Master Tax Law - Steuerrecht LL.M.:
Studieninhalte

Das berufsbegleitende Steuerrecht-Studium an der Leuphana Professional School umfasst insgesamt 90 Credit Points in vier Semestern. Der LL.M. Tax Law ist aus 12 fachlichen Modulen à 5 CP, einem überfachlichen Modul à 5 CP, der Masterarbeit mit 25 CP und dem extracurricularen Vorbereitungsmodul für das Steuerberaterexamen zusammengesetzt.



Fachmodule

F1 Jura-Grundlagen

Insbesondere Gesellschafts- und Handelsrecht inkl. Kaufmännisches. Rechnungswesen – Grundlagen Handelsbilanz

  • Das sog. zivile Prävalenzrecht (Kerngebiete des Schuld- und Sachenrechts sowie insb. das Gesellschafts- und Handelsrecht) werden inhaltlich behandelt; Methodisch steht die Subsumtionstechnik im Vordergrund. Zusammen mit dem Modul F 4 (BWL-Grundlagen) bilden die vermittelten Rechtsgrundlagen des Kaufmännischen Rechnungswesen die Basis für das Bilanzverständnis.

F2 Steuerrecht-Grundlagen

Steuerliches Verfassungs-/ Verfahrensrecht und Einkommenssteuer-Übersicht inkl. Überschusseinkünfte inkl. Lohnsteuer

  • Der Standort des Steuerrechts in der Verfassung wird anhand der einschlägigen epochalen Entscheidungen des BVerfG zu den Grundrechten erläutert; hinzu kommt die Thematik der Gesetzgebungskompetenzen und des verfassungsrechtlichen Finanzausgleichs. Im Verfahrensrecht werden die Schlüsselbegriffe und – institute des Steuerrechts in der AO dargestellt (Steuerbescheid/Bekanntgabe/Fristenrecht und die Beteiligten im Steuerverfahren).
  • In der Einkommensteuer werden die Überschusseinkünfte inkl. des Lohnsteuerrechts und der Abzugsbesteuerung bei Kapitaleinkünften erläutert.

F3 VWL-Grundlagen

  • Quantitative Methoden zur Berechnung von volkswirtschaftlichen Wertschöpfungsprozessen und  -ergebnissen
  • Die Diskussion der verschiedenen Steuersysteme sowie allgemein der wirtschaftswissenschaftlichen Theorien
  • Steuern und Staatskonzepte

F4 BWL-Grundlagen

  • Die doppelte Buchführung als Grundlage für die Erstellung der Handelsbilanz
  • Die Handelsbilanz nach HGB und nach IFRS (IAS-Standards)
  • Kosten- und Leistungsrechnen (Grundzüge)
  • Controlling (Grundzüge)

F5 Ertragssteuerrecht I

Teil 1 - Besteuerung der natürlichen Personen – Gewinneinkünfte und Personengesellschaften

  • Die Gewinneinkünfte werden hinsichtlich der Einkunftsarten und der beiden Gewinnermittlungstechniken erläutert (insb. die Einnahme-Überschussrechnung und der Wechsel der Gewinnermittlung)
  • Die Gewinnermittlung und das Recht der Mitunternehmerschaften
  • Annex: Die Ermittlungstechnik bei Land- und Forstwirtschaft

F6 Bilanzsteuerrecht I

Teil 1 - Steuerbilanz des Einzelunternehmens und der Personengesellschaften inkl. Gewerbesteuer

  • Das Steuerbilanzrecht bei Personenunternehmen (Einzelunternehmen und Personengesellschaften) steht im Vordergrund
  • Die Unterscheidung HB / StB anhand des Vergleichs HGB / IFRS mit dem Steuerbilanzrecht
  • Die Mehr- und Weniger- Rechnung und die Technik der Kapitalkontenanpassung
  • Gewerbesteuer (inkl. Rückstellungsbildung)

F7 Umsatzsteuerrecht/Grunderwerbssteuer

  • Das Umsatzsteuerrecht mit den drei Territorialsäulen (Inland / Gemeinschaftsgebiet und Drittland)
  • Grundzüge des Grunderwerbsteuerrechts
  • Anhang: Sonstige Verkehrssteuern und Verbrauchssteuern (Überblick)

F8 Verfahrensrecht/Substanzsteuern

Vertiefung Abgabenordnung und Grundlagen Erbschaftsteuer

  • Die Spezialthemen (Einspruch/ FG-Verfahren / Betriebsprüfung und Steuerstrafverfahren / Überblick über das Vollstreckungsrecht und das FG-Verfahren)
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer (inkl. des Erbrechts und der Übergabemodalität der div. Schenkungsvarianten)
  • Überblick zu sonstigen Substanzsteuern (Grundsteuer etc.)

F9 Ertragssteuerrecht II

Teil 2 - Spezialthemen (Verluste/Rechtsnachfolge usw.) und internationales Steuerrecht

  • Verluste (horizontaler und vertikaler Verlustausgleich; Verlustverrechnung inkl. verbote bzgl. Privatpersonen und allen Unternehmen in allen Steuerarten)
  • Alle Steuer-Phänomene der Rechtsnachfolge und der Realisation stiller Reserven (inkl. Erbauseinandersetzung und vorweggenommener Erbfolge)
  • Das Mehrpersonen-Steuerrecht (Drittaufwand u.a.)
  • Das Internationale Steuerrecht (Inbound- / Outbound- Aktivitäten inkl. DBA und Gemeinschaftsrecht)

F10 Besteuerung der Kapitalgesellschaft und Bilanzsteuerrecht II

Teil 2 -  Handelsbilanz/Steuerbilanz der Kapitalgesellschaft

  • Besonderheiten der Gewinnermittlung der Kapitalgesellschaften
  • Die Steuerbilanz bei KapG (inkl. der Mezzanine-Finanzierung)
  • Die verschiedenen Kapitalmaßnahmen und das Organschaftsrecht

F11 Doppelgesellschaften

Betriebsaufspaltung, GmbH & Co. KG, stille Gesellschaften

  • Die Betriebsaufspaltung (alle Steuerarten)
  • Die KapG & Co. KG (alle Steuerarten)
  • Die sonstigen Hybridgestaltungen (stille Gesellschaft /Stiftung & Co KG/ GmbH & atypisch still und sonstige)

F12 Betriebliche Umstrukturierung

Umwandlungsgesetz/Umwandlungssteuergesetz und vergleichbare Unternehmensänderungen

  • Das Umwandlungsrecht (national und grenzüberschreitend)
  • Das Umwandlungssteuerrecht (national und grenzüberschreitend)
  • Sonstige Fälle der Unternehmens-Umstrukturierung und Restrukturierung

Nach oben

Überfachliches Modul

Gesellschaft und Verantwortung

Sie beschäftigen sich mit der Wechselwirkung einer Organisation und ihrer Mitglieder mit dem gesellschaftlichen Umfeld und allgemeinen Managementkompetenzen unter besonderer Berücksichtigung des Aspekts des verantwortungsvollen Handelns auf der Führungs-, Organisations- und Gesellschaftsebene.

Lehreinheiten:

  • Führung und Verantwortung
  • Veränderung verantwortungsvoll gestalten
  • Ethik und Werte

Nach oben

Exracurriculares Modul

Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung

  • Schreiben, Besprechung und Korrektur von 30 Klausuren
  • Vermitteln der Klausurtechnik
  • Materielle Wiederholung des ganzen prüfungsrelevanten Stoffes

Nach oben

Masterarbeit

Sie können das Thema Ihrer Masterarbeit nach Absprache mit dem Modulverantwortlichen wählen. In der Arbeit sollen Sie, unter Anwendung der gelehrten wissenschaftlichen Methoden, zum Ausdruck bringen, dass Sie in der Lage sind, interdisziplinäre Zusammenhänge zu erkennen und zu bewerten, um hieraus Handlungsempfehlungen oder Handlungsalternativen abzuleiten.

Zur Erlangung des Mastergrades müssen aufgrund gesetzlicher Vorschriften nach Abschluss des Studiums inkl. der akademischen Erstausbildung 300 CP studentischen Workloads nachgewiesen werden können. Sie haben die Möglichkeit, evtl. noch fehlende CP z. B. durch die Anrechnung von Berufserfahrung oder die Belegung zusätzlicher Wahlmodule während Ihres Weiterbildungsstudiums zu erwerben. Die Studiendauer kann sich entsprechend verlängern. Weitere Informationen


Nach oben

Die Ordnungen zur Zulassung, die Rahmenprüfungsordnung (RPO) sowie die Fachspezifischen Anlagen (FSA) finden Sie hier.


Das sagen Studierende zu den Studieninhalten im Steuerrecht-Studium