Rechtswissenschaften (Unternehmens- und Wirtschaftsrecht)

Am Leuphana College erwerben Sie durch interdisziplinäre das Bachelor-Studium der Rechtswissenschaften (Unternehmens- und Wirtschaftsrecht) neben Fachwissen auch fachübergreifende Kompetenzen.

So sind Sie nach Abschluss Ihres Rechtsstudiums in der Lage, in einem nationalen sowie internationalen Arbeitsumfeld selbständig Lösungsstrategien zu erarbeiten und überzeugend zu präsentieren.

Bereits während des Studiums können Sie durch qualifizierte Praktika sowie eigene Forschungs- und Praxisprojekte relevante juristische Beschäftigungsfelder kennenlernen und herausfinden, für welches Tätigkeitsfeld Sie sich begeistern können.

Tätigkeitsbereiche

Der Bachelor of Laws (LL.B.) qualifiziert Sie für eine Vielzahl beruflicher Aufgaben mit juristischem Anforderungsprofil: Als Absolventin bzw. Absolvent der Rechtswissenschaften (Unternehmens- und Wirtschaftsrecht) können Sie beispielsweise in Banken, Erst- und Rückversicherungen, Unternehmen, Politik- und Unternehmensberatungen oder Verbänden und öffentlichen Einrichtungen tätig werden.

Typische Einsatzfelder liegen in den Bereichen Compliance, Personal, Recht, Steuern oder in der Assistenz der Geschäftsleitung. Für die Ausübung staatlich regulierter Berufe wie Rechtsanwältin/Rechtsanwalt, Steuerberater_in oder Wirtschaftsprüfer_in sind weitere Qualifikationsschritte erforderlich.

Die nachfolgende Übersicht zeigt Ihnen mögliche Arbeitsbereiche für Absolventinnen und Absolventen der Rechtswissenschaften (Unternehmens- und Wirtschaftsrecht). Ggf. sind weitere Zusatzqualifikationen erforderlich.

  • Beratungen (Steuer-, Wirtschafts-, Verbraucherberatung, Wirtschaftsprüfung, u.a.)
  • Management/ Unternehmensführung/ Rechtsabteilung
  • Personalmanagement
  • Banken und Versicherungen
  • Journalismus
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Marketing, Werbung
  • Investition und Finanzierung
  • Öffentlicher Dienst/ Forschung & Lehre

Beratungen (Steuer-, Wirtschafts-, Verbraucherberatung, Wirtschaftsprüfung, u.a.)

  • Unternehmensberater*in: Analysieren als externe Dienstleister die Abläufe und Strukturen in Unternehmen, um z.B. die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen bzw. den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens zu sichern und auszubauen
  • Steuerberater*in: Beraten und unterstützen sowohl Privatpersonen als auch Industrie- und Handelsunternehmen bei Steuererklärungen und Bilanzen. Erfordert zusätzlich zum Studium weitere Qualifizierungsschritte
  • Verbraucherberater*in: Informieren, beraten und unterstützen Verbraucher_innen in Fragen des Konsums
  • Wirtschaftsprüfer*innen: Betriebswirtschaftliche Prüfungen von Unternehmen und Beratung von Mandanten_innen in betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Fragen sowie Sachverständigen oder Treuhandtätigkeiten. Erfordert zusätzlich zum Studium weitere Qualifizierungsschritte.
  • Mitarbeiter*in in der Insolvenzverwaltung: Unterstützen Insolvenzverwalter_innen bei der Abwicklung der im Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren anfallenden Aufgaben
  • Mediator*in: Unterstützen streitende Parteien bei Konflikten unterschiedlicher Art, um zu einvernehmlichen, außergerichtlichen Lösungen zu gelangen
  • Revisor*in: Plant betriebs- und konzerninterne Revisionsaufträge, bereiten sie vor, führen sie durch und dokumentieren die Ergebnisse
  • Treuhänder*in: Vertreten die Interessen von Treugebern und beraten ihre Auftraggeber in steuerrechtlichen, privatrechtlichen und finanziellen Fragen, teilweise Mittler zwischen zwei Vertragsparteien oder Insolvenzverwalter*innen.
  • Versicherungsprüfer*in: Überprüfung von Versicherungsanträgen sowie mit der Anspruchsprüfung auf Versicherungsleistungen in schwierigen Fällen und in Fällen, in denen große Geldsummen im Spiel sind.
  • Mergers-and Acquisitions-Specialist: Übernehmen Beratungsdienstleistungen rund um den Kauf, Verkauf oder die Fusion von Unternehmen
  • Steuerberater*in: Beraten und unterstützen sowohl Privatpersonen als auch Industrie- und Handelsunternehmen bei Steuererklärungen und Bilanzen
  • Mitarbeiter*in in einer Anwaltskanzlei: Unterstützen oder übernehmen die Betreuung begrenzter Aufgabenbereiche

Management/ Unternehmensführung/ Rechtsabteilung

  • Assistent*in der Geschäftsführung: Arbeiten eng mit der Geschäftsführung zusammen, beraten und unterstützen diese u. a. in den Bereichen Organisation, Koordination und Rechtsfragen
  • Contract Manager*in/ Vertragsberater*in: Wirken dabei mit, Verträge zu gestalten, zu ändern oder zu überarbeiten
  • Verbandsmitarbeiter*in und –geschäftsführer*in: Vertreten, repräsentieren und leiten die Verbands-Geschäftsstellen verschiedener Branchen und stellt Verbandsmitgliedern aktuelle verbandsspezifische, Informationen zu rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen zu Verfügung
  • Wirtschaftsjurist*in: Wirken an der rechtssicheren und praxisgerechten Lösung betriebswirtschaftlicher Sachverhalte mit und stellen den rechtlich und betriebswirtschaftlich reibungslosen Ablauf von Geschäften sicher
  • Compliance Manager*in: Erarbeiten Konzepte und Maßnahmen, mit deren Hilfe ein rechtlich und ethisch korrektes Verhalten von Unternehmen, Organisationen und deren Mitarbeitern gewährleistet werden soll.
  • Mitarbeiter*in Rechtsabteilung: Zuständig für die Klärung von Rechtsfragen und Beratung andere Fachabteilungen in juristischen Belangen
  • Referent*in für Wirtschaftsrecht: Verhandeln, gestalten und prüfen (Rahmen-) Verträge unter wirtschaftlichen und juristischen Aspekten, Projektkoordination und Vertragsarbeit, Bearbeitung juristischer Fragestellungen und Beratung zu Lizenzsachverhalten
  • Innendienstleiter*in: Planen, koordinieren und überwachen von Arbeiten, die  fachlich, organisatorisch und personell  von den Büros des Unternehmens oder der Behörde aus erfolgen und zum Beispiel Arbeiten des Außendienstes ergänzen
  • Mergers-and Acquisitions-Specialist: Übernehmen Beratungsdienstleistungen rund um den Kauf, Verkauf oder die Fusion von Unternehmen
  • Mitarbeiter*in Lizenzabteilung/ Markenverwaltung: Verwalten und betreuen Abschlüsse von Lizenzverträgen sowie die Markenanmeldung, -organisation und Durchsetzung

Personalmanagement

  • Personalreferent*in (Arbeitsrecht): Erstellen Arbeitsverträge und -zeugnisse, führen Personalbeurteilungsgespräche, pflegen Personalunterlagen und -statistiken und beraten in arbeitsrechtlichen Fragen
  • Personalentwickler*in: Personalbedarfsplanung, Personalgewinnung und -beurteilung sowie Aus- und Weiterbildung
  • Relocation Specialist: Betreuen Fach- und Führungskräfte, wie auch Privatpersonen, wenn diese ihren Arbeits- bzw. Wohnort wechseln und Erledigung aller mit dem Umzug verbundene Formalitäten

Banken und Versicherungen

  • Risikoanalytiker*in ((Rück-)Versicherung): Wenden Methoden des Risikomanagements an, indem sie z.B. komplexe Rückversicherungskonzepte und Deckungsmodelle erstellen
  • Underwriter*innen (Versicherungen): Für die Risikoprüfung zuständig; Analysieren, beurteilen und gestalten Versicherungsverträge, -programme und Quotierungssysteme für Versicherungsunternehmen
  • Anlageberater*in: Entwickeln mit ihren Firmen- und Privatkunden Strategien, deren Finanzvermögen anzulegen
  • Mitarbeiter*in Schadensabteilung: Prüfen bei finanziell aufwendigen Schäden oder wenn Betrugsverdacht besteht, ob und in welcher Höhe die Versicherung zahlt
  • Versicherungsberater*in: Beraten und betreuen Selbstständige, Firmen- und Privatkunden bedarfsorientiert und individuell bezüglich Personen-, Sach- und Vermögensschadenversicherungen

Journalismus

  • Journalist*in: Erstellen schriftliche oder mündliche Beiträgen für Hörfunk, Fernsehen, Print- und Online-Medien, sowie Moderation von Sendungen
  • Redenschreiber*in: Verfassen von Redemanuskripten für Auftraggeber_innen
  • Redakteur*in: Schreiben oder produzieren Beiträge für Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk, Fernsehen oder digitale Medien

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Pressesprecher*in: Zuständig für Kommunikation des Unternehmen / Verbands / Vereins / der Behörde mit der Presse und anderen Medien mit dem Ziel einer positiven Gesamtdarstellung in der Öffentlichkeit
  • Campaigner*in: Entwickeln  Strategien und Projekte und führen für Verbände / (Non-Profit) Organisationen / Parteien Aktionen durch, die sie nach außen vertreten
  • Lobbyist*in: Betreiben Öffentlichkeitsarbeit für Organisationen / Verbände mit dem Ziel, Einfluss auf politische und gesellschaftliche Entwicklungen zu nehmen

Marketing, Werbung

  • Medienmanager*in: Planen, organisieren und realisieren mediale Projekte zum Beispiel für Film, Funk, Fernsehen und interaktive Multimedia-Anwendungen

Investition und Finanzierung

Im Fokus des Bereichs Investition und Finanzierung stehen Maßnahmen zur Beschaffung von Kapital und die Mittelverwendung. Risikomanagement im weiteren Sinn beinhaltet den Umgang mit allen Risiken, die aus dem Führungsprozess und den Durchführungsprozessen in einer Unternehmung entstehen können.

  • Finanzmakler*in: Vermittlung von Finanzdienstleistungen bei Geldanlagen, Krediten oder Versicherungsgeschäften an Privatpersonen, Selbstständige oder Gewerbetreibdende
  • Konsortialreferent*in: Betreuung von Bankgeschäften, die von mehreren Banken oder Kreditinstituten auf gemeinschaftliche Rechnung durchgeführt werden, z.B. eine Wertpapieremission, eine Kreditvergabe oder die Übernehme von Bürgschaften
  • Kreditmanager*in: Planung, Optimierung und Überwachung von Kreditengagements durch Analyse der Kreditsituationen und Finanzmärkte
  • Generalagent*in (Versicherung): Leitung der Vertretung einer Versicherungsgesellschaft und Beratung von Kunden zu unterschiedlichen Arten von Versicherungsverträgen
  • Riskmanager*in: Identifikation, Analyse und Bewertung von möglichen Risiken, welche die erfolgreiche Weiterentwicklung eines Unternehmens gefährden können
  • Risikoanalytiker*in ((Rück-)Versicherung): Wenden Methoden des Risikomanagements an, indem sie z.B. komplexe Rückversicherungskonzepte und Deckungsmodelle erstellen
  • Underwriter*in (Versicherungen): Für die Risikoprüfung zuständig; Analysieren, beurteilen und gestalten von Versicherungsverträge, -programme und Quotierungssysteme für Versicherungsunternehmen.

Öffentlicher Dienst/ Forschung & Lehre

  • Referent*in in Ministerien: Arbeiten in einem Referat/Ministerium zu sachlich bezogenen Themen
  • Statistiker*in: Sammeln und analysieren empirische Daten, bereiten sie auf und stellen sie anschaulich dar
  • Wissenschatliche*r Mitarbeiter*in (Hochschule): Erfüllen wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre
  • Politische*r Berater*in: unterstützen politische und gesellschaftliche Akteure bei der Kommunikation von Interessen.
  • Diplomatischer Dienst
  • Mitarbeiter*in bei internationalen Unternehmen
  • Wissenschatliche*r Mitarbeiter*in/ Referent*in: Arbeiten in einem Referat zu sachlich bezogenen Themen, unterstützen Mitgliedsunternehmen oder leisten externe Lobbyarbeit

 

Master-Studium

Nach dem Bachelor-Abschluss können Sie Ihre akademische Ausbildung mit einem Master-Studium fortsetzen.

Aufgrund der Interdisziplinarität und Grundlagenorientierung des Bachelor-Studiums kommen dafür insbesondere juristische Masterprogramme (LL.M.) im In- oder Ausland in Betracht.

Sie können Ihr Studium aber auch in stärker betriebswirtschaftlich orientierten Master-Programmen fortsetzen. An der Leuphana Graduate School wird beispielsweise das Master-Programm Management & Entrepreneurship angeboten.