folgenden Hauptfächern:

  • Global Environmental and Sustainability Studies
  • Kulturwissenschaften
  • Politikwissenschaft
  • Umweltwissenschaften

Perspektiven

Das Profil Ressourcenplanung und Naturschutz qualifiziert Sie für folgende Berufsfelder:

  • Privatwirtschaftliche Planungsbüros
  • Öffentliche Planung und Politikberatung
  • Vereine und Institutionen im Bereich Schutz von Natur- und Kulturlandschaften
  • Forschungseinrichtungen

Wichtiger Hinweis

Entscheidend für Ihre Qualifikation ist die inhaltliche Orientierung der Module / Veranstaltungen im Minor Raumwissenschaften – mehr ökonomisch oder mehr umweltbezogen, mehr forschungsbezogen oder mehr planungsbezogen sowie die Schwerpunktsetzung in Ihrem Major.

Studienziel

Im Minor Raumwissenschaften erwerben Sie Kompetenzen, die sowohl in der Wissenschaft als auch der Wirtschaft benötigt werden, etwa bei der Standortfindung für Industrie-Anlagen, der allgemeinen kommunalen oder regionalen Entwicklungsplanung, der Ausweisung von Natur-Schutzzonen, der Entwicklung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel oder in Handels- und Tourismusunternehmen.

Durch das Studium der Raumwissenschaften erarbeiten Sie sich die Fähigkeit, an fachwissenschaftlichen sowie gesellschaftlichen Debatten und Entscheidungsprozessen aktiv mitzuwirken.

Beruf und Karriere

Der Minor Raumwissenschaften bietet Studieninhalte für folgende Berufsfelder:

  • Privatwirtschaftliche Standortplanung und Planungsbüros
  • Kommunale / regionale Wirtschaftsförderung
  • Öffentliche Planung und Politikberatung
  • (touristische) Entwicklung, aber auch Schutz von Natur- und Kulturlandschaften

Entscheidend für die Gesamtqualifikation ist die inhaltliche Orientierung bei der Wahl der Module / Veranstaltungen (z.B. mehr ökonomisch oder mehr umweltbezogen, mehr forschungsbezogen oder mehr planungsbezogen) sowie die Schwerpunktsetzung im Major.

Auf einen Blick

  • Abschluss: der Minor Raumwissenschaften kann nur in Kombination mit einem Major studiert werden
  • Zulassungsbeschränkung: ja
  • Bewerbungsfrist: 15. Juli eines Jahres
  • Regelstudienzeit: 4 Semester (2 Jahre)
  • Studienbeginn: Sommersemester (April)
  • Studienplätze: 65
  • Lehr- und Prüfungssprache: Deutsch und Englisch*

* Sie können den Minor Raumwissenschaften auch komplett auf Englisch studieren.

Flyer

Ansprechpersonen