Praktika

Berufspraktische Erfahrungen haben nach wie vor eine große Bedeutung für den Berufseinstieg nach dem Studium. Im Rahmen von Praktika haben Studierende die Möglichkeit, relevante Berufsfelder kennen zu lernen, im Arbeitsprozess ihre Kompetenzen unter Beweis zu stellen und sich mit potenziellen Arbeitgebern zu vernetzen.

Alle Untersuchungen zum beruflichen Verbleib von Studierenden belegen, dass Arbeitgeber neben theoretischen Qualifikationen auch praktische Erfahrungen in der Berufswelt sehr hoch bewerten und davon ihre Einstellungsentscheidungen ableiten. Deshalb sollte die Durchführung eines Praktikums bei der Planung des Studiums gut bedacht werden. Entscheidend ist nicht die Quantität von Praktika, sondern die Qualität.

Im Studium wird unterschieden zwischen den so genannten Pflicht-Praktika und den freiwilligen Praktika. Die Pflicht-Praktika werden durch die jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen vorgegeben und durch eine Praktikumsordnung geregelt. Die freiwilligen Praktika gehen über das Muss hinaus.

Stimmen aus der Praxis

Wann ist der richtige Zeitpunkt im Studium für ein Praktikum? Wie bekomme ich Arbeit und Studium zusammen und wie finde ich die richtige Praktikumsstelle? Auf unserer Jobmesse FOR YOUR CAREER 2018 wurden dazu einige Aussteller befragt:

Mindestlohn für Praktika

Wer ein Praktikum absolviert, hat unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Mindestlohn (9,19 Euro pro Zeitstunde ab 1.1.2019). Im Interview mit Ilka Buecher erfahren Sie mehr zum Thema

Praktikum und Studium verbinden

Das Basisprogramm Praxisphase ermöglicht Studierenden ein Praktikum zu planen und begleitet während der Praxisphase. Sie können Ihr Studium auch mit einem Praktikum verbinden. Weitere Informationen