FAQ zum berufsbegleitenden Master- und MBA-Studium

Wie viel Zeit muss ich für den berufsbegleitenden Master aufbringen, welche Prüfungen kommen im Studium auf mich zu und was bedeutet eigentlich ECTS? Diese Seite gibt Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum berufsbegleitenden Master- und MBA-Studium an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg.

Studienorganisation im berufsbegleitenden Masterstudium

Was bedeutet es, einen Master oder MBA berufsbegleitend an der Leuphana zu studieren?

Die Studiengänge der Professional School sind eng an den Bedürfnissen berufstätiger Studierender orientiert. Die Inhalte im MBA- und Masterstudium sind an den Anforderungen der Praxis ausgerichtet und die Studienorganisation ist Ihren individuellen Arbeits- und Lebensrhythmen angepasst.

Einen Master oder MBA berufsbegleitend zu studieren bedeutet an der Professional School, dass alle Präsenzveranstaltungen am Wochenende (meist Freitag bis Sonntag) stattfinden und Sie die Lehrinhalte zwischen den Präsenzphasen durch Bearbeitung von Lernmaterialien und mittels E-Learning vor- und nachbereiten. Teilweise werden Präsenzveranstaltungen in Form von Bildungsurlaub organisiert. So können Sie Studium und Berufstätigkeit optimal miteinander verknüpfen.

Zurück zur Themenübersicht


Was sind Credit Points und das European Credit Transfer System (ECTS)?

Credit Points sind eine Einheit, die für den Arbeitsaufwand stehen, den eine Studieneinheit mit Vor- und Nachbereitung erfordert. Ein Credit Point entspricht dabei 25 bis 30 Stunden Arbeitsaufwand.

Das European Credit Transfer System soll die Leistungen von Studierenden an europäischen Universitäten durch ein einheitliches Punktesystem vergleichbar machen und die Anrechnung von Credit Points auch grenzüberschreitend einfacher machen. Seit der Bologna-Reform des Hochschulbereichs mit der Umstellung auf das Bachelor- und Mastersystem wird das European Credit Transfer System im europäischen Raum angewendet.

Zurück zur Themenübersicht


Ist der Master-Abschluss der berufsbegleitenden Studiengänge auch international anerkannt?

Alle Studiengänge der Professional School sind oder werden akkreditiert. Die Akkreditierung sichert die Einhaltung international anerkannter Qualitätsstandards und der Vorgaben der Bologna-Reform zur Schaffung vergleichbarer Universitätsabschlüsse innerhalb Europas.

Zurück zur Themenübersicht


Wo finden die Präsenzveranstaltungen im berufsbegleitenden Masterstudium statt?

Die Präsenzveranstaltungen im MBA- oder Masterstudium finden in der Regel in den Räumen der Leuphana in Lüneburg statt. Lüneburg liegt in Norddeutschland etwa 50 km südöstlich von Hamburg im Osten Niedersachsens. Die Stadt ist sowohl mit der Bahn als auch mit dem Auto über die nahe liegenden Autobahnen A1, A7 und A39 sehr gut erreichbar. Von Lüneburg ist es nicht weit in die Urlaubsregion Lüneburger Heide sowie zur Nord- und Ostsee.

Teilweise finden in Studiengängen auch Veranstaltungen an externen Orten und in Unternehmen statt. So sind beispielsweise Präsenzwochen in Berlin Teil des Masterstudiengangs Governance and Human Rights.

Zurück zur Themenübersicht


Sind Unterbrechungen im berufsbegleitenden Masterstudium möglich?

In der Regel können Sie Ihr Studium bis zu vier Semester durch ein formlos mitgeteiltes Urlaubssemester unterbrechen. Davon dürfen Sie jedoch nur maximal zwei aufeinanderfolgende Semester aussetzen. In Härtefällen können von diesen Vorgaben Ausnahmen gemacht werden.

Zurück zur Themenübersicht

Zugangsvoraussetzungen

Welche Zulassungsvoraussetzungen bestehen für berufsbegleitende Master und MBA?

Ein berufsbegleitender Masterstudiengang ist ein sogenannter nicht konsekutiver Master. Das bedeutet, dass der Master in diesem Fall inhaltlich nicht auf dem vorhergehenden Erststudium aufbaut. Die Zugangsvoraussetzungen für den Master können deshalb mit Abschlüssen verschiedener Studienfächer erfüllt werden. Ein berufsbegleitender nicht konsekutiver Master richtet sich an Berufstätige und erfordert zusätzlich den Nachweis einschlägiger Berufserfahrung zur Zulassung. Je nach Studiengang müssen Sie möglicherweise zusätzlich weitere Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Alle Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Studiengangs.

Zurück zur Themenübersicht


Reichen die Credit Points aus meinem Erststudium für einen berufsbegleitenden Master oder MBA aus?

Für die Zulassung zum berufsbegleitenden Masterstudium an der Professional School genügt der Nachweis eines ersten Studienabschlusses. Um jedoch den angestrebten Mastergrad zu erlangen, müssen Sie aufgrund der gesetzlichen Vorgaben unter Einbeziehung Ihres Erststudiums insgesamt 300 Credit Points nachweisen. Aus Ihrem Erststudium bringen Sie im Regelfall 180 oder 210 Credit Points mit, im berufsbegleitenden Masterstudium erwerben Sie mit dem Kern-Curriculum 60 oder 90 Credit Points. In einigen Fällen kann also eine Lücke entstehen, sodass Sie bis zur Abgabe Ihrer Masterarbeit zusätzliche Credit Points erwerben müssen.

Es ist sinnvoll, dass Sie sich bereits vor dem Studium mit dieser Thematik beschäftigen und Strategien zur Schließung der Lücke entwickeln. An der Professional School bieten wir Ihnen dazu parallel zum Studium verschiedene Möglichkeiten, beispielsweise in Form einer erweiterten Masterarbeit, von Projektarbeiten oder Fallstudien sowie zusätzlicher Seminare oder Zertifikate. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Eine andere Möglichkeit besteht darin, sich bestimmte außerhochschulisch erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten auf das Studium anrechnen zu lassen. 

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die „fehlenden Leistungen“ durch die Anerkennung und Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen im Rahmen eines Brückenmoduls (bis zu 30 ECTS) auszugleichen. Weitere Informationen zu dieser Option finden Sie bei auf der Seite des Prüfungsservice. Sowohl zu Beginn als auch während des Studiums ist eine weitere Beantragung auf Anrechnung beruflicher Kompetenzen möglich.

Zurück zur Themenübersicht

Zeitaufwand im berufsbegleitenden Masterstudium

Wie viel Zeit muss ich für ein Master- oder MBA-Studium aufbringen?

Bei der Akkreditierung werden die Zeitbelastung und damit auch die Vereinbarkeit von Studium und Beruf für die berufsbegleitenden MBA- und Masterstudiengänge geprüft. Je Studiengang sind pro Credit Point zwischen 25 und 30 Stunden Arbeitsaufwand vorgesehen. Bei 90 Credit Points à 30 Stunden Arbeitsaufwand, also 2.700 Stunden Workload, sind dies bei beispielsweise fünf Semestern Studienzeit rein rechnerisch im Durchschnitt etwa 20 Stunden die Woche.

Der tatsächliche Aufwand ist aber in hohem Maß abhängig von Ihren individuellen Lernvoraussetzungen und Ihrer Lerngeschwindigkeit. Die Erfahrung zeigt, dass Sie keinesfalls Ihre gesamte Freizeit in das berufsbegleitende Studium investieren müssen.

Zurück zur Themenübersicht


Welche Prüfungsleistungen kommen im berufsbegleitenden Master-Studium auf mich zu?

Zu jedem Modul Ihres Studiums absolvieren Sie eine Prüfungsleistung. Dies können je nach Modulinhalt insbesondere Hausarbeiten, Klausuren, Portfolios, Präsentationen oder Referate sein. Klausuren finden meist in Verbindung mit Präsenzterminen statt, sodass Sie nicht gesondert anreisen müssen. Die anderen Prüfungsleistungen können Sie zu einem definierten und mit den jeweiligen Lehrenden abgesprochenen Zeitraum bearbeiten.

Am Ende des berufsbegleitenden Studiums verfassen Sie Ihre Masterarbeit, in der Sie eine relevante Fragestellung wissenschaftlich fundiert lösen. Ihre Endnote ergibt sich aus dem gewichteten Durchschnitt der einzelnen Modulnoten sowie Ihrer Abschlussarbeit.

Zurück zur Themenübersicht

Studiengebühren und -finanzierung

Warum werden für die berufsbegleitenden Master Gebühren erhoben?

Alle berufsbegleitenden Masterstudiengänge der Professional School müssen sich vollständig selbst finanzieren. Anders als beim grundständigen Studienangebot müssen sämtliche Leistungen aus den Teilnahmegebühren finanziert werden, beispielsweise die Erstellung der Studienmaterialien, die Verwaltung sowie die Betreuung der Studierenden. Deshalb fallen für unsere MBA- und Masterstudiengänge jeweils Studiengebühren sowie Semesterbeiträge an.

Die Studiengebühren enthalten alle Präsenzveranstaltungen inklusive der Verpflegung an diesen Tagen, alle Lehrmaterialien, die Nutzung der E-Learning-Plattform, die Betreuung durch die Studiengangskoordination sowie das Team der Professional School und die Nutzung eines Coaching-Angebots während des Studiums. Alle Studierenden erhalten außerdem einen Studierendenausweis, der beispielsweise für diverse Rabatte und Sonderkonditionen in kulturellen Einrichtungen oder beim Abschluss von Verträgen berechtigt.

In den Semesterbeiträgen ist darüber hinaus ein optionales Semesterticket für Niedersachsen enthalten (gilt nicht für den MBA Sustainability Management sowie den Master Governance and Human Rights, bei denen als Fernstudiengang nur eine reduzierte Einschreibungsgebühr anfällt). Mit dem Semesterticket können Sie diverse Züge des Regionalverkehrs und des Metronom-Streckennetzes in Niedersachsen, Bremen sowie teilweise Hamburg nutzen, mit den Bussen im Raum Lüneburg fahren und die Nutzungsplakette für den Radspeicher am Bahnhof erhalten. Da im berufsbegleitenden Studium jedoch nur wenige Präsenzzeiten anfallen, haben Sie auch die Möglichkeit, auf das Semesterticket zu verzichten und das Geld zu sparen.

Das Semesterticket ist seit April 2011 darüber hinaus auch ein Kulturticket, mit dem Sie in Lüneburger Kulturinstitutionen bei bis zu 800 Veranstaltungen pro Semester Restplatzkarten kostenfrei erhalten und so beispielsweise Ihren Studientag mit einem Theaterbesuch abschließen können.

Zurück zur Themenübersicht


Müssen die Teilnahmegebühren gleich zu Beginn des Studiums komplett gezahlt werden?

Nein, die Gebühren werden nicht vollständig zu Beginn des Studiums fällig, sondern können in Raten bezahlt werden. Semesterbeiträge fallen beispielsweise jedes Semester zur Einschreibung wieder an. Auch die Studiengebühren werden in der Regel anteilig jedes Semester in Rechnung gestellt.

Zurück zur Themenübersicht


Wie kann ich das berufsbegleitende Studium finanzieren?

Studienkosten können Sie entsprechend der derzeit geltenden rechtlichen Bestimmungen steuerlich absetzen. Das gilt auch für sonstige mit dem Studium verbundenen Kosten (Fahrt- und Übernachtungskosten, Studienmaterial etc.). Darüber hinaus stehen verschiedene andere Finanzierungsmöglichkeiten wie Kredite oder Stipendien zur Verfügung. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Zurück zur Themenübersicht

Weitere Fragen zum berufsbegleitenden Masterstudium

An wen kann ich mich bei Fragen rund um das Master- oder MBA-Studium richten?

An der Professional School stehen Ihnen diverse Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner speziell für Fragen zu den berufsbegleitenden Master und MBA-Studienprogrammen zur Verfügung. Alle Kontakte finden Sie hier.

Zurück zur Themenübersicht