Language-in-Action Lab (LinA-Lab)

Das Language-in-Action Labor mit Sitz im Raum C 5.022 bietet technische Unterstützung und methodologische Beratung bei der Erhebung und Analyse sprachlicher Daten. Unser Ziel ist es, bei der Sammlung und Analyse von sprachlichen Daten zu unterstützen. Unabhängig von Ihrem Studienfach können Sie sich bei uns über die Aufnahme und Transkription mündlicher Daten, die Nutzung von Sprachkorpora oder die Durchführung soziolinguistischer Interviews informieren. Zu unseren Spezialgebieten zählen analytische Methoden wie die Korpuslinguistik, die (kritische) Diskursanalyse sowie die Konversations- und Sprechaktanalyse.

Das LinA-Lab bietet die folgenden Möglichkeiten und Ressourcen:

  • Drei Windows Arbeitsplätze
  • Eine Auswahl an verschiedenen englischsprachigen Corpora
  • Software zur Analyse von Corpora (AntConc)
  • Aufnahmegeräte und Equipment
  • Transkriptionssoftware (MAXQDA, f4/f5 transkript)
  • Software zur Analyse von Interviews und anderen sprachlichen Daten (f4 analyse, MAXQDA)
  • Statistik Software
  • Benutzeranleitungen und verschiedene Literatur zur Sammlung und Auswertung sprachlicher Daten

Wir bieten regelmäßig Veranstaltungen zu verschiedenen Themen an. Werfen Sie dazu bitte einen Blick in die Sektion Workshops.

Sie sind herzlich eingeladen, während der Öffnungszeiten vorbeizuschauen oder einen Termin zu vereinbaren (linalab@leuphana.de).

Korpuslinguistik

Korpuslinguistik ist die Untersuchung von Sprache anhand großer, digitalisierter Sammlungen von natürlich vorkommenden gesprochenen und geschriebenen Texten, die als Sprachkorpora bezeichnet werden. Statt einer Disziplin, die mit Morphologie, Syntax oder Pragmatik gleichzusetzen ist, ist die Korpuslinguistik eine empirische Methodik zur Erforschung von Sprache, wie sie von ihren Sprechern tatsächlich verwendet wird. Seit ihrer Konzeption in den 1960er Jahren und insbesondere im 21. Jahrhundert wurde die korpuslinguistische Methodik in fast allen Bereichen der Linguistik angewandt, von der Sprechprosodie und Grammatik bis hin zur Semantik, Pragmatik und Soziolinguistik. Darüber hinaus bietet die Vielzahl von synchronen und diachronen Korpora eine ausgezeichnete Grundlage für die Beobachtung von Sprachwandel und -variation. Die Korpuslinguistik hat auch zahlreiche praktische Anwendungen, z.B. in der Übersetzung, in der Forensik und - für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer von entscheidender Bedeutung - im Fremdsprachenunterricht.

Ressourcen:

Feld- und Labormethoden

Das hohe Maß an Subjektivität, das mit der Intuition verbunden ist, bedeutet, dass sich empirische Linguisten zugunsten der Intuition eher auf beobachtbare Daten des menschlichen Sprachverhaltens stützen. Feldmethoden, bei denen natürlich vorkommende Daten zur Verwendung in der linguistischen Analyse gesammelt werden, sind eine Möglichkeit des Datenzugriffs. Datenerhebungsmethoden wie Interviews, Rollenspiele, Fragebögen usw. sind weitere häufig verwendete Methoden der Datenerhebung. Letztlich ist es die Forschungsfrage, die die Wahl der Methoden bestimmt, wobei sowohl Feld- als auch Labormethoden besondere Stärken, aber auch Grenzen aufweisen.

Ressourcen:

Ausleihe

Um etwas ausleihen zu können, muss zunächst ein Ausleihformular heruntergeladen, in zweifacher Ausfertigung gedruckt und von einem Dozenten/einer Dozentin und der Ausleiherin/des Ausleihers unterschrieben werden. Zuvor ist die Ausleihordnung zu lesen. Mit der Unterschrift auf dem Formular wird diese anerkannt. Weitere Informationen

Neue Software verfügbar: f4x Spracherkennung

  • Neue Software zur automatischen Transkription von Audiodateien
  • Zeitsparend: benötigt 10-50% weniger Zeit als die manuelle Transkription
  • Sehr genaue Transkription
  • DSGVO-Konformität: hohe Sicherheit, Verschlüsselung von Personendaten, kein Datentransfer
  • Kontingent: 5 Stunden Audio-Material pro Student/Studentin

Für weitere Infos, siehe www.audiotranskription.de/f4x.

Zu beachten:

  1. Momentan können nur deutsche Interviews mit der Software transkribiert werden.
  2. Die fertig transkribierte Datei sollte noch einmal überarbeitet werden, da die Spracherkennungssoftware nicht unfehlbar ist.
  3. Die Qualität der Audiodateien muss gut sein und die Personen sollten darin am besten langsam und deutlich sprechen, die Software kann sonst Erkennungsschwierigkeiten haben.
  4. Die Software erkennt nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig. Soll ein Interview mit mehr als zwei Personen transkribiert werden empfiehlt das LinA-Lab Team eine Überarbeitung mit f4 Transkript, welches im Lab ausleihbar ist.

Um die Software in Anspruch zu nehmen, senden Sie bitte ihr Audiomaterial (per myShare) an linalab@leuphana.de. Dort wird es bearbeitet und Ihnen per RTF Datei zurückgeschickt.

LinA-Lab

Universitätsallee 1, C 5.022
21335 Lüneburg
Tel.: +49.4131.677-1690
linalab@leuphana.de

 

Öffnungszeiten

Das LinA-Lab bleibt bis auf weiteres geschlossen, um zur Eindämmung der COVID-19-Infektionswelle beizutragen. Für Beratung und individuelle Fragen steht das LinA-Lab unter linalab@leuphana.de zur Verfügung. Außerdem bieten unsere Tutorinnen Online-Sprechstunden an, für die sich Studierende via myStudy anmelden können.

 

 

f4 analyse - f4 transcript

Neue Lizenzen verfügbar!

Bitte kontaktieren Sie linalab@leuphana.de und geben Sie den Umfang bzw. die Anzahl der Interviews an, die Sie transkribieren/analysieren möchten.