Lehrangebot

Current Courses

Prof. Dr. Thorsten Aßmann

Biological Species Knowledge: Introduction to the Systematics and Taxonomy of Plants and Animals


Die Vorlesung dient der Einführung in die Systematik wichtiger Pflanzen- und Tiergruppen und weist folgende Inhalte auf:

• Einführung in Taxonomie und phylogenetische Systematik

• Vorstellung wichtiger Tierstämme und weiterer zoologischer Taxa (bis auf Ordnungs- und Familienniveau)

• Vorstellung pflanzlicher Organisationsformen und wichtiger Taxa der Cormophyta

• Sammeln und Konservieren biologischer Objekte

• Grundkenntnisse in Anlage und Erhalt von musealen Sammlungen zur Biodiversität

• Benutzung dichotomer Bestimmungsschlüssel

Ziel: Grundlagenkenntnisse in der Systematik wichtiger Pflanzen- und Tiergruppen (unterschiedliche taxonomische Ebenen).

Grundkenntnisse in der Anlage und dem Erhalt von musealen Sammlungen zur Biodiversität (Herbarien, zoologische Sammlungen).

Die Studierenden sollen Organismengruppen mit ihren ökologischen Ansprüchen bestimmten Lebensräumen zuordnen können und die Bedeutung von geschützten Arten erkennen.

Biological Species Knowledge: Excercise I


Die Bestimmungsübung dient dem praktischen Kennenlernen wichtiger Tier- und Pflanzengruppen Mitteleuropas.

Charakteristische Stellvertreter folgender Taxa werden bestimmt:

• Annelida (Polychaeta, Clitellata)

• “Myriapoda” (Chilopoda, Progoneata inkl. Diplopoda)

• Mollusca (Bivalvia, Gastropoda)

• Arthropoda (Arachnida, Crustacea, Insecta (haupts.))

• Vertebrata

Sowie Vertreter folgender Pflanzenfamilien:

• Ranunculaceae

• Brassicaceae

• Caryophyllaceae

• Rosaceae

• Apiaceae

• Fabaceae

• Lamiaceae

• Asteraceae

• Juncaceae

• Cyperaceae

• Poaceae

Ziel: Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, heimische Tier- und Pflanzenarten mit Hilfe einfacher Bestimmungsschlüssel zu determinieren. Diese Fähigkeit soll eigenständig auf andere Taxa übertragen werden können.

Biological Species Knowledge: Excercise II


Die Bestimmungsübung dient dem praktischen Kennenlernen wichtiger Tier- und Pflanzengruppen Mitteleuropas.

Charakteristische Stellvertreter folgender Taxa werden bestimmt:

• Annelida (Polychaeta, Clitellata)

• “Myriapoda” (Chilopoda, Progoneata inkl. Diplopoda)

• Mollusca (Bivalvia, Gastropoda)

• Arthropoda (Arachnida, Crustacea, Insecta (haupts.))

• Vertebrata

Sowie Vertreter folgender Pflanzenfamilien:

• Ranunculaceae

• Brassicaceae

• Caryophyllaceae

• Rosaceae

• Apiaceae

• Fabaceae

• Lamiaceae

• Asteraceae

• Juncaceae

• Cyperaceae

• Poaceae

Ziel: Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, heimische Tier- und Pflanzenarten mit Hilfe einfacher Bestimmungsschlüssel zu determinieren. Diese Fähigkeit soll eigenständig auf andere Taxa übertragen werden können.

Introduction to Ecology


Scientific basics of ecology (autecology, population ecology, community ecology and ecosystem research).

Ziel: Communicating basic ecological interrelations. Terminology of contemporary ecology. Development of subject-related content from secondary literature.

Field Exercise 4 - Introduction to Ecology


Freilandübung in der Bleckeder Elbmarsch.

Übernachtungen können unter Pandemie-Bedingungen nicht erfolgen. Wir startend eshalb morgens um ca. 9 Uhr vom Bahnhof Lauenburg mit Fahrrädern.

Falls es keine Corona-Einschränkungen geben sollte, erfolgen die Übernachtungen in Radegast (Kosten pro Person: 25 Euro/2 Nächte) und sind obligatorisch (u.a. auch Freilandübungen, z.B. zu Bibern nachts). Selbstverpflegung durch die Studierenden, 2 Küchen stehen für den Kurs zur Verfügung.

Fahrräder sind während der Kurszeit obligatorisch! Anreise kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln (z.B. Bus bis Bleckede) und Fahrrad erfolgen.

Ziel: Erwerb eines grundständigen Verständnisses von ökosystemaren Prozessen und ihre Beeinflussung durch anthropogene Eingriffe.

Dr. rer.nat. Thorsten Buck

Humans as part of living nature - basic biological principles


Am Beispiel von Phänomenen und Experimenten werden elementare fachwissenschaftliche Grundlagen der Biologie erarbeitet und ausgewählte Themenfelder des Kerncurriculums daran begründet.

Ziel: Die Studierenden kennen biologische Phänomene, Begriffe, Prinzipien, Fakten, Gesetzmäßigkeiten und ordnen sie Basiskonzepten zu.

Die Studierenden wenden fachspezifische Methoden wie Beobachten, Untersuchen, Bestimmen etc. an.

Humans as part of living nature - basic biological prinziples (Course 1)


Am Beispiel von Phänomenen und Experimenten werden elementare fachwissenschaftliche Grundlagen der Biologie erarbeitet und ausgewählte Themenfelder des Kerncurriculums daran begründet.

Ziel: Die Studierenden kennen biologische Phänomene, Begriffe, Prinzipien, Fakten, Gesetzmäßigkeiten und ordnen sie Basiskonzepten zu.

Die Studierenden wenden fachspezifische Methoden wie Beobachten, Untersuchen, Bestimmen etc. an.

Habitats and Sustainability


In diesem Kurs werden Arten- und Lebensraumkenntnisse in Freilandübungen vermittelt. Am außeruniversitären Lernort beschäftigen sich die Studierenden mit den fachwissenschaftlichen Grundlagen zur Entstehung, Ökologie, Gefährdung und Schutz von typischen Lebensräumen in Norddeutschland. Darüber hinaus erhalten Studierende einen Einblick in freilandökologische Methoden. Es werden Möglichkeiten eines ganzheitlichen Naturerlebens und die Relevanz für den schulischen Kontext aufgezeigt. Im Seminar lernen die Studierende lebensraumtypische ökologische und naturschutzfachliche Aspekte an konkreten Beispielen wiederzugeben, zu veranschaulichen und Nachhaltigkeitsstrategien zu entwickeln.

Ziel: KKenntnisse über Lebensräume und lebensraumtypische Arten (Pflanzen, Tiere). Die erworbenen Kompetenzen ermöglichen den Studierenden Verknüpfungen zwischen ökologischen Aspekten herzustellen. Die Studierende sind in der Lage Lebensraumveränderungen unter den Aspekt der Nachhaltigkeit kritisch zu beurteilen.

Subject-specific Fundamentals of Selected Fields of Biology


Biologie der Säugetiere mit dem Schwerpunkt Fledermäuse. Biologie der Insekten mit den Schwerpunkten Hymenoptera und Lepidoptera. Biologie und Ökologie des Waldes und der Fließgewässer. Blütenbiologie.

Ziel: In dieser Vorlesung sollen die fachwissenschaftlichen Grundlagen der unterschiedlichen Themenbereiche erarbeitet werden. Sie bilden eine Grundvoraussetzung für die unterrichtliche Umsetzung der verschiedenen Themenschwerpunkte und Lernziele der angegliederten Projekte.

Planning, Organisation, Realization and Reflection on Instructional Processes


Praxisorientierte Umsetzung unterschiedlicher Großprojekte in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Umweltbildungszentrum SCHUBZ.

Ziel: Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, im Rahmen unterrichtspraktischer Tätigkeiten ihre Kompetenzen im Bereich der Organisation und der Durchführung von konkreten Unterrichtsvorhaben zu entwickeln und zu erweitern. Es soll ein praktischer Einblick in die Vielfalt der Aspekte der Prozesse, die einen guten Unterricht ausmachen, gegeben werden.

Further information about courses you will find in our academic portal myStudy.