Kosten und Finanzierung des berufsbegleitenden Studiums

Studiengebühren und –beiträge, dazu Fahrt- und Übernachtungskosten - ein berufsbegleitendes Studium bringt verschiedene Kosten mit sich. Sie finden an dieser Stelle einen Überblick über die Kosten sowie verschiedene Möglichkeiten, das Studium zu finanzieren.


Gebühren und Kosten des berufsbegleitenden Studiums

Alle berufsbegleitenden Studienangebote der Professional School müssen sich nach einer Anschubfinanzierung durch das EU-Großprojekt Innovations-Inkubator vollständig selbst finanzieren. Anders als beim grundständigen Studienangebot müssen sämtliche Leistungen aus den Teilnahmegebühren finanziert werden, beispielsweise die Erstellung der Studienmaterialien, die Verwaltung sowie die Betreuung der Studierenden.

Nach oben

Studiengebühren

Die Studiengebühren enthalten alle Präsenzveranstaltungen, alle Lehrmaterialien, die Nutzung der E-Learning-Plattform, die Betreuung durch die Studiengangskoordination sowie das Team der Professional School und die Nutzung eines Coaching-Angebots während des Studiums. Die Studiengebühren der einzelnen Studiengänge entnehmen Sie bitte den Webseiten der jeweiligen Bachelor-, Master- und Zertifikatsprogramme.

Nach oben

Semesterbeitrag

Pro Semester ist ein Semesterbeitrag zu entrichten. Dieser setzt sich aus dem Studentenwerksbeitrag, Studierendenschaftsbeitrag (AStA-Beitrag, Semesterticket für Bus und Bahn, Kulturticket) und einem Verwaltungskostenbeitrag zusammen. Als Studierende der Professional School erhalten Sie einen Studierendenausweis, der viele Vorteile bietet, wie beispielsweise Vergünstigungen für Kulturveranstaltungen oder mit dem Semesterticket die kostenfreie Nutzung des Nahverkehrs in Niedersachsen (2. Klasse). Nähere Informationen zu den Semesterbeiträgen finden Sie auf den Seiten des Studierendenservice.

Tipp: Wenn Sie das Semesterticket nicht nutzen, haben Sie die Möglichkeit, sich den Semesterticketbeitrag zurückerstatten zu lassen. Das Formular für die Rückerstattung des Semesterticketbeitrages für berufsbegleitend Studierende der Professional School finden Sie auf den Seiten des Prüfungsamtes.

Nach oben

Sonstige Kosten

Für die Präsenzveranstaltungen im berufsbegleitenden Studium müssen Sie unter Umständen nach Lüneburg anreisen und in einem Hotel oder einer Pension übernachten. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Tipps für Übernachtungsmöglichkeiten benötigen.

Nach oben


Studienfinanzierung

Die Finanzierung von Weiterbildung außerhalb der eigenen Organisation war über lange Zeit in Deutschland eine reine Privatangelegenheit der Weiterbildungsinteressierten. Seit einigen Jahren ändert sich dieses Bild. Entsprechend des wachsenden Bedarfes am lebenslangen Lernen werden zunehmend traditionelle Fördermöglichkeiten für Ausbildung und Studium auch für den Bereich der Weiterbildung geöffnet oder ganz neue Förderangebote für die Finanzierung von Weiterbildungsvorhaben entwickelt.

Nach oben

Finanzierungsmöglichkeiten

Kreditfinanzierung: Eine Finanzierungsmöglichkeit sind Studienkredite und Bildungsfonds. Wir haben Ihnen hier eine Übersicht geeigneter Bildungskredite verschiedener Anbieter zusammengestellt.

Stipendien: Für die Finanzierung eines Studiums gibt es vielfältige Stipendienangebote mit unterschiedlichen Förderungsvoraussetzungen, hier geben wir Ihnen einen Überblick.

Weitere Förderungen: Neben klassischen Stipendien gibt es noch weitere Möglichkeiten der (regionalen) Förderung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Nach oben

Steuerliche Vorteile nutzen

Weiterbildungsstudierende können die Kosten Ihres Studiums als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Nach oben

Unterstützung durch den Arbeitgeber

Für die Finanzierung eines berufsbegleitenden Studiums kann sich auch die Nachfrage beim Arbeitgeber lohnen. Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oft unterschiedliche Formen der Unterstützung bei einer externen Weiterbildung, schließlich profitieren sie auch von dem neuen Wissen ihrer Mitarbeitenden. Die Unterstützung kann beispielsweise in Form von einer Beteiligung an den Studien- oder Fahrtkosten, der Gewährung von freien Tagen und Bildungsurlaub für die Präsenzzeiten oder in Form von Angeboten zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung erfolgen.

Nach oben

Nützliche Links

Der CHE-Studienkredit-Test 2016 stellt das bundesweite Angebot im Detail vor und weist auch auf versteckte Haken und Ösen hin. 'Der' beste Kredit ist angesichts der Heterogenität der Modellgestaltungen nicht identifizierbar - die Modelle bieten jeweils unterschiedlichen Zielgruppen verschiedene Vor- und Nachteile. Hierzu werden jeweils fünf Bewertungsdimensionen (Zugang, Elternunabhängigkeit, Kosten, Risikobegrenzung, Flexibilität) beurteilt.

Einen Überblick über die wesentlichen Finanzierungsmöglichkeiten von Weiterbildung gibt zum Beispiel das Special „Weiterbildung finanzieren“ der Stiftung Warentest.

Da die individuellen Voraussetzungen für eine Förderung zum Teil sehr unterschiedlich sind, empfiehlt es sich, die Förderdatenbank des Bundes zu besuchen. Die Förderdatenbank gibt einen aktuellen Überblick über sämtliche Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union.

Eine Suchmaschine des InfoWeb Weiterbildung (IWWB) informiert darüber hinaus über alle Fördermöglichkeiten nach Bundesland, Zielgruppe oder Themenbereich der Förderung.

Das Online-Portal Mystipendium.de hilft Studierenden und Doktoranden kostenlos bei der Suche nach einer Förderung. Mithilfe eines Matching-Verfahrens werden aus einer Datenbank mit über 1.000 Fördereinträgen jeder Nutzerin und jedem Nutzer nur diejenigen Stipendien und Auslandsstipendien angezeigt, die auf den eigenen Lebenslauf passen.

Nach oben

Kontakt und Beratung

Wenn Sie weitere Fragen zur Studienfinanzierung haben oder einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren wollen, können Sie sich gern an Anne Akkermann wenden.

Foto Anne  Akkermann
Anne Akkermann
Scharnhorststr.1, C40.116
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2986
Fax +49.4131.677-2981
akkermann@leuphana.de