Literaturwissenschaft / Literaturdidaktik

Die universitären Lehr- und Forschungsfelder der Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Leuphana Universität sind vornehmlich kul­tur­wis­sen­schaft­lich ausgerichtet.

Der Teilbereich Literaturwissenschaft widmet sich der Geschichte der deutschsprachigen Literatur des 17. bis 21. Jahrhunderts unter komparatistischen, kulturtheoretischen und ästhetischen Aspekten. Er verbindet die Wissenschaftstraditionen exakter Philologie mit kultur- und diskursanalytischen Methoden. Stark gemacht werden in diesem Rahmen  transdisziplinäre Perspektiven, die sowohl Fragen nach der sprachlich-künstlerischen Form, als auch nach der gesellschaftlichen und kulturellen Relevanz sowie der historischen Kontextualisierung literarischer Texte stellen.

Der Teilbereich Literaturdidaktik macht Perspektiven der Literaturwissenschaft auf kulturwissenschaftlich aktuelle Themen, wie etwa ‚Gedächtnis‘, ‚Raum‘‚ ‚Zeit‘, ‚Geschlecht‘ oder ‚Migration‘, für die Reflexion über Ziele und Methoden des schulischen Literaturunterrichts fruchtbar. Unter solchen thematischen Aspekten diskutiert, rücken neben der zeitgenössischen Kinder- und Jugendliteratur auch Texte des literarischen Kanons erneut in den Blick. Thematische Schwerpunkte der Lehre sind darüber hinaus die wissenschaftliche Reflexion von Prozessen der literarästhetischen Sozialisation von der frühen Kindheit bis zur Adoleszenz sowie die Untersuchung von Formen literarischen Lernens.