Erfahrungsberichte vom VWL Studium

Leuphana Bachelor

Auf dieser Seite finden Sie Erfahrungsberichte unserer Studierenden im Leuphana Bachelor mit Major Volkswirtschaftslehre.

Erfahrungsbericht von David

David studiert seit dem Wintersemester 2013/14 VWL und Nachhaltigkeitshumanwissenschaften (ab 2015 Nachhaltigkeitswissenschaften) An der Leuphana gefallen ihm das gute Gemeinschaftsgefühl am Campus und das Komplementärstudium.

  • Wieso die Leuphana?
  • Mein Studium
  • Das Zulassungsverfahren
  • Die Startwoche
  • Das Leuphana Semester
  • Das Komplementärstudium
  • Praktikum und Ausland
  • Lüneburg als Studienstadt
  • Wie geht es nach dem Bachelor weiter?
  • Wem würdest du ein Studium an der Leuphana Universität empfehlen?

Wieso die Leuphana?

Ich wollte Politik und Wirtschaft studieren und weil das hier ging und Lüneburg nicht zu weit von C-Town entfernt liegt, bin ich hier her gekommen.

Die Leuphana hat auch gewissen Besonderheiten, die mir gefallen: Das Komplementärstudium, das Leuphana Semester, dass wir eine Campusuni sind und nicht über die Stadt verteilt. Ich hätte mir keine bessere Wahl vorstellen können. Von Freunden, die in anderen Städten studieren und deren Uni in der ganzen Stadt verteilt ist, höre ich oft, dass sie nur die Leute aus ihrer Fakultät kennen, weil die Fakultäten räumlich voneinander getrennt sind. Hier läuft einem jeder über den Weg, den man irgendwann mal kennengelernt hat. Es ist viel leichter hier in Kontakt zu bleiben und es ist auf jeden Fall ein gutes Gemeinschaftsgefühl hier.

Mein Studium

Ich studiere VWL im Major und Nachhaltigkeitshumanwissenschaften im Minor, weil ich nicht in Politik reingekommen bin. Ich finde auch, dass in der Wirtschaft der Nachhaltigkeitsgedanke oft zu kurz kommt.

Ich versuche immer in Projekten zu arbeiten, zum Beispiel in meinem Nachhaltigkeitshumanwissenschaften-Minor machen wir viel Projektarbeit. Bei VWL beschäftige ich mich gerade mit der Auswirkung der Niedrigzinspolitik der EZB auf die Verteilung der Einkommen in Deutschland. Das interessiert mich privat, ich werde es wahrscheinlich auch in einem Seminar als Hausarbeit abgeben.

Das Zulassungsverfahren

Ich habe an dem Zulassungstest teilgenommen. Ich finde den Test richtig gut. Man konnte sich nicht darauf vorbereiten, es war eher eine Art Intelligenztest und so wurde auch Leuten mit weniger gutem Notenschnitt eine Chance gegeben. Ich denke, ich bin danke des Tests angenommen worden.

 

Die Startwoche

Die Startwoche hat mir sehr imponiert, es waren ganz viele Promis da. Wir hatten einen ziemlich engen Zeitplan, dadurch war es recht stressig. Inhaltlich habe ich nicht viel mitgenommen, es hat aber Spaß gemacht und zwei meiner besten Freunde hier habe ich in der Startwochengruppe kennengelernt.

Das Leuphana Semester

In Erinnerung geblieben ist mir ein philosophisches Seminar, das ich im Leuphana Semester belegt habe. Es ging um Geld, Macht und Wissen und wir haben uns verschiedene Philosophen angeschaut. Wir haben dort über Grundlegende philosophische Dinge geredet, die zum Teil sehr abstrakt wurden, war aber auf jeden Fall sehr interessant.  
Allgemein finde ich das Leuphana Semester sinnvoll, weil man mit allen zusammen lernt. Es gab so eine breite Masse von Wahlmöglichkeiten bei den ganzen Seminaren und man konnte in viele verschiedene Bereiche reinschnuppern.

Das Komplementärstudium

Gefällt mir richtig gut. Ich hatte letztes Jahr ein Projektseminar, wo wir eine Musikervernetzungsveranstaltung hier in Lüneburg durchgeführt haben. Ich habe in keinem meiner Seminare bisher in meinem ganzen Studium so viel gelernt, wie in diesem Komplementärstudium, weil wir uns frei entfalten konnten und zur selbständigen Organisation angeleitet und unterstützt wurden. Die Veranstaltung ist auch super gelaufen.

Praktikum und Ausland

Ich habe vor im Februar für 6 Wochen nach Nicaragua zu gehen und da eine Kooperation mit einer Hilfsorganisation aufzubauen.

Lüneburg als Studienstadt

Anfangs fand ich es langweilig hier, mittlerweile weiß ich die Eigenschaften einer Kleinstadt hier auch  zu schätzen.

Wie geht es nach dem Bachelor weiter?

Ich will nicht sofort meinen Master machen. Ich würde gerne erst mal ins Ausland, ein Praktikum machen, oder ein paar Jahre arbeiten um zu sehen, was ich wirklich will.

 

Wem würdest du ein Studium an der Leuphana Universität empfehlen?

Allen, die ein breitgefächertes Studium wollen und auch offen sind für andere Themenfelder, Kleinstadtatmosphäre mögen, auf jeden Fall keine Tunnelblickmenschen sind.

 

Erfahrungsbericht von Steffen

Steffen hat im Wintersemester 2009 / 2010 begonnen VWL und Politikwissenschaften zu studieren. Schon in der Schule hatte er kein Lieblingsfach, sondern war vielfältig interessiert. Diese Neigung kann er durch das interdisziplinäre Studienmodell an der Leuphana weiterverfolgen.

  • VWL studieren
  • Das Studium am Leuphana College
  • Zulassungsverfahren
  • Leuphana Semester
  • Komplementärstudium
  • Engagement während des Studiums
  • Zukunftsperspektiven nach dem Bachelor VWL

VWL studieren

Ich war unentschlossen, ob ich BWL, Politik, Jura oder vielleicht Soziologie studieren sollte – mit der Kombination aus VWL und Politikwissenschaft habe ich am Leuphana College die richtige Mischung für mich gefunden, die wirtschaftswissenschaftliche Anteile mit gesellschaftlichen Hintergründen verbindet.

Das Studium am Leuphana College

Am College studiere ich nicht nur ein Fach, sondern nehme durch die Kombination von Hauptfach, Nebenfach und Komplementärstudium mehr mit. Dieses interdisziplinäre Studienmodell entspricht eher meinen Neigungen – in der Schule hatte ich auch kein Lieblingsfach, sondern vielfältige Interessen. Da lag es nahe, dass ich mich auch im Studium in verschiedene Richtungen weiterbilde.

Zulassungsverfahren

Die Abiturnote sagt wenig über einen Menschen und seine Studierfähigkeit aus. Ich habe viele Studierende mit schwachem Abi erlebt, die jetzt mit hervorragenden Noten studieren. Der Zulassungstest sagt mehr über die Persönlichkeit der Bewerber aus und ihre Fähigkeiten in bestimmten Fächern.

Leuphana Semester

Zu Beginn meines Studiums war ich als frischgebackener Abiturient froh, dass ich im Leuphana Semester an das wissenschaftliche Arbeiten herangeführt wurde. Ohne methodische Grundlagen kann ein Studium am Anfang überfordern – das Leuphana Semester hat hier Abhilfe geschafft.

Komplementärstudium

Im Komplementärstudium kann ich Hobbies und Interessen auf wissenschaftlicher Basis vertiefen und lerne so die Universität von einer anderen Seite kennen. Das große Wahlangebot an Veranstaltungen und der Kontakt zu einer bunten Mischung an Seminarteilnehmern sind eine schöne Abwechslung zu den Pflichtveranstaltungen des Studiums.

Engagement während des Studiums

Ich bin in der Fachschaft Wirtschaftwissenschaften aktiv und war auch Fachgruppenvertreter. Durch mein Engagement kann ich das Studium für meine Kommilitonen verbessern und Einfluss darauf nehmen, was hier an der Uni geschieht. Die Leuphana unterstützt Studierende, die sich engagieren und am Hochschulgeschehen beteiligen.

Zukunftsperspektiven nach dem Bachelor VWL

Ich kann mir nach dem Bachelor VWL vorstellen, den PELP-Master an der Leuphana zu machen, der mit VWL, Politik und Jura drei Disziplinen verbindet. So kann ich den interdisziplinären Ansatz auch nach dem Bachelor weiterverfolgen. Nach dem Master kann ich mir Tätigkeiten in vielen Bereichen vorstellen, von Großunternehmen über Banken zu großen Organisationen, Verwaltung oder Politik. Mit VWL hat man später viele Möglichkeiten.

Kontakt & Beratung

Erstauskunft zu Studium und Bewerbung

Infoportal
Studierendenservice
Gebäude 8, Erdgeschoss
Campus Universitätsallee
Fon 04131.677-2277
Fax 04131.677-1430
infoportal@leuphana.de

Beratungstermin vereinbaren

Studienberatung am College
Bachelor
Lehrerbildung im Bachelor & Master
Gebäude 8, Erdgeschoss
Campus Universitätsallee
Offene Beratung (ohne Termin)
Di 14.00 bis 16.00 Uhr
Do 16.00 bis 18.00 Uhr

Studieren in Lüneburg: Einreise und Aufenthalt

International Office
Gebäude 14, 1. Etage
Campus Universitätsallee
Claudia Wölk
Fon +49.4131.677-1072
cwoelk@uni.leuphana.de

Major-Verantwortlicher

  • Prof. Dr. Christian Pfeifer

Major-Koordinator

  • Miguel Abellan-Ossenbach, M.Sc.