Veranstaltungen & Termine

Auf dieser Seite finden Interessentinnen das Veranstaltungsangebot der stattfindenden Programmrunde sowie Informationen zu den jeweiligen Referent*innen. 

ProScience

  • 11.11.2022 // Souverän agieren - Selbstpräsentation und sicheres Auftreten
  • 23.02.2023 // Mutterschaft und Wissenschaft. Gemeinsam Schreiben gegen die (Un-)Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Tätigkeit und Mutterbild

ProViae

  • 10.11.2022 // Souverän agieren - Selbstpräsentation und sicheres Auftreten
  • 12.01.2023 // Professorin gesucht! Karriereplanung und -optimierung für Wissenschaftlerinnen
  • 23.02.2023 // Mutterschaft und Wissenschaft. Gemeinsam Schreiben gegen die (Un-)Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Tätigkeit und Mutterbild

Kompetenztage / Summer School

  • 20. - 22.09.2022 // Summer School

Offenes Programm

  • 28.09.2022 // Let’s go abroad: Als Wissenschafterin in der Qualifizierungsphase ins Ausland

ProScience

11.11.2022 // Souverän agieren - Selbstpräsentation und sicheres Auftreten

*Dieser Workshop wird in deutscher Sprache abgehalten.*

Sich seiner selbst bewusst zu sein und einen souveränen Umgang mit den eigenen Stärken und Standpunkten zu pflegen, entscheidet über Karriere und Möglichkeiten im universitären Berufsfeld. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen ihren eigenen Spielraum zu agieren besser kennen, um sich selbst wirkungsvoll zu präsentieren und eigene Standpunkte und Stärken souverän zu vertreten. Ziel ist es, dass die Teilnehmer*innen durch wiederholtes Üben lernen, ihr stimm- und körpersprachliches Potential nutzbar zu machen um sich im universitären Alltag, bei Präsentationen, im Gremium, im Bewerbungsgespräch, beim Smalltalk oder einem fachlichen Austausch mit Ihren Stärken und Standpunkten nachhaltig zu positionieren.

11. November 2022, 09:00 - 17:00 Uhr

Referentin: Sabine Scheerer

23.02.2023 // Mutterschaft und Wissenschaft. Gemeinsam Schreiben gegen die (Un-)Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Tätigkeit und Mutterbild

*Dieser Workshop wird in deutscher Sprache abgehalten.*

Die (Un-)Vereinbarkeit von Mutterschaft und Wissenschaft wird schon länger diskutiert, meist jedoch als individuelle Erfolgsgeschichten. Was bisher noch nicht oft öffentlich thematisiert wird, sind die eigene Perspektive, die eigenen Erfahrungen, die eigenen Sorgen und Bedenken in Hinblick auf das Thema Mutterschaft und Wissenschaft. Möchte ich als Frau* in der Wissenschaft Kinder haben? Wenn ja, um welchen Preis? Kann ich eine Karriere in der Wissenschaft verfolgen, auch wenn ich Kinder habe? Vor welchen Herausforderungen stehe ich als Mutter oder Frau* mit Kinderwunsch in der Wissenschaft? Diese und ähnliche Fragen wollen wir in diesem Workshop adressieren.

Mit Hilfe verschiedener Schreibtechniken wollen wir uns unserer eigenen Positionierung im Spannungsfeld zwischen Mutterschaft und Wissenschaft annähern, sie reflektieren, uns gegenseitig stärken und so die vielfältigen Erfahrungen von in der Wissenschaft tätigen Frauen* und Müttern sichtbar machen. 

Die Workshopleiterinnen haben 2020 zusammen das Buch „Mutterschaft und Wissenschaft. Die (Un-)Vereinbarkeit von Mutterbild und wissenschaftlicher Tätigkeit“ herausgegeben und arbeiten derzeit an der Fortsetzung „Mutterschaft und Wissenschaft. Pandemie als Brennglas“, das im Frühsommer 2022 bei Barbara Budrich erscheinen wird. 

Referentinnen: Sarah Czerney und Lena Eckert

23. Februar 2023, 9:30 bis 17:30 Uhr 

ProViae

10.11.2022 // Souverän agieren - Selbstpräsentation und sicheres Auftreten

*Dieser Workshop wird in deutscher Sprache abgehalten.*

Sich seiner selbst bewusst zu sein und einen souveränen Umgang mit den eigenen Stärken und Standpunkten zu pflegen, entscheidet über Karriere und Möglichkeiten im universitären Berufsfeld. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen ihren eigenen Spielraum zu agieren besser kennen, um sich selbst wirkungsvoll zu präsentieren und eigene Standpunkte und Stärken souverän zu vertreten. Ziel ist es, dass die Teilnehmer*innen durch wiederholtes Üben lernen, ihr stimm- und körpersprachliches Potential nutzbar zu machen um sich im universitären Alltag, bei Präsentationen, im Gremium, im Bewerbungsgespräch, beim Smalltalk oder einem fachlichen Austausch mit Ihren Stärken und Standpunkten nachhaltig zu positionieren.

10. November 2022, 09:00 - 17:00 Uhr

Referentin: Sabine Scheerer

12.01.2023 // Professorin gesucht! Karriereplanung und -optimierung für Wissenschaftlerinnen

Die fortgeschrittene Promotions- und frühe Postdoc-Phase ist entscheidend für den weiteren Verlauf der eigenen wissenschaftlichen Karriere und steht im ständigen Spannungsfeld zwischen abhängiger Beschäftigung, wissenschaftlicher Eigenständigkeit und knappen Stellenressourcen. Wissenschaftler*innen sind mit zahlreichen beruflichen Herausforderungen auf dem Weg zur Berufungsfähigkeit konfrontiert: Selbstständige Publikationstätigkeit, die Einwerbung von Drittmitteln und die Umsetzung eigenständiger Forschungsarbeiten, die Erarbeitung eines Lehrportfolios, Beteiligung an der wissenschaftlichen Kommunikation und der Aufbau eines eigenen Netzwerks von Kolleg*innen und Kooperationspartner*innen, Auslandsaufenthalte…

Wann sind welche Aufgaben besonders wichtig? Was hat die höchste Priorität? Welcher Zeitrahmen ist angemessen und wie lässt sich dieser mit meinen privaten Zielen vereinbaren? Wie wichtig ist die Habilitation? Passt eine wissenschaftliche Karriere zu mir, meinen Stärken und meinen persönlichen Wünschen oder sind andere Karrierewege für mich attraktiver? Im Seminar sollen die Teilnehmenden zum einen eine Bestandsaufnahme durchführen und die eigene aktuelle Position reflektieren. Parallel dazu werden Ziele und wichtige Schritte hin zur eigenen Berufungsfähigkeit abgeleitet.

Referentin: Dr. Dieta Kuchenbrandt

12. Januar 2023, 09:00 bis 17.00 Uhr

23.02.2023 // Mutterschaft und Wissenschaft. Gemeinsam Schreiben gegen die (Un-)Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Tätigkeit und Mutterbild

*Dieser Workshop wird in deutscher Sprache abgehalten.*

Die (Un-)Vereinbarkeit von Mutterschaft und Wissenschaft wird schon länger diskutiert, meist jedoch als individuelle Erfolgsgeschichten. Was bisher noch nicht oft öffentlich thematisiert wird, sind die eigene Perspektive, die eigenen Erfahrungen, die eigenen Sorgen und Bedenken in Hinblick auf das Thema Mutterschaft und Wissenschaft. Möchte ich als Frau* in der Wissenschaft Kinder haben? Wenn ja, um welchen Preis? Kann ich eine Karriere in der Wissenschaft verfolgen, auch wenn ich Kinder habe? Vor welchen Herausforderungen stehe ich als Mutter oder Frau* mit Kinderwunsch in der Wissenschaft? Diese und ähnliche Fragen wollen wir in diesem Workshop adressieren.

Mit Hilfe verschiedener Schreibtechniken wollen wir uns unserer eigenen Positionierung im Spannungsfeld zwischen Mutterschaft und Wissenschaft annähern, sie reflektieren, uns gegenseitig stärken und so die vielfältigen Erfahrungen von in der Wissenschaft tätigen Frauen* und Müttern sichtbar machen. 

Die Workshopleiterinnen haben 2020 zusammen das Buch „Mutterschaft und Wissenschaft. Die (Un-)Vereinbarkeit von Mutterbild und wissenschaftlicher Tätigkeit“ herausgegeben und arbeiten derzeit an der Fortsetzung „Mutterschaft und Wissenschaft. Pandemie als Brennglas“, das im Frühsommer 2022 bei Barbara Budrich erscheinen wird. 

Referentinnen: Sarah Czerney und Lena Eckert

23. Februar 2023, 9:30 bis 17:30 Uhr 

Kompetenztage / Summer School

20. - 22.09.2022 // Summer School

Informationen zur Summer School 2022 finden Sie hier.

Offenes Programm

28.09.2022 // Let’s go abroad: Als Wissenschafterin in der Qualifizierungsphase ins Ausland

Die Stipendiatin Dr. Stefanie Habersang teilt Erfahrungen zu ihrem Auslandsaufenthalt, Eva Voßhagen, International Office, stellt Informationen zur Planung und Durchführung von Auslandsaufenthalten für Promovierende und PostDocs vor und Dr. Beate Friedrich, Gleichstellungsbüro, informiert über das an weibliche Postdocs gerichtete „Programm zur Förderung der Internationalisierung von Wissenschaftlerinnen in der Qualifizierungsphase“. Ziel der Veranstaltung ist es, Wege und Optionen zur Realisierung von Auslandsaufenthalten in der Qualifizierungsphase kennenzulernen und so Wissenschaftlerinnen zu motivieren, diesen wichtigen Karriereschritt einer internationalen Mobilität zu gehen.

Mittwoch, 28. September 2022, 10 bis 11 Uhr

Zielgruppe: Wissenschaftlerinnen in der Qualifizierungsphase (Personen, die sich als weiblich verstehen und/oder jenseits binärer Kategorien verorten)

Online per Zoom: Meeting ID: 913 4864 5207, Passcode: 688654