• Leuphana
  • Kooperationen
  • Deutschlandstipendiatin: Jana Zimmerningkat – „Ich möchte Teil des Politischen sein“

Deutschlandstipendiatin: Jana Zimmerningkat – „Ich möchte Teil des Politischen sein“

04.04.2022 Jana Zimmerningkat studiert am Leuphana College Politik- und Nachhaltigkeitswissenschaften. Das Deutschlandstipendium ermöglicht ihr, sich neben dem Studium politisch zu engagieren und darüber hinaus ein Netzwerk aufzubauen.

Jana Zimmerningkat ©Tom Wetzel
„Ich möchte Teil des Politischen sein und mitwirken können, weil ich der Meinung bin, dass es in der Politik viele Perspektiven braucht, die im Moment immer noch nicht gegeben sind“, sagt die 23-jährige Politikstudentin.

Auf die Möglichkeit eines Stipendiums ist Jana Zimmerningkat über eine Bekannte aufmerksam geworden. Kurz darauf bewarb sich die 23-Jährige dann selbst für das Deutschlandstipendium – und wurde als eine von 13 Leuphana-Studierenden angenommen. „Ich glaube, viele Menschen rechnen gar nicht damit, dass sie tatsächlich ein Stipendium erhalten würden. Es gibt so viele Möglichkeiten der Förderung und ich bin der Meinung, dass viel mehr Studierende es versuchen sollten“, sagt die Politikstudentin. Am Deutschlandstipendium schätzt sie besonders den lokalen Bezug, da die Förderung sowohl durch den Bund als auch durch ansässige Unternehmen und Stiftungen zustande kommt. Neben der finanziellen Unterstützung freut sich die Politikstudentin vor allem über die Vernetzungsmöglichkeit, die ihr das Stipendium ermöglicht. Ihr Förderer – die Studio Hamburg Serienwerft GmbH / Rote Rosen – plant demnächst etwa einen Werkbesuch für alle Stipendiat*innen.

Dass sie durch die bekannte Medienproduktionsfirma in Lüneburg gefördert wird, passt besonders gut zu ihr. Vor ihrem Studium hat sie eine Ausbildung zur Medienkauffrau beim Hamburger Abendblatt absolviert. Ihr Know-How im Medienbereich setzte sie bereits während dieser Zeit ehrenamtlich ein: Bei Unicef in Hamburg gestaltete sie im Social Media-Team Informationsbeiträge und machte auf Themen rund um soziale Gerechtigkeit, vor allem auf Kinderrechte und Kinderschutz, aufmerksam. Heute engagiert sie sich als Mitglied der Grünen Jugend in Lüneburg, auch hier liegen ihr besonders die Themen soziale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Feminismus am Herzen.

Seit Oktober 2020 studiert die gelernte Medienkauffrau am Leuphana College Politikwissenschaft und Nachhaltigkeitswissenschaft. In der Politik mitwirken, Perspektiven schaffen, Veränderung bewirken: Jana Zimmerningkat hat ihr Studium aus persönlicher Überzeugung gewählt. „Ich denke, viele Menschen sind sich nicht bewusst, wie viel Politik tatsächlich mit dem eigenen Leben zu tun hat. Ich möchte Teil des Politischen sein und mitwirken können, weil ich der Meinung bin, dass es in der Politik viele Perspektiven braucht, die im Moment immer noch nicht gegeben sind.“ Dass sie in einem Nicht-Akademiker*innen-Haushalt und mit einer alleinerziehenden Mutter aufgewachsen ist, habe laut der Studentin ebenfalls den Anstoß zur Politisierung gegeben.

Das Studium habe ihre Erwartungen übertroffen: „Es ist noch vielfältiger, als ich es mir vorgestellt habe. Mir gefällt die Kombination mit meinem Minor in Nachhaltigkeitswissenschaft. Diese Möglichkeit war für mich auch einer der ausschlagebenen Punkte, weshalb ich mich für ein Studium an der Leuphana entschieden habe.“ Vor allem das politische System Deutschlands und die Entwicklung der neuen Rechten habe ihr Interesse geweckt. „Rechtspopulismus ist aus meiner Sicht aktuell eine der größten Gefahren für die Demokratie. Um diesem Phänomen entgegenwirken zu können, muss man es verstehen.“ Nach ihrem Abschluss würde Jana gerne ein Masterstudium anschließen, um einen Schwerpunkt zu wählen und ihr Wissen zu vertiefen.

Gefördert wird Jana Zimmerningkat vom Studio Hamburg / Rote Rosen:

Die Studio Hamburg Serienwerft GmbH ist eine Filmproduktionsgesellschaft, die seit 2014 ihren Sitz in Lüneburg hat. Seit 2006 wird hier die ARD-Daily Novela „Rote Rosen“ produziert. Montag bis Freitag ab 14:10 Uhr ist die schöne Hansestadt Dreh- und Angelpunkt der beliebten Fernsehserie. Das Lüneburger Stadtbild dient mit seinen bekannten Giebelbauten als Kulisse und ist für die Rosen-Charaktere zum Zuhause geworden. Mit rund 150 Mitarbeitern ist die Studio Hamburg Serienwerft einer der wichtigsten Arbeitgeber der Hansestadt. 

Produktionsleiter Kai Pegel betont: „Wir von Rote Rosen fördern das Deutschlandstipendium, weil uns Bildung am Herzen liegt. Junge Menschen – denen es ohne Unterstützung vielleicht nicht möglich gewesen wäre - bekommen die Möglichkeit wissenschaftlich zu arbeiten. Wir wollen in die Zukunft investieren und neue Chancen schaffen. Darüber hinaus sind wir stolz auf das vielfältige Bildungsangebot, das Lüneburg jungen Menschen bietet. Das wollen wir fördern.“