Institut für Ökologie

Im Institut für Ökologie ist der biologisch-naturwissenschaftliche Bereich der Leuphana Universität Lüneburg angesiedelt. Forschungsschwerpunkte sind die Auswirkungen von globalen Veränderungen wie Klimawandel und Landnutzungswandel auf Organismen und Lebensgemeinschaften Biodiversitätsverlust sowie auf biologische und chemische Prozesse. In Zusammenarbeit mit den Humanwissenschaften werden sozio-ökonomische Faktoren der Ökosystemforschung betrachtet.

 

Professuren

Ökologie, insbes. Tierökologie,
Prof. Dr. Thorsten Assmann

Ökologie, insbes. Landschaftsökologie und Naturschutz,
N.N.

Erforschung der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen,
Prof. Dr. Jacqueline Loos

Ecosystem Functioning and Services,
Prof. Dr. Vicky Temperton

Quantitative Methoden der Nachhaltigkeitswissenschaft,
Prof. Dr. Henrik von Wehrden

Gastwissenschaftler*innen und Honorarprofessuren

Prof. Dr. Werner Härdtle

Prof. Dr. Brigitte Urban

Prof. Dr.-Ing. Hartmut Wittenberg

Hon.-Prof. Dr. Thomas Kaiser

Hon.-Prof. Dr. Johannes Prüter

Forschung

Forschungsschwerpunkte am Institut für Ökologie sind die Auswirkungen von globalen Veränderungen wie Klimawandel und Landnutzungswandel auf Organismen und ihre Lebensgemeinschaften und auf biologisch funktionelle und chemische Prozesse. Im Fokus stehen die Ursachen und die Auswirkungen des Rückgangs von Tier- und Pflanzenpopulationen sowie des aktuellen Biodiversitätsverlustes und der damit einhergehenden Veränderung abiotischer und biotischer Ökosystemfunktionen. In Zusammenarbeit mit humanwissenschaftlichen Arbeitsgruppen der Leuphana Universität werden auch sozio-ökonomische Faktoren der Ökosystemforschung gemeinsam betrachtet.

Die experimentelle Forschung findet sowohl in Laboren, im Gewächshaus und auf Freiflächen der Leuphana Universität statt. Weiter finden viele Untersuchungen in Kulturlandschaften und in städtischen Gebieten statt. Die Freilanduntersuchungen werden in den verschiedensten Ländern der gemäßigten und mediterranen Breiten und der Tropen und Sub-Tropen durchgeführt aber auch regional wie z.B. in Lüneburg und der Lüneburger Heide. Forschungskooperationen bestehen hierbei mit vielen verschiedenen nationalen und internationalen Universitäten und außeruniversitären Einrichtungen wie z.B. lokalen Naturschutzorganisationen und Schulen. Besonders hervorzuheben sind die Kooperationen mit der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz und die Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue.

Näheres zu den aktuellen und abgeschlossenen Projekten finden Sie in der Forschungsdatenbank und auf den Personenseiten.

 

Lehre

Die Lehrangebote umfassen Veranstaltungen zu den Grundlagen und Vertiefungen in verschiedenen Teilbereichen der Ökologie und Biologie einschließlich der Durchführung von Experimenten in den Laborpraktika und im Freiland bis hin zu fachübergreifenden Angeboten im Bachelor und Master.

In interdisziplinären Lehrveranstaltungen werden sowohl Inhalte aus den Fachgebieten Landschaftsökologie, Botanik, Bodenökologie, Zoologie, Genetik und Naturschutz miteinander verknüpft, als auch solche Lehrveranstaltungen angeboten, die verschiedene Fachdisziplinen der Naturwissenschaften mit denen der Humanwissenschaften verbinden.

Die Lehrveranstaltungen am Institut werden teils in deutscher, teils in englischer Sprache gehalten. Auf den Unterseiten finden Sie eine Auswahl der derzeit aktuellen Lehrveranstaltungen.

Unsere Lehrangebote richten sich an Studierende des Leuphana Bachelors, B.Sc.  Umweltwissenschaften, B.Sc. Global Environmental and Sustainability Sciences,  M.Sc. Sustainability Sciences sowie des B.Ed. Lehren und Lernen und M.Ed. Lehramt (Grundschule und Hauptschule/Realschule) und an Promotionsstudent*innen.

 

Promotion

Nach Abschluss des Masterstudiums besteht die Möglichkeit zur Promotion mit Erwerb des Doktorgrades „Dr. rer. nat.“.

Im Institut für Ökologie können Promotionen zu aktuellen Fragestellungen u. a. aus den Bereichen Biodiversität, Renaturierung, Ökosystemforschung, ökosystemare Dienstleistungen, Landnutzung, Populationsökologie und Tierökologie erworben werden.