Entwicklungsschritte der Leuphana

Idee

Eine Universität für die Zivilgesellschaft
 

Leitlinien

  • Humanistisch
  • Nachhaltig
  • Handlungsorientiert
     

Organisation

  • 4 Fakultäten: Bildung, Kulturwissenschaften, Nachhaltigkeit, Wirtschaftswissenschaften
  • 3 Schools: College, Graduate School, Professional School
  • 7 Akademische Einrichtungen: Medien- und Informationszentrum, Methodenzentrum, Schreibzentrum, Sprachenzentrum, Kunstraum, Universitätsmusikensembles, Hochschulsport
  • 8 Forschungszentren
     

Studierende

9900 Studierende (Wintersemester 2019/2020)

  •  davon 6133 College
  •  davon 2458 Graduate School
  •  davon 1309 Professional School
     

Beschäftigte

1076 hauptberuflich Beschäftigte (31.12.2018)

  •  davon 120 ordentliche Professuren
  •  davon 28 Juniorprofessuren
  •  davon 13 verwaltete oder vertretene Professuren
  •  davon 20 hauptberufliche Gastprofessuren
  •  davon 410 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
  •  davon 485 nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
     

Studienangebot

  • College: 13 Major (Hauptfächer), 17 Minor (Nebenfächer), daraus mehr als 100 Kombinationsmöglichkeiten; dazu können 11 Fächer zu einem polyvalenten zwei-Fach-Bachelor kombiniert werden, der Zugang zu den Master of Education für das Lehrerbildung an Grund-, Haupt- und Realschulen sowie Lehramt an berufsbildenden Schulen verschafft.
  • Graduate School: 6 Masterprogramme mit insgesamt 17 Major (Masterstudienprogramme), 23 Promotionskollegs
  • Professional School: 14 weiterbildende Masterprogramme, 3 weiterbildende Bachelorprogramme, 7 Zertifikatsprogramme
  • Rund 30 institutionelle Universitäts-Partnerschaften sowie rund 65 Erasmus-Partneruniversitäten.
     

Finanzen (Stand: Dezember 2019)

113,5 Mio. Euro Gesamthaushalt für 2020

  • davon 65,0 Mio. Euro Finanzhilfe des Landes
  • davon 17,2 Mio. Euro Sondermittel des Landes
  • davon 20,7 Mio. Euro Drittmittel
  • davon 1,4 Mio. Euro Studierendenbeiträge (Langzeitstudiengebühren, Verwaltungskostenbeiträge)
  • davon 9,2 Mio. Euro Sonstiges
     

Campus (Stand: Oktober 2019)

Klimaneutraler, umweltzertifizierter Campus an drei Standorten

  • Zentraler Campus: 1 Zentralgebäude, 27 weitere Gebäude
    95.955 qm Gesamtfläche
    94.788 qm davon universitär genutzt:
  • Campus Rotes Feld: 1 Gebäude
    10.885 qm Gesamtfläche
    10.885 qm davon universitär genutzt
  • Campus Volgershall: 3 Gebäude
    16.780 qm Gesamtfläche
    8.014 qm davon universitär genutzt
     

Rankings

  • unter den besten 10% im Ranking der forschungsstärksten Business Schools des Journal of World Business 2017 (bundesweit und weltweit).
  • Platz 9 im Ranking der Studienstiftung des deutschen Volkes unter den öffentlichen Universitäten Deutschlands (bzw. Platz 2 unter den Universitäten ohne Medizin, nach Stipendiatenquote 2019).
  • Platz 4 im Ranking der gründungsfreundlichsten Universitäten Deutschlands des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft (2019, nach Platz 1 in den Jahren 2017, 2015, 2013)
     

Auszeichnungen

  • 2018: Auszeichnung im Wettbewerb „Data Literacy Education“ durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und die Heinz Nixdorf Stiftung
  • 2018: wiederholte Auszeichnung als Fair-Trade-University
  • 2018: Auszeichnung der Utopiekonferenz als Hochschulperle des Monats November durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
  • 2017: Auszeichnung im Wettbewerb „Campus und Gemeinwesen“ durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
  • 2017: erneute Auszeichnung als gründerfreundlichste Hochschule im Gründungsradar 2016 des Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
  • 2015: Auszeichnung von Leuphana Professor Christian Welzel durch Aufnahme als Mitglied in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2014: erneute Auszeichnung als gründerfreundlichste Hochschule im Gründungsradar 2013 des Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
  • 2013: Auszeichnung von Leuphana Professor Michael Frese durch Aufnahme als Mitglied in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2013: Auszeichnung im Wettbewerb „Exist-Gründungskultur“ durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als eine der besten deutschen Gründerhochschulen
  • 2013: Auszeichnung als gründerfreundlichste Hochschule im Gründungsradar 2012 des Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
  • 2010: Auszeichnung mit dem International Sustainable Campus Excellence Award durch das International Sustainable Campus Network (ISCN)
  • 2010: Auszeichnung im Wettbewerb „Bologna – Zukunft der Lehre“ durch die Stiftung Mercator und die VolkswagenStiftung
  • 2007: Auszeichnung im Wettbewerb „Profil und Kooperation“ durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und die Heinz Nixdorf Stiftung