Liebe Studierende,

in einer Zeit, in der viele von uns eine besonders hohe Belastung erleben, sich viele aber auch schon seit langem nicht mehr in gleicher Intensität sehen wie normalerweise üblich, wollen wir zum wiederholten Mal die Gelegenheit nutzen, Ihnen zu danken für Ihre Flexibilität, Ihr Durchhaltevermögen und Ihre wechselseitige Unterstützung im Studium, für Ihre Bereitschaft, sich immer wieder den neu entstandenen und entstehenden Herausforderungen zu stellen, für Ihre Großzügigkeit im Umgang auch mit schwierigen Umständen und für Ihre ungebrochenen Ambitionen für Ihr Studium und darüber hinaus. Wir wissen, dass viele von Ihnen – wie wir alle – die persönliche Anwesenheit in der Universität suchen und vermissen; dass insbesondere Studierende im zweiten Semester bisher kaum Universität in Präsenz erlebt haben; dass das Schreiben einer Abschlussarbeit ohne den sonst üblichen Zugang zu Forschungskontexten und -materialien schwieriger ist als normal; dass viele von Ihnen große persönliche Belastungen erleben. Wir wissen aber auch, dass sich gemeinsam mit Ihnen alle Lehrenden und Beschäftigten der Leuphana bestmöglich anstrengen, um die Auswirkung der aktuellen Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Mit Blick auf die derzeit erneut stark steigenden Infektionszahlen, den inzwischen verbreiteten Virusmutationen und vor dem Hintergrund der vorliegenden bzw. sich in Planung befindlichen Bund-Länder Beschlüssen zur Eindämmung der Corona-Pandemie möchten wir Sie heute darüber informieren, dass die Leuphana Universität Lüneburg die bestehenden Einschränkungen ihres Betriebs zunächst bis Ende Mai 2021 verlängern wird. Zugleich stehen für Lehrende und Studierende in denjenigen (wenigen) Lehrveranstaltungen, die nicht digital durchgeführt werden können, sondern trotz der Einschränkungen in Präsenz durchgeführt werden müssen, ab sofort Corona-Selbsttests zur Verfügung, um angesichts steigender Infektionszahlen die Sicherheitsmaßnahmen bei Präsenz auf dem Campus zu erhöhen. Dieses Testkonzept ergänzt die bereits bestehenden Hygienemaßnahmen der Universität zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie.

Im Einzelnen gelten damit weiterhin die folgenden Regelungen:

  1. Zunächst bis Ende Mai 2021 finden grundsätzlich keine Präsenzveranstaltungen statt. Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden wie bisher in digitalen Formaten durchgeführt. Ausnahmen sind weiterhin möglich für einzelne Lehrveranstaltungen, die zwingend erforderlich sind und nicht in digitaler Form stattfinden können – also praktische und künstlerische Lehrveranstaltungen, Lehrveranstaltungen in Laboren oder bei denen dies aufgrund des didaktischen Konzepts zwingend ist sowie Praktika.
  2. Die Universitätsbibliothek bietet weiterhin ihre Online-Dienste und den Leihbetrieb an. Über mögliche Erweiterungen der Angebote wird das MIZ in Abstimmung mit dem Präsidium in Abhängigkeit vom Pandemiegeschehen entscheiden.
  3. Bitte kommen Sie bei Anzeigen von Atemwegserkrankungen nicht auf den Campus – auch nicht bei leichten Symptomen. Bitte bleiben Sie in diesen Fällen zu Hause und suchen ärztlichen Rat.
  4. Für den externen Publikumsverkehr bleibt die Universität weiterhin geschlossen.
  5. Das Präsidium nimmt in enger Abstimmung mit den Dekanaten, Abteilungsleitungen, den Vertretungen von Beschäftigten und Studierenden, der Abteilung Arbeitssicherheit und den Behörden fortlaufend erneute Lageeinschätzungen mit Blick auf das weitere Vorgehen vor und wird spätestens am 14. Mai über Maßnahmen für den Monat Juni informieren.
  6. Vor dem Hintergrund zunehmender Anfragen prüfen wir darüber hinaus derzeit, ob und ggf. wie die Leuphana organisatorisch eine begrenzte Zahl an (Einzel-) Arbeitsplätzen für Studierende in schwierigen persönlichen (Lern-)Situationen einrichten könnte. Sofern Plätze unter strenger Beachtung der geltenden Sicherheits- und Hygieneregeln eingerichtet werden könnten, würden wir Sie hierzu zeitnah erneut informieren.

Für den Einsatz von Antigen-Schnelltests gelten darüber hinaus folgende Regelungen:

  1. Ab sofort stehen für Lehrende und Studierende der Leuphana in Lehrveranstaltungen, die im Sommersemester 2021 nicht digital durchgeführt werden können, sondern zwingend in Präsenz durchgeführt werden müssen, Antigen-Selbsttests zur Verfügung. Vorbehaltlich ihrer – auch zukünftigen – Verfügbarkeit sind diese Tests ein zusätzlicher Baustein im Hygienekonzept der Universität. Sie können die bewährten Schutzmaßnahmen wie Kontaktreduzierung, Einhaltung der Mindestabstände zwischen Personen, Händehygiene, Tragen medizinischer Atemschutzmasken, Lüftung von Arbeits- und Veranstaltungsräumen nicht ersetzen, da Ergebnisse von Schnelltests unzuverlässiger sind als die der in Laboratorien ausgewerteten PCR-Tests und die Ergebnisse nur kurzzeitige Gültigkeit haben. Die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen müssen daher unabhängig von den Tests beibehalten werden.
  2. Die Tests können durch die Lehrenden bei der Abteilung Arbeitssicherheit angefordert werden und werden durch sie an Studierende der betreffenden Lehrveranstaltungen ausgegeben. Alle notwendigen weiteren Informationen zur Teststrategie und Durchführung der Tests finden Sie hier: https://www.leuphana.de/intranet/verwaltung/arbeitsschutz/sars-cov-2.html.

Bitte informieren Sie sich darüber hinaus über alle derzeit geltenden Regelungen und über Beratungsmöglichkeiten in schwierigen persönlichen Situationen auch weiterhin unter https://www.leuphana.de/portale/coronavirus.html.

Abschließend erneuern wir unsere Bitte und Hoffnung, dass wir alle auch in den kommenden Wochen vorsichtig, umsichtig und gesund bleiben mögen. So kräftezehrend die Situation derzeit für uns alle ist, möchten wir aber auch einen erneut hoffnungsvollen Blick in die Zukunft richten. Mit Blick auf die sich beschleunigenden Fortschritte der Impfkampagne dürfen wir auch weiterhin vorsichtig zuversichtlich sein, dass wir im nächsten Wintersemester wieder zu einem Universitätsbetrieb in Präsenz zurückkehren können. Lassen wir uns davon motivieren.

Mit herzlichen Grüßen

Sascha Spoun
Präsident

Christian Brei
Hauptberuflicher Vizepräsident

Erich Hörl
Vizepräsident College

Simone Abels
Vizepräsidentin Graduate School

Jörg Terhechte
Vizepräsident Professional School

Susanne Leeb
Vizepräsidentin Forschung