Digital Media

Am Leuphana College erwerben Sie durch das interdisziplinäre Bachelor-Studium Digital Media neben Fachwissen auch fachübergreifende Kompetenzen.

So sind Sie nach Abschluss Ihres Bachelor Digital Media in der Lage, in einem nationalen sowie internationalen Arbeitsumfeld selbständig Lösungsstrategien zu erarbeiten und überzeugend zu präsentieren.

Bereits während des englischsprachigen Medienstudiums können Sie durch qualifizierte Praktika sowie eigene Forschungs- und Praxisprojekte relevante Beschäftigungsfelder der digitalen Medien kennenlernen und herausfinden, für welches Tätigkeitsfeld Sie sich begeistern können.

Tätigkeitsbereiche

Fol­gen­de Über­sicht zeigt mögli­che Be­rufs­fel­der die­ses Stu­di­ums auf, ggf. sind Zu­satz­qua­li­fi­ka­tio­nen er­for­der­lich:

  • Marketing / Werbung
  • Medienmanagement
  • Medienproduktion
  • Redaktion / Journalismus / Lektorat
  • Software-Entwicklung / Medieninformatik

Marketing / Werbung

  • Campaigner*in: entwickelt Strategien und Projekte zu bestimmte Themen und Themenfeldern für Non-Profit-Organisationen. Sie/er plant und führt Aktionen durch und vertritt die Organisation nach außen.
  • Marketing-Leiter*in: entwickelt Strategien und Maßnahmen zur Planung, Steuerung und Kontrolle der Nachfrage, koordiniert deren Umsetzung und überprüft den Erfolg.
  • Medienberater*in: plant und realisiert Marketing- und Medienkonzepte z. B. für Rundfunk, Fernsehen und Onlinemedien.
  • Onlinemarketing-Manager*in: koordiniert Werbemaßnahmen im Internet und entwickelt Marketingstrategien für virtuelle Verkaufsräume.
  • Produktmanager*in: entwickelt Strategien für die Gestaltung von Produkten, ihre Positionierung auf dem Markt und ihre Weiterentwicklung.
  • Werbetexter*in: entwickelt Slogans und Texte für Werbekampagnen, Broschüren, Spots und Internetauftritte.

Medienmanagement

  • Community-Manager*in: entwickelt und betreut Online-Communities, z. B. in Foren und Netzwerken, wie auch bei Werbe- und Kommunikationsagenturen und Marketingabteilungen von Organisationen und Wirtschaftsbereichen.
  • Content-Manager*in: konzipiert und verwaltet die Inhalte von Websites, Portalen oder firmeninternen Netzen.
  • Eventmanager*in: plant und führt Veranstaltungen aller Art durch und übernimmt dabei auch kaufmännische Tätigkeiten und das Marketing.
  • Fachwirt*in für Medien: steuert und kontrolliert Geschäfts- und Produktionsprozesse in Unternehmen der Medienwirtschaft.
  • IT-Projektleiter*in: führt informationstechnische Vorhaben durch.
  • Medienmanager*in: plant, organisiert und realisiert mediale Projekte wie Websites, Multimedia-Anwendungen, Hörfunk- und Fernsehbeiträge und Musikevents.
  • Social-Media-Manager*in: konzipiert und betreut Social-Media-Aktivitäten von Unternehmen und Organisationen.

Medienproduktion

  • Art-Direktor: kümmert sich um die gestalterische Umsetzung von Werbe- und Marketingkonzepte
  • Kommunikationsdesigner*in: entwirft Medien aller Art, z. B. Anzeigen, Plakate, Internetseiten oder audiovisuelle Elemente
  • Mediaplaner*in: konzipiert und realisiert Werbekampagnen.
  • Mediendesigner*in: entwirft und gestaltet Medien, z. B. Anzeigen, Werbespot, Firmenlogos, Internetseiten oder visuelle Szenarien.
  • Medienwissenschaftler*in: befasst sich mit Prozessen der Mediennutzung und -wirkung und analysiert vor allem Massenmedien wie Zeitungen, Hörfunk- und Fernsehbeiträge und Onlinemedien

Redaktion / Journalismus / Lektorat

  • Bildredakteur*in: beschafft Foto- und Illustrationsmaterial vor allem für Print- oder digitale Medien, das Internet, Film und Fernsehen.
  • Community-Manager*in: entwickelt und betreut Online-Communities.
  • Onlineredakteur*in: bereitet Texte für Internet- und Onlinedienste auf, erstellt oder redigiert Beiträge und bindet diese in den Onlineauftritt ein, z. B. bei Nachrichtenbüros, in Werbeagenturen oder Onlineportalen.
  • Verleger*in für Medien und Musik: plant und vermarktet Medien- / Musikprodukte in unterschiedlichen Verlagsbranchen.

Software-Entwicklung / Medieninformatik

  • Computer Animator*in: entwickelt und gestaltet digital erzeugte bewegte Bilder.
  • Entwickler*in von Digitalen Medien: konzipiert, realisiert und implementiert Multimediaanwendungen, z. B. in Unternehmen, Verlagen, Agenturen oder beim Fernsehen.
  • Gamedesigner*in: entwickelt Konzepte für Computer-, Video- und Handyspiele.
  • Interfacedesigner*in: entwickelt Benutzeroberflächen, die möglichst optimal an die Bedürfnisse und Fähigkeiten von Nutzern angepasst und einfach und sicher zu bedienen sind.
  • Medieninformatiker*in: plant und realisiert IT-Lösungen für die Erstellung gedruckter und digitaler Kommunikationsmittel.
  • Programmierer*in: entwirft Software, verbessert bestehende Anwendungen oder passt diese an neue Anforderungen an.
  • Software-Entwickler*in: analysiert und entwickelt informationstechnische Anwendungen oder Softwarebausteine wie Datenbanken und Programme.


Master-Studium

Nach dem Bachelor-Abschluss haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse der digitalen Medien etwa in einem medienwissenschaftlichen Master-Studium an einer deutschen oder internationalen Universität zu vertiefen.

Die Leuphana bietet an der Graduate School verschiedene Master-Programme in den Bereichen Bildungs-, Kultur-, Staats-, Nachhaltigkeits- und Wirtschaftswissenschaften an.