Drittmittelförderung

Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt gemäß einer Richtlinie Mittel für Open-Access-Publikationen von bereits abgeschlossenen BMBF-Projekten (sog. Post-Grant-Fund) bereit. Wissenschaftliche Beiträge in Zeitschriften, die im Zusammenhang mit Projekten des BMBF entstanden sind, sollten entweder unmittelbar mit dem Erscheinen oder nach Ablauf einer Frist von maximal zwölf Monaten frei im Internet zugänglich sein.
 

Beantragbare Mittel

Laut Richtlinie können Publikationskosten bis zu einer Höhe von 2.000 € (netto) je Publikation in voller Höhe gefördert werden. Betragen die Veröffentlichungsausgaben mehr als 2.000 €, werden zusätzlich 20 % des Mehrbetrags gefördert. Die maximale Fördersumme pro Publikation beläuft sich auf 2.400 € (netto).
 

Bedingungen für die Förderung

  • Ende des Bewilligungszeitraums des BMBF-Projekts vor höchstens drei Jahren (Referenz: Datum Antragsstellung für Post Grant-Förderung),
  • Vorlage eines verbindlichen Publikationsangebots ohne Vertragsabschluss oder Rechnung,
  • keine anderweitige (Möglichkeit der) Aufbringung der Publikationsausgaben durch andere Einrichtungen oder Mittel, also zum Beispiel durch andere Publikationsfonds.

Weitere Details und die gesamte BMBF-Richtlinie finden Sie hier.

Die Antragstellung ist laufend auf Grundlage dieses Formulars (pdf) möglich, das rechtsverbindlich unterzeichnet werden muss. Bei Beratungs- oder Informationsbedarf zum Post-Grant-Fund wenden Sie sich gerne an uns unter openaccess@leuphana.de.

 

Regelung auf EU-Ebene im Rahmen von Horizon 2020

In Horizon 2020 besteht eine Open-Access-Verpflichtung für die Verbreitung der Forschungsergebnisse in Form von Publikationen sowie der ihnen zugrundeliegenden Daten. Publikationen und Forschungsdaten sind in elektronischer Form für Dritte unentgeltlich frei zugänglich zu machen. Diese Open-Access-Pflicht besteht nur, wenn sich die Projektpartner für eine Verbreitung der Ergebnisse entscheiden. Das Recht, die Ergebnisse beispielsweise durch Patente zu schützen oder für weitere Forschung und Entwicklungsmaßnahmen zunächst geheim zu halten oder anderweitig zu verwerten, bleibt davon unberührt.
Die Publikationsgebühren können aus dem Budget der einzelnen von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsprojekte während der Projektlaufzeit erstattet werden. Im Gegensatz zu BMBF Projekten gilt jedoch: Ist ein Projekt bereits ausgelaufen, so ist diese Möglichkeit der Förderung ausgeschlossen. Planen Sie daher bei der Beantragung von Drittmittelprojekten grundsätzlich auch Publikationsmittel ein, wie z.B. Gebühren für das Publizieren in Open-Access-Zeitschriften. Der Preis für Publikationsgebühren ist von der jeweiligen Zeitschrift abhängig.

Umfassende Informationen finden Sie auf den Seiten der Europäischen Kommission.
Bei Kalkulationsfragen unterstützt der Forschungsservice: forschungsservice@leuphana.de.

Kontakt

Gesa Baron
Universitätsallee 1, CB.133
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1183
gesa.baron@leuphana.de

Martin Bilz
Universitätsallee 1, CB.105
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1113
martin.bilz@leuphana.de