Stipendiat im Portrait: Luis Bollinger - leidenschaftlich aktiv im Studium und Basketball

Stipendiat Luis Bollinger ©Manningeaux FA
Luis Bollinger, 19, studiert im 1. Semester am Leuphana College das Studium Individuale. Gefördert wird er vom Lions Club Lüneburg Ilmenau.

Luis wollte zum Zeitpunkt seines Studienbeginns mit der Wahl des Studienfachs noch nicht sagen: “Das ist das Einzige wofür ich mich absolut interessiere und ich will jetzt drei Jahre lang nur auf diesem Gebiet lernen und forschen.“ Er entschied sich für das Studium Individuale, um die Freiheit zu haben, seine vielfältigen Interessen zu verknüpfen. Daher empfiehlt er auch jedem der vielseitig interessiert ist und den Willen zur Selbstreflektion hat, dieses Studium weiter. Zu Beginn konzentriert er sich insbesondere auf die Sozial- und Politikwissenschaften sowie auf die Philosophie. Er wird von Anfang an für seine sehr guten bisherigen Leistungen über ein Stipendium gefördert.

Luis, Sie sind im ersten Semester und werden gleich von Beginn Ihres Studiums an gefördert. Was bedeutet Ihnen das Deutschlandstipendium?

Das Deutschlandstipendium bedeutet für mich erst einmal die Wertschätzung meiner geleisteten Arbeit und meines sozialen Engagements während der Schulzeit. Das motiviert natürlich auch für die Zukunft. Ebenfalls gibt die finanzielle Unterstützung mir die Freiheit, neben dem Studium nicht jobben zu müssen, was Raum für andere Aktivitäten und Engagements lässt.<p/>

Wer ist Ihr Förderer und wie ist der Kontakt zu ihm?

Mein Förderer ist der Lions Club Lüneburg Ilmenau, mein Kontakt ist bisher Dirk Michael Habor. Ein Besuch von mir bei einer der Club-Sitzungen ist in naher Zukunft geplant.
 
Neben sehr guten Noten zählt ja auch das Engagement bei der Auswahl der Stipendiaten. In welchen Bereichen sind Sie ehrenamtlich aktiv?

Momentan bin ich bei der Jungen Presse aktiv und arbeite hier an der Planung und Umsetzung des Jugendmedienfestivals mit. Das Jugendmedienfestival ist ein 4-tägiges Medienseminar für 14 – 22jährige, die sich für Medien interessieren. Hier erhalten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich in aller Art verschiedenen Medien auszuprobieren, wie bspw. Social Media, Live-TV, Film oder Foto.
 
Außerdem plane ich, das Engagement, welches ich in der Schulzeit als Schülersprecher und in weiteren Kursen getätigt habe, auf verschiedene Arten wieder aufzunehmen. Das will ich unter Anderem in der Jungen Presse, aber auch in anderen Bereichen, bspw. in Sportvereinen, um die Basketball Trainertätigkeit, die ich früher ausgeübt habe, neben meiner Leidenschaft als Basketballspieler in der Hamburger Oberliga, wieder aufzunehmen.
 
Innerhalb der Universität bin ich bisher noch nicht aktiv, habe dies aber definitiv in den nächsten Semestern, wenn ich mich in Lüneburg richtig eingelebt habe, vor.
 
Was schätzen Sie an Lüneburg, der Stadt und seiner Region sowie seinen Bürgerinnen und Bürgern?

Die Stadt wirkt unglaublich freundlich, und gerade das Uniumfeld ist sehr offen. Auch das Stadtradangebot und das Bahnticket bis zum Hamburg HBF habe ich schon ausgiebig wahrgenommen. Auf Grund der Onlinelehre war ich bisher aber leider noch gar nicht so oft und lange in Lüneburg, um die Zeit zu haben, das Kulturangebot wahrzunehmen.
 
Ich musste übrigens feststellen, dass die Lüneburger Heide leider gar nicht so nah an Lüneburg dran ist, wie ursprünglich gedacht. Daher habe ich das bisher noch nicht geschafft, da mal einen Ausflug hin zu machen, plane das aber definitiv noch, da ich es sehr mag, durch solche Landschaften zu spazieren und zu fotografieren.
 
Planen Sie einen Auslandsaufenthalt in Ihrem Studium?

Definitiv, wahrscheinlich im 5. Semester. Sehr gerne würde ich ins spanisch- oder französischsprachige Ausland, da ich diese beiden Sprachen in der Schule bis zum Abitur belegt habe und das Auslandssemester auch zur Verbesserung meiner Sprachkenntnisse nutzen möchte. Allerdings wäre für mich auch ein Aufenthalt in Seoul sehr interessant, da dies eine Möglichkeit bietet, sich nochmal mit einer deutlich anderen Kultur auseinanderzusetzen.
 
Welche Pläne haben Sie nach Ihrem Studium?

Ich plane nach dem Bachelorstudium ein anschließendes Masterstudium oder den Besuch einer Journalistenschule.

GEFÖRDERT WIRD LUIS BOLLINGER VOM LIONS CLUB LÜNEBURG ILMENAU

In diesem Club engagieren sich Frauen und Männer aus Lüneburg und Umgebung. Mit Hilfsprojekten unterstützt der Lions Club Lüneburg Ilmenau in besonderer Weise Bedürftige, die Jugendarbeit, gemeinnützige Arbeit und den Schutz der Umwelt in der Hansestadt Lüneburg und in der Region. Zudem lindert der Lions Club die Not auch in anderen Ländern und gibt Initialzündungen dort, wo staatliche oder kirchliche Hilfen nicht ausreichen oder die private Initiative des Clubs die Voraussetzung für weitere Hilfen schafft.

Dirk Michael Habor, Vorstandsmitglied des Clubs, erklärt: Das Deutschlandstipendium fördern wir, weil wir schon bei jungen Menschen die ehrenamtliche Tätigkeit fördern möchten. Mit den Stipendien ermöglichen wir Studierenden sowohl ihr Studium voranzutreiben, als sich auch darüber hinaus um soziale Belange in der Gesellschaft zu kümmern.

Interesse geweckt?

Hier können Sie Ihr Interesse zur Vergabe eines Stipendiums an der Leuphana anmelden:

Programmkoordination

Dörte Krahn
Universitätsallee 1, C4.108b
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1554
doerte.krahn@leuphana.de