Aktuelles Lehrangebot

Current Courses

Prof. Dr.-Ing. habil. Birgitt Brinkmann

Energy transition versus nature conservation


Das Thema des Seminars wird in Unterthemen aufgeteilt, die von einer/einem oder mehreren Studierenden bearbeitet werden. Die Ergebnisse der Recherchen und daraus resultierende Folgerungen werden in einem Gesamtbericht zusammengestellt und mündlich präsentiert.

Bei der Untersuchung der Vereinbarkeit von Klima- und Naturschutz sollen z.B. die Auswirkungen

- des Betriebs von Biogasanlagen und damit verbundene Monokulturen auf die Artenvielfalt

- des Baus und Betriebs von Offshore-Windkraftanlagen auf die Meeresfauna

- des Baus und Betriebs von Onshore-Windkraftanlagen auf Flora und Fauna sowie die Flächenverfügbarkeit für den Naturschutz

- konventioneller Wasserkraftnutzung auf Flora und Fauna

erarbeitet und im Hinblick auf den Klimaschutz beurteilt werden.

Ziel: Die Studierenden

- erlernen den reflektierten Umgang mit Informationen aus unterschiedlichen Wissens- und Handlungsbereichen

- lernen, im Team mit Fragestellungen zu bearbeiten. Sie können zielgerichtet im Hinblick auf die Bearbeitung von Problemstellungen schriftlich wie mündlich kommunizieren.

Fundamentals of hydraulic engineering


Die Ressource Wasser erfreut sich vielseitiger Nutzung. In dieser Veranstaltung werden zunächst Grundlagen wie der Wasserhaushalt der Erde, wasserwirtschaftliche und wasserbauliche Begriffe sowie die administrative Gliederung wasserwirtschaftlicher Planungen vermittelt.

Darauf aufbauend werden sowohl die Nutzung kleiner und großer Fließgewässer als auch grundsätzliche Möglichkeiten des Hochwasserschutzes behandelt.

Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung bildet der Küstenschutz, der aufgrund des Bevölkerungswachstums und des daraus resultierenden Siedlungsdruckes eine immer größere ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Rolle einnimmt.

Ziel: Das Seminar gibt einen Überblick über wasserbauliche Aufgaben und Fragestellungen.

Es fördert die Erfassung der komplexen Problemfelder, die bei wasserbaulichen Projekten auftreten sowie die Analysefähigkeit der technischen, ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Fragestellungen bei wasserbaulichen Projekten.

World Seaborne Trade and its Ports


Mehr als 80 % des weltweiten Warenverkehrs erfolgt über den Seeweg. Wächst der weltweite Warentransport, wächst damit auch der Seehandel. Das Seminar gibt einen Überblick über die Entwicklung der für den Seeverkehr bedeutendsten Güter Öl und Gas, Kohle und Eisenerz sowie Container und zeigt deren Hauptexport- und -importregionen sowie die wichtigsten Transportrouten auf. Schwerpunkt des Seminars bilden die Grundlagen der Hafenplanung und des Hafenbaus. Diese umfassen neben Kenntnissen über die Transportgefäße "Schiffe" die Gestaltung der Terminalflächen für die o.g. Güter, die verschiedenen Möglichkeiten der Kaimauer- und Piergestaltung sowie die Grundlagen der Gestaltung von Hafenschutzwerken.

Der Bau oder die Erweiterung eines Hafens bedeuten immer einen großen Eingriff in die Natur. Zur Schaffung von Terminals und Kaimauern werden u.a. großvolumige Baggerungen oder Flächengewinnungen vorgenommen und die seewärtigen Zufahrten werden für die immer größer werdenden Schiffe ausgebaut. Die Anlagen verändern Strömungs-, Wellen- und Sedimenttransportvorgänge und greifen somit massiv in den Naturhaushalt ein.

Mit den Eingriffen in den marinen Naturhaushalt ist es jedoch nicht getan. Für den Transport der Güter zu und von den Häfen müssen sog. Hinterlandanbindungen wie Strassen, Bahnstrecken und Wasserstrassen ausgebaut oder neu geschaffen werden.

Der Bau / Ausbau der Häfen und ihrer Hinterlandanbindungen bewirken aber nicht nur Eingriffe in die Natur, sie schaffen auch Arbeitsplätze und Wohlstand.

Ziel: Das Seminar baut grundlegendes Wissen zum Verständnis des Seehandels und die dafür erforderlichen technischen Anlagen auf. Aufbauend auf diesem Verständnis erfolgt die kritische Auseinandersetzung mit diesem bedeutenden Wirtschaftszweig. Das Seminar fördert u.a. die Diskussionsfähigkeit.

Flood and Coastal Defence


Das Seminar vermittelt Kenntnisse zum Hochwasser- und Küstenschutz.

Inhalte:

- Belastungen

- Hochwasserschutzmaßnahmen

- Küstenschutzmaßnahmen

In der zweiten Semesterhilfe wird eine Planungsaufgabe zum Hochwasser- und/oder Küstenschutz bearbeitet.

Ziel: Befähigung zum Entwurf und zur Bewertung von Hochwasser- und Küstenschutzmaßnahmen (Anfertigung von Planungs- und Kommunikationsentwürfen; Stärkung der Planungs-, Präsentations- und Diskussionsfähigkeit)

Further information about courses you will find in our academic portal myStudy.