Lehrveranstaltungen

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Rolf Großmann

Medienliteralität


Praxisorientierte Zusammenführung und Reflexion der individuellen Studienschwerpunkte in einer Anwendung/Präsentation unter Verwendung digitaler Medien; Erprobung von thematischen Clustern sowie Modellen der Präsentation und Kooperation. Erprobung experimenteller Verfahren in der Gestaltung von Interfaces und ästhetischen Artefakten.

-------

Ergänzend zum üblichen Seminarprocedere gibt es im Wintersemester 19/20 für 8 Seminarteilnehmer*Innen die Möglichkeit, an der Cross Innovation Class der Hamburger Kreativ Gesellschaft teilzunehmen, die dieses Jahr unter dem Motto „Smart City Solutions“ stattfinden wird. Bei der Cross Innovation Class werden für diverse Praxispartner in Gruppen Konzepte und Prototypen zu Problemstellungen der Partner erarbeitet. Die Gruppen setzen sich dabei aus Studierenden mehrerer Hochschulen (FH Wedel/Smart Technology, AMD Hamburg/Raumkonzept & Designmanagement, HAW/Medieninformatik, HafenCity Universität/Kultur der Stadtplanung, HfMT/Kultur- und Medienmanagement) zusammen. Praxispartner im WS 19/20 werden unter anderem Unbill-Rodamco-Westfield, Remondis und STRÖER sein. Die Treffen mit der Class finden im Hamburger Oberhafen oder bei den teilnehmenden Hochschulen statt und ersetzen die Präsenzzeit in den Medienliteralitäts-Seminaren an der Leuphana. Interessenten schreiben bitte eine E-mail an Moritz Höger (Tutor). Einen vorläufigen Ablaufplan der Cross Innovation Class findet ihr unter

https://www.scribd.com/document/426799984/Projektablauf-Cross-Innovation-Class.

Tabelle zur Ideen- und Gruppenfindung:

https://docs.google.com/document/d/1xHWyhjhcjlgoXkBbXZtY0watB-6_FkdXQzbthGItcPw/edit?usp=sharing

Ziel: Erstellung einer multimedialen Präsentation bzw. 'digitalen Mappe' als Dokumentation und Reflexion des gewählten Studienschwerpunkts. Erwerb fortgeschrittener Medienkompetenz im Umgang mit digitalen Medien und Programmtools.

Computer als Medium Gruppe B


1. Textstrukturierung und -satz

2. JavaScript

3. Maschinelles Lernen

4. Digitales Audio

5. Digitale Fotografie

6. Digitales Video

Überblicksveranstaltung über die verschiedenen Mediensparten. Die Studierenden führen sich gegenseitig ihre Arbeitsergebnisse und theoretischen Reflexionen vor.

Ziel: Die unterschiedlichen konkreten Ausprägungen des Computers als Medium aus dem ersten Teil des Moduls werden hier im zweiten Teil der ganzen Gruppe vorgeführt. Im Seminargespräch wird geklärt, welche Zusammenhänge zwischen den auf den ersten Blick so divergierenden Phänomenen digitaler Medien bestehen.

Klang, Raum, Bewegung. Gestaltung interaktiver Klangobjekte und -installationen


Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Theorie und Praxis auditiver Gestaltung in interaktiven Umgebungen. Gegenstände des Seminars werden sowohl Klanginstallationen als auch Interfaces mit eher instrumentalem Charakter sein. Wir werden Beispiele aus beiden Bereichen analysieren sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten digitaler Gestaltung im audioLab an eigenen Projekten erproben.

Teil des Seminars werden zwei Gastvorträge von Soundkünstlern sein.

Die Veranstaltung wird auch als "Lehrforschungsprojekt" angeboten. In diesem Fall kann die Erarbeitung eines ausführlichen Konzeptpapiers Gegenstand der Prüfungsleistung sein.

Ziel: Als Ergebnis sollen jeweils in Kleingruppen oder individuell erarbeitete Installations- oder Interface-Projekte mit einer entsprechenden Dokumentation entstehen.

Sound Studies


Eine Einführung in Gegenstände und Methoden der Sound Studies.

Sound Studies sind wissenschafts- und institutionengeschichtlich der Versuch, ein neues akademisches Feld im Bereich auditiver Kultur abzustecken. Dieses Feld ist transdisziplinär angelegt und enthält im Kern musikwissenschaftliche, medienwissenschaftliche und kulturgeschichtliche bzw. -theoretische Elemente. Dabei spielen sowohl ästhetische wie auch alltagskulturelle Gegenstände und Praxen eine wichtige Rolle. Die Veranstaltung wird sich – entsprechend ihrer Position im Master – vorrangig mit den medienspezifischen Aspekten der Sound Studies beschäftigen.

Im ersten Drittel des Seminars wird anhand diverser Sound Studies Reader das Themenfeld erschlossen, um dann anhand von Aspekten der auditiven Medienkultur ins Detail zu gehen. Ein prominentes Literaturbeispiel ist der vor kurzem erschienene Band "MP3: The Meaning of a Format" von Jonathan Sterne. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Feld 'Urban Sound Research'

Literatur zur Einführung:

s. Hyperlink oben

Ziel: Die Studierenden erarbeiten sich einen Überblick über Gegenstände und Methoden der Sound Studies und vertiefen – entsprechend ihren Interessen – Teildiskurse einer medienbezogenen auditiven Kultur.

Medien, Genres, Orte aktueller Soundkulturen


Das Seminar wird sich mit aktuellen Diskursen aus dem Bereich medial produzierter und vermittelter Musik beschäftigen. Wir werden dies themen- und literaturbezogen tun, wobei die Gegenstände aus dem Kreis der Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer kommen sollen. Dabei sind Felder wie „Was ist zurzeit innovative Musik?“ „Was sind zur Zeit vorherrschende Gestaltungsprinzipien?“ „In welchem Verhältnis zur Tradition steht aktuelle Musik?“ „Was heißt kulturwissenschaftliche Annäherung im Bereich der Musik?“ etc. angesprochen. Die Form wird eher die eines Kolloquiums sein, in dem wir über Musikbeispiele und ausgewählte Texte sprechen.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.