Häufig gestellte Fragen zum berufsbegleitenden Bachelor-Studium

Studieren ohne Abitur - wie geht das eigentlich? Was ist anders, wenn ich berufsbegleitend und nicht in Vollzeit studiere? Was sind eigentlich Credit Points? Diese Seite gibt Ihnen erste Antworten zu diversen Fragen rund um das berufsbegleitende Bachelor-Studium an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne persönlich

Studienorganisation im berufsbegleitenden Bachelorstudium

Was heißt es, einen Bachelor berufsbegleitend zu studieren?

Die Bachelorprogramme an der Professional School sind eng an den Bedürfnissen Studierender orientiert, die gleichzeitig arbeiten. Einen Bachelor berufsbegleitend zu studieren bedeutet an der Professional School, dass alle Präsenzveranstaltungen am Wochenende (meist freitags bis sonntags) stattfinden und Sie den Lernstoff durch Bearbeitung von Lernmaterialien und mittels E-Learning vor- und nachbereiten. Teilweise werden Präsenzveranstaltungen auch in Form von Bildungsurlaub organisiert. So können Sie Bachelor-Studium und Berufstätigkeit optimal miteinander verknüpfen.


Nach oben

Was sind die Unterschiede zwischen einem Vollzeit- und einem berufsbegleitenden Bachelor-Studium?

Für die Teilnahme an einem Weiterbildungs-Bachelor ist anders als bei einem Vollzeit-Bachelor Ihre berufliche Erfahrung die Grundvoraussetzung. Außerdem wird Ihr beruflicher Werdegang berücksichtigt: So wird beispielsweise Ihre Ausbildung aufs Studium angerechnet und Ihre berufliche Erfahrung immer wieder in den Veranstaltungen berücksichtigt. Außerdem können Sie durch Ihre Berufsausbildung und –erfahrung ohne Abitur in unseren Bachelorprogrammen studieren.

Der Unterschied zwischen einem in Vollzeit und einem berufsbegleitend studierten Bachelor liegt darüber hinaus in der Studienorganisation. Wenn Sie den Bachelor berufsbegleitend studieren, müssen Sie nur an einigen Wochenenden oder zu Blockwochen für Präsenzveranstaltungen an die Universität kommen. Die Lerninhalte vertiefen Sie in der Zwischenzeit mit E-Learning-Inhalten und Lernmaterialien. So können Sie studieren, ohne aus dem Arbeitsleben aussteigen zu müssen, und vermeiden einen möglicherweise schwierigen Wiedereinstieg in den Beruf nach dem Studium.

In Ihrem Abschluss gibt es keinen Unterschied. Sie erwerben an der Professional School einen international anerkannten Bachelor berufsbegleitend, der dem Abschluss aus einem Präsenzstudium völlig gleichgestellt ist. Mit Ihrem Bachelorabschluss können Sie so beispielsweise an der Leuphana Universität Lüneburg oder an anderen Universitäten anschließend im Master weiterstudieren.


Nach oben

Ist der Bachelor-Abschluss der Professional School auch international anerkannt?

Alle Studiengänge der Professional School sind oder werden akkreditiert. Die Akkreditierung sichert die Einhaltung international anerkannter Qualitätsstandards und der Vorgaben der Bologna-Reform zur Schaffung vergleichbarer Universitätsabschlüsse innerhalb Europas.


Nach oben

Was sind Credit Points und was ist das European Credit Transfer System (ECTS)?

Credit Points sind eine Einheit, die für den Arbeitsaufwand stehen, den eine Studieneinheit mit Vor- und Nachbereitung erfordert. Ein Credit Point entspricht dabei 25 bis 30 Stunden Arbeitsaufwand.

Das European Credit Transfer System soll die Leistungen von Studierenden an europäischen Universitäten durch ein einheitliches Punktesystem vergleichbar machen und die Anrechnung von Credit Points auch grenzüberschreitend einfacher machen. Seit der Bologna-Reform des Hochschulbereichs mit der Umstellung auf das Bachelor- und Mastersystem wird das European Credit Transfer System im europäischen Raum angewendet.


Nach oben

Wo finden die Veranstaltungen im berufsbegleitenden Bachelor-Studium statt?

Die Präsenzveranstaltungen im Bachelor-Studium finden im Regelfall in den Räumen der Leuphana in Lüneburg statt. Lüneburg liegt in Norddeutschland etwa 50 km südöstlich von Hamburg im Osten Niedersachsens. Die Stadt ist sowohl mit der Bahn als auch mit dem Auto über die nahe liegenden Autobahnen A1, A7 und A39 sehr gut erreichbar. Von Lüneburg ist es nicht weit in die Urlaubsregion Lüneburger Heide sowie zur Nord- und Ostsee.

Die Veranstaltungen im Bachelor Musik in der Kindheit finden in einigen Jahrgängen in Frankfurt statt.


Nach oben

Zugangsvoraussetzungen für das berufsbegleitende Bachelorstudium

Studieren ohne Abitur? Wie geht das?

Um an der Professional School einen Bachelor berufsbegleitend zu studieren, ist kein Abitur notwendig. Sie erfüllen die Zulassungsvoraussetzungen bereits durch Ihre Berufsausbildung und Ihre Berufserfahrung.


Nach oben

Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich für die berufsbegleitenden Bachelor erfüllen?

Zulassungsvoraussetzungen für einen berufsbegleitenden Bachelor an der Professional School sind eine Ausbildung sowie relevante Berufserfahrung. Darüber hinaus können abhängig vom gewählten Studiengang weitere Voraussetzungen vorliegen. Alle Bachelor-Programme der Professional School können Sie aber studieren ohne Abitur.


Nach oben

Zeitaufwand im berufsbegleitenden Bachelorstudium

Wie viel Zeit muss ich für mein berufsbegleitendes Bachelor-Studium aufbringen?

Bei der Akkreditierung (also der externen Begutachtung der Studiengänge) wird die Zeitbelastung und damit auch die Vereinbarkeit von Studium und Beruf für ein berufsbegleitendes Studium geprüft. Statistisch gesehen sind pro Credit Point zwischen 25 und 30 Stunden Arbeitsaufwand vorgesehen. Bei 180 Credit Points à 30 Stunden Arbeitsaufwand, also 5.400 Stunden Workload, sind dies bei beispielsweise neun Semestern Studienzeit rein rechnerisch etwa 23 Stunden die Woche. Auf die Gesamtstudienzeit werden in den laufenden Bachelor-Studiengängen jedoch außerhochschulisch erworbene Kompetenzen im Umfang von 20 CP bzw. zwei Semestern pauschal angerechnet, so dass nur noch sieben Semester Studienzeit bis zum Bachelorabschluss zu absolvieren sind.

Der tatsächliche Arbeitsaufwand im Studium ist in hohem Maß abhängig von Ihren individuellen Lernvoraussetzungen und Ihrer Lerngeschwindigkeit.


Nach oben

Welche Prüfungen kommen im berufsbegleitenden Bachelor-Studium auf mich zu?

Das berufsbegleitende Bachelor-Studium ist in mehrere Module unterteilt, die sich jeweils bestimmten Themengebieten widmen. Jedes Modul wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Prüfungsleistungen erfolgen in der Regel in Form von Hausarbeiten, Klausuren oder Portfolios. Klausuren finden meist in Verbindung mit Präsenzterminen statt, sodass Sie nicht gesondert anreisen müssen. Die anderen Prüfungsleistungen können Sie zu einem definierten und mit den jeweiligen Lehrenden abgesprochenen Zeitraum bearbeiten.

Die Endnote Ihres Studiums errechnet sich aus dem gewichteten Durchschnitt der einzelnen Modulnoten sowie der Bachelorarbeit. Im Rahmen der Bachelorarbeit wird ein Thema in wissenschaftlicher Weise erschlossen, dargestellt und reflektiert. Dabei werden Sie von selbst gewählten Prüfenden begleitet, mit denen Sie Themen, Schwerpunkte und Bearbeitungskriterien absprechen.


Nach oben

Studiengebühren und -finanzierung

Warum werden für die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge Gebühren erhoben?

Alle berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge der Professional School müssen sich vollständig selbst finanzieren. Anders als beim grundständigen Studienangebot müssen sämtliche Leistungen aus den Teilnahmegebühren finanziert werden, beispielsweise die Erstellung der Studienmaterialien, die Verwaltung sowie die Betreuung der Studierenden.

Für unsere berufsbegleitenden Bachelor-Studienprogramme fallen deshalb jeweils Studiengebühren sowie Semesterbeiträge an. In den Studiengebühren sind dabei alle Präsenzveranstaltungen (inklusive Verpflegung), Lehrmaterialien, die Nutzung der E-Learning-Plattform, die Betreuung durch die Studiengangskoordination sowie das Team der Professional School und die Nutzung eines Coaching-Angebots während des Studiums enthalten. Als Studierende der Professional School erhalten Sie außerdem einen Studierendenausweis, der beispielsweise für diverse Rabatte und Sonderkonditionen in kulturellen Einrichtungen oder beim Abschluss von Verträgen berechtigt.

Die Semesterbeiträge enthalten darüber hinaus ein optionales Semesterticket für Niedersachsen. Mit dem Semesterticket können Sie diverse Züge des Regionalverkehrs und des Metronom-Streckennetzes in Niedersachsen, Bremen sowie teilweise Hamburg nutzen, mit den Bussen im Raum Lüneburg fahren und die Nutzungsplakette für den Radspeicher am Bahnhof erhalten. Da Sie als berufsbegleitend Studierende jedoch nur selten anreisen müssen, haben Sie auch die Möglichkeit, auf das Semesterticket zu verzichten und den Betrag zu sparen.

Das Semesterticket ist seit April 2011 darüber hinaus auch ein Kulturticket, mit dem Sie in Lüneburger Kulturinstitutionen bei bis zu 800 Veranstaltungen pro Semester Restplatzkarten kostenfrei erhalten und so beispielsweise Ihren Studientag mit einem Theaterbesuch abschließen können.


Nach oben

Wie kann ich das Studium im berufsbegleitenden Bachelor finanzieren?

Studienkosten sind entsprechend der derzeit geltenden rechtlichen Bestimmungen steuerlich absetzbar. Das gilt auch für sonstige mit dem Studium verbundene Kosten wie Fahrt- und Übernachtungskosten, Studienmaterial etc. Darüber hinaus stehen verschiedene andere Finanzierungsmöglichkeiten wie Kredite oder Stipendien zur Verfügung. Alle Informationen dazu finden Sie hier.


Nach oben

Weitere Fragen zum berufsbegleitenden Bachelorstudium

An wen kann ich mich bei Fragen zum berufsbegleitenden Bachelor-Studium wenden?

Alle Ansprechpersonen für Ihre Fragen rund um das berufsbegleitende Bachelor-Studium an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg finden Sie hier


Nach oben