MBA Sustainability Management: Studieninhalte

Mit dem MBA Sustainability Management erwerben Sie neben betriebswirtschaftlichen Grundlagen umfassende fachliche Kenntnisse zum Thema Nachhaltigkeit und Soft Skills wie Selbstmanagement, Rhetorik oder Verhandlungsführung.



Fachmodule

Vorkurs: Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Für alle Studierenden ohne betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse wird der Kurs Betriebswirtschaftliche Grundlagen verpflichtend angeboten. In diesem Modul erwerben Sie die zur Führung eines Unternehmens notwendigen betriebswirtschaftlichen Grundlagen:

  • Grundlagen der Finanzbuchhaltung: Buchführungs- und Bilanzierungsgrundsätze, Bewertung von Bilanzpositionen
  • Kostenrechnung: Kostenarten-, Kostenträger- und Kostenstellenrechnung, Kostenrechnungssysteme
  • Personal: Zentrale Bereiche des Personalmanagements, Personalführung
  • Organisation: Einführung in die Organisationstheorie, Aufbau- und Ablauforganisation, Organisationsentwicklung

Fachmodul F1: Grundlagen des Nachhaltigkeitsmanagements

Das Modul behandelt die folgenden Inhalte:

  • Herausforderungen unternehmerischer Nachhaltigkeit & Grundlagen des Nachhaltigkeitsmanagements
  • Probleme der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit
  • Allgemeines Managementwissen zu Unternehmenszielen, betrieblichen Umfeldern, Verständnis des Managements und Managementmodellen
  • Investitions- und Finanzierungstheorie sowie Investitionsrechnungsverfahren
  • Betriebliche Wertschöpfungsprozesse und Funktionen
  • Präsenzveranstaltung, auf dessen Basis zukünftige Teamarbeiten initiiert werden

Empfehlung: Dieses Modul sollte zum Studienbeginn belegt werden, da hier die Grundlagen des Nachhaltigkeitsmanagements vermittelt werden.

Fachmodul F2: Perspektiven & Konzepte des Nachhaltigkeitsmanagements

In diesem Modul befassen Sie sich unter anderem mit diesen Inhalten:

  • Darstellung unterschiedlicher Sichtweisen (marktorientiertes Nachhaltigkeitsmanagement, kooperatives Nachhaltigkeitsmanagement, interessenpolitisches Nachhaltigkeitsmanagement) des Nachhaltigkeitsmanagements auf der Grundlage des in Modul 1 dargestellten Stakeholder-Konzeptes
  • Systematischer Überblick relevanter Standards und Normen (u. a. Umwelt- und Sozialmanagementsysteme, Produktlabels etc.) sowie kritische Auseinandersetzung mit Qualitätsanforderungen an Normierungsbemühungen
  • strukturierter Überblick der Konzepte und Instrumente des Nachhaltigkeitsmanagements

Fachmodul F3: Rahmenbedingungen nachhaltiger Unternehmensführung

Das Modul behandelt die folgenden Inhalte:

  • Theorie des Markt- und Staatsversagens
  • Nachhaltigkeitsökonomik
  • Abschätzung, Bewertung und Regulierung von Risiken für Mensch und Umwelt
  • institutionelle Rahmenbedingungen der Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik
  • rechtliche Grundlagen umweltorientierter/nachhaltiger Unternehmensführung

Fachmodul F4: Abschlussmodul und Praxisworkshop - Nachhaltige Unternehmensführung

Das Modul vertieft das strategische Management unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten und verknüpft dieses mit Aspekten der operativen Umsetzung zum Erreichen von Wettbewerbsvorteilen. Folgende Inhalte werden im Einzelnen behandelt:

  • Entwicklung von Strategien auf der Ebene des Unternehmens sowie einzelner Geschäftsfelder unter Einbeziehung ökologischer und sozialer Unternehmensziele
  • Verknüpfung des strategischen Managements mit der operativen Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen durch die Konzepte der Balanced Scorecard und des prozessorientierten Controllings
  • Strategisches Management der Wertschöpfungskette als Quelle von Wettbewerbsvorteilen
  • Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement und Ansätze zur operativen Umsetzung bei Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Multinational Companies (MNC)

Praxisworkshop:

Der MBA-Abschlussworkshop im Unternehmen bildet den praxisbezogenen Abschluss des Studiums und ist Teil des Abschlussmoduls. Hier werden Sie mit einer herausfordernden, konkreten Fragestellung konfrontiert, wenden Ihre erlernten Fähigkeiten und Ihr Wissen praktisch an und setzen Nachhaltigkeitskonzepte um.

Im Workshop ist eine anspruchsvolle und reale Aufgabe aus dem Unternehmen im Team zu lösen. Innerhalb einer Woche erarbeiten die Teams in enger Abstimmung mit Unternehmensvertreter/innen vor Ort Lösungen, die anschließend vor einer Jury aus Expert/innen präsentiert und weiter aufbereitet werden. Die Konzepte zielen auf die tatsächliche Umsetzung im Unternehmen ab und sind zugleich an wissenschaftliche Konzepte und Theorien angebunden.

Wahlmodul W1: Nachhaltiges Innovationsmanagement

Das Modul behandelt die folgenden Inhalte:

  • begriffliche Grundlagen des Innovationsmanagements und idealtypischer Innovationsprozess
  • Ansätze zur Technologiebewertung & Technologiestrategien
  • Potenziale und Herausforderungen von Open Innovation
  • Entstehung von Kreativität sowie Methoden und Techniken zur Kreativitätsförderung
  • Entwicklung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen sowie Produkt-Service-Systeme
  • Integration ökologischer Aspekte in produktionswirtschaftliche Abläufe und Modelle

Wahlmodul W2: Corporate Social Responsibility

In diesem Wahlmodul werden die folgenden Themen behandelt:

  • Grundlagen, historische Entwicklung und Umsetzungsansätze von CSR, Vertiefung von Corporate Volunteering als Beispiel
  • verschiedene Verständnisse von Corporate Governance, theoretischer Hintergrund und Ausgestaltung der Anreiz-, Kontroll- und Leitungsstrukturen für verantwortungsvolle Unternehmensführung
  • Abgrenzung von Unternehmens- und Wirtschaftsethik, Ansätze der Unternehmensethik, individual- und institutionenethische Ansätze und Managementinstrumente zur Umsetzung nachhaltigkeitsorientierter Unternehmensführung
  • Analyse der Herausforderungen bei der Durchsetzung von Sozialstandards in komplexen Lieferketten; Managementansätze für eine verantwortungsvolle Gestaltung der Supply Chain
  • Entwicklung von Industrie- und Multi-Stakeholder-Standards im Sozialbereich, ISO 26.000

Wahlmodul W3: Energie- und Ressourcenmanagement

Im Rahmen dieses Moduls widmen Sie sich den folgenden Themen:

  • natürliche Ressourcen: Begriff, Systematik, Ecosystem Services, Besonderheiten des Managements natürlicher Ressourcen; volks- und betriebswirtschaftliche Bedeutung
  • zukünftige Perspektiven der Energie- und Ressourcennutzung inklusive geopolitischer Implikationen
  • klimaschutzorientiertes Management: Hintergrund, strategische Relevanz, Ansätze des Carbon Accounting und Reportings, Instrumente zur Verbesserung der klimaschutzorientierten Unternehmensperformance
  • betriebliches Energiemanagement: Grundsätze, Potenziale, Schritte zum Aufbau eines Energiemanagementsystems nach ISO 50.001
  • Wassermanagement: Besonderheiten der Ressource Wasser mit ihren Managementimplikationen, strategisches und operatives Wassermanagement
  • Biodiversitätsmanagement: Gründe für unternehmerisches Biodiversitätsmanagement, Instrumente und Handlungsfelder

Wahlmodul W4: Nachhaltigkeitsmarketing

Inhalte in diesem Modul sind:

  • Besonderheiten des Nachhaltigkeitsmarketings gegenüber konventionellen Marketingansätzen
  • nachhaltige Ausgestaltung und Erweiterung des Marketing-Mix
  • Herausforderungen des Marketings beim Übergang von der Nische in den Massenmarkt
  • Ansätze des Inclusive Business und Marketing für ärmere Bevölkerungsschichten in Schwellen- und Entwicklungsländern
  • Spezifika und Prozess des Business-to-Business-Marketings

Wahlmodul W5: Entrepreneurship & Gründungsmanagement

Das Modul behandelt die folgenden Inhalte:

  • Grundlagen der Entrepreneurship, der Unternehmensgründung und Innovation
  • Lösungsansätze zu speziellen Problemen des Entrepreneurships, u. a.: Rechtsform und Organisation neuer und wachsender Unternehmen, Erstellen von Businessplänen und Finanzierung, Entwicklung und Markteinführung von Innovationen
  • Struktur von Geschäftsmodellen und Ansätze der Geschäftsfeldentwicklung

Wahlmodul W6: Information Management

In diesem Modul befassen Sie sich mit folgenden Inhalten:

  • Umwelt- und Nachhaltigkeitsrechnungswesen als ein zentraler Ansatz zur systematischen Erfassung, Messung und Analyse von entscheidungsrelevanten Informationen
  • ein- und mehrdimensionale Ansätze zur Bewertung von Nachhaltigkeitsleistungen
  • Nachhaltigkeitskennzahlen und Kennzahlensysteme
  • Ökobilanzierung und Einsatz betrieblicher Umweltinformationssysteme/Ökobilanzsoftware zur Modellierung von Stoff- und Energieströmen als handlungsorientierte Ansätze

Wahlmodul W7: Sustainable Finance

Das Modul behandelt die folgenden Inhalte:

  • Überblick der Berührungspunkte von Nachhaltigkeit und Kapitalmarkt
  • Finanzwirtschaftliche Theorie sowie verhaltenswissenschaftliche Erklärungsansätze zur Funktionsweise nachhaltigkeitsorientierten Investoren- und Analystenverhaltens
  • Kriterien und Formen des Social Responsible Investment; Diskussion von Standardisierungsbemühungen
  • Bedeutung von Nachhaltigkeitsratings sowie Bewertungsmethodik
  • Charakteristika, Schwerpunkte sowie aktuelle Tätigkeitsfelder des Social Bankings; Überblick spezifischer Produkte und Finanzdienstleistungen, Vertiefung der Mikrofinanzierung mit ihrer Ausgestaltung, ihren Zielgruppen und den Nachhaltigkeitswirkungen
  • Nachhaltigkeitskriterien und -standards im Rahmen von Projektfinanzierungen

Wahlmodul W8: Case Study - Fallstudie zum marktorientierten & kooperativen Nachhaltigkeitsmanagement

Das Modul behandelt eine Fallstudie eines KMU der Nahrungsmittelbranche und vertieft die folgenden Inhalte:

  • Entwicklung des Bio-Getreide- und Naturkostmarktes
  • kooperatives und marktorientiertes Nachhaltigkeitsmanagement
  • Rolle von Vertrauen in Kooperationen
  • Kooperationsformen und -voraussetzungen
  • regionalökonomische Effekte von Kooperationen
  • Kreativitätstechniken, Analysemethoden und Präsentationstechniken

Empfehlung: Im Rahmen des Fallstudienmoduls können Sie fachliche, persönliche und soziale Kompetenzen kombiniert zum Einsatz bringen. Es sollte daher eher zum Studienende belegt werden.

Wahlmodul W9: Case Study - Fallstudie zum Nachhaltigkeitsmarketing

Das Modul behandelt eine Fallstudie eines KMU der Nahrungsmittelbranche und vertieft die folgenden Inhalte:

  • Entwicklung des Naturkost- und Getränkemarktes
  • strategisches und operatives Nachhaltigkeitsmarketing
  • Entwicklung von Nischenmarketing zum Marketing für den Massenmarkt
  • Kreativitätstechniken, Analysemethoden und Präsentationstechniken

Empfehlung: Im Rahmen des Fallstudienmoduls können Sie fachliche, persönliche und soziale Kompetenzen kombiniert zum Einsatz bringen. Es sollte daher eher zum Studienende belegt werden.


Überfachliche Module

Die überfachlichen Module vermitteln Ihnen individuelle Management- und Methodenkompetenzen, die im Zusammenhang mit Nachhaltigkeits- und CSR-Themen besonders wichtig sind. Die Inhalte sind so aufeinander abgestimmt, dass sie die individuelle Leistungsfähigkeit aktivieren und steigern. Entsprechend werden Soft Skills und Methodenkenntnisse vermittelt.

Modul Ü1: Person & Interaktion

Dieses Wahlmodul umfasst die Lerneinheiten:

  • Methoden wissenschaftlichen Arbeitens
  • Selbstmanagement
  • Komplexe Entscheidungssituationen
  • Zukunftsszenarie
  • wahlweise Präsentation & Rhetorik oder Moderation & Mediation

Modul Ü2: Organisation & Veränderung

Lerneinheiten dieses Moduls sind:

  • Personalmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement
  • wahlweise Teamentwicklung oder Verhandlungsführung

Modul Ü3: Gesellschaft & Verantwortung

In diesem Modul erweitern Sie Ihre Kompetenzen bezüglich

  • verantwortungsvoller Führung,
  • Change Management sowie
  • Ethik & Werte.

Master-Arbeit (MA)

Die Masterarbeit verfassen Sie in der Endphase des Studiums. Hier soll innerhalb eines festgelegten Zeitraums eine Problemstellung aus dem Nachhaltigkeitsmanagement anhand erlernter Methoden selbstständig und vertieft bearbeitet werden. Die Bewertung der Masterarbeit bildet gemeinsam mit den Modulprüfungen die Gesamtnote des MBA.


Die Ordnungen zur Zulassung, die Rahmenprüfungsordnung (RPO) sowie die Fachspezifischen Anlagen (FSA) finden Sie hier.