Kulturen der Kritik

Graduiertenkolleg (DFG-GRK 2114)

Das Kolleg untersucht anhand konkreter Fälle der Kunst-, Medien- und Sozialkritik den Zusammenhang von Kritik und Kultur in der Geschichte der Moderne bis zur Gegenwart. Ziel ist es, diesen Zusammenhang neu zu erfassen und ein aktualisiertes, kulturwissenschaftlich fundiertes Kritikverständnis zu entwickeln.

Das Kolleg hat seine Arbeit am 1. Oktober 2016 aufgenommen.

Sprecherin: Prof. Dr. Beate Söntgen
Stellvertretender Sprecher: Prof. Dr. Erich Hörl

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Graduiertenkollegs „Kulturen der Kritik. Formen, Medien, Effekte“ (GRK 2114) im Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft, Professur für Kunstgeschichte (Prof. Dr. Beate Söntgen) an der Fakultät Kulturwissenschaften eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in zum Zwecke der Promotion (EG 13 TV-L)

im Umfang von 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer*eines Vollbeschäftigten befristet bis zum 30.09.2025 zu besetzen.

Zur Ausschreibung.

Rezension Critique and the Digital, Diaphanes Verlag 2020 („Theory, Culture & Society“, 22.09.21)

Der von Erich Hörl, Nelly Y. Pinkrah und Lotte Warnsholdt herausgegebene Band „Critique and the Digital“ (Diaphanes, 2020) hat eine positive Besprechung in „Theory, Culture & Society“ erhalten. Der Rezensent Bryan Norton (University of Pennsylvania / Humboldt-Universität zu Berlin) fasst seinen Lektüreeindruck folgendermaßen zusammen: „Critique and the Digital provides an impressive overview of both the theoretical and practical stakes of coming to terms with the digital in its increasingly ubiquitous forms.” Die vollständige Rezension können Sie hier nachlesen: 

Rezension 

 

DAS GRADUIERTENKOLLEG TRAUERT UM CHRISTOPH JAMME

Die Nachricht vom Tod Christoph Jammes, der am 2. Mai verstorben ist, hat uns tief getroffen. Mit ihm verlieren wir einen leidenschaftlich engagierten Philosophen, der unsere Diskussionen kritischer Theorien und Praktiken mit seinen historisch-systematisch orientierten Beiträgen bereichert hat.


Zu den Nachrufen

 

Projekte der Post-Docs