Schreibnächte

Lange Nacht des Schreibens

Kommen Sie am 22. Februar 24 zur 18. Lan­gen Nacht des Schrei­bens!

Die Lange Nacht des Schreibens findet von 16 bis 22 Uhr in den Transformationsräumen (C25) statt. Bringen Sie Ihr aktuelles Schreibprojekt mit und erhalten Sie in Workshops Impulse rund um das wissenschaftliche Schreiben. Erleben Sie die motivierende Kraft des gemeinsamen, strukturierten Schreibens. Unser Team steht während der gesamten Zeit für die Klärung jeglicher Fragen zur Verfügung.

Wenn wir schreibend unsere Erfahrungen reflektieren oder schriftlich unsere Ideen mit Anderen teilen, zielen wir oft auf eine Veränderung ab. In einem Tagebuch können wir beispielsweise erkunden, wer wir sind, wer wir sein oder was wir lernen möchten. Ein wissenschaftlicher Zeitschriftenbeitrag verändert idealerweise eine Debatte, indem Autor*innen neue Erkenntnisse beisteuern. So betrachtet kann Schreiben als Mittel zur Transformation auf individueller oder sozialer Ebene verstanden werden. Im Rahmen dieser Langen Nacht erkunden wir, wie Schreibpraktiken sich aufgrund rapider technologischer Entwicklungen wie KI-Werkzeugen oder in Folge der COVID-19 Pandemie verändert haben bzw. sich möglicherweise ändern müssen. Gemeinsam mit Andrea Scott (Pitzer College/European University Viadrina) möchten wir näher betrachten, inwiefern neue Formen des und Ansätze zu Schreiben neue Möglichkeiten für transformatives Lernen bieten und wie so neue inklusive Lernräume geschaffen werden können.

Die Lange Nacht des Schreibens 2024 ist ein gemeinsames Projekt des Schreibzentrum / Writing Center mit dem Medien- und Informationszentrum, dem Methodenzentrum und dem Sprachenzentrum. In diesem Jahr findet die Veranstaltung in den Transformationsräumen statt.

Das ausführliche Programm ist hier einzusehen.

Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

 

 

 

 

Beteiligte

Impressionen