Studieninhalte – Kulturwissenschaften: Kritik der Gegenwart – Künste, Theorie, Geschichte

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um die Studieninhalte des Masters Kulturwissenschaften: Kritik der Gegenwart – Künste, Theorie, Geschichte. Bei offenen Fragen wenden Sie sich gerne an die unter „Kontakt und Beratung“ genannten Anlaufstellen und nutzen Sie das Beratungsangebot der Graduate School.

Studienaufbau

Modulübersicht des Masters Kulturwissenschaften: Kritik der Gegenwart ©Leuphana
Modulübersicht Master Kulturwissenschaften: Kritik der Gegenwart (M.A.)

Wahlmodule

2. Semester (2 x 5 CP)

    • Auditive Kultur
    • Demokratie und Öffentlichkeit
    • Gender, Queerness, Körper
    • Krisen und Brüche im globalen Kontext
    • Organization: Structure, Power, Economies
    • Praxisfeld Künste
    • Technik und Kultur

    3. Semester (2 x 5 CP)

    • Digitale Soundkulturen
    • Gewalt und sozialer Protest
    • Kapitalistische Dynamik und sozialer Wandel
    • Migration und Zirkulation
    • Organization: Space, Aesthetics, Materiality
    • Urbanität und Raum
    • Wissen und Forschen in digitalen Kulturen

    Fachspezifischer Bereich

    Kernbereich

    Der Kernbereich – das singuläre Herzstück des Masters – besteht aus 4 Pflichtmodulen (à 10 CP), die die maßgeblichen Impulse des Programms setzen: „Kapitalismus – Kolonialität - Globalisierung“, „Aufklärung – Kritik - Imagination“, „Differenz – Subjektivität -Repräsentation“, „Ökologien – Umwelt - Kollektivität“. Die Kernmodule benennen die grundsätzlichen Felder, die jede kulturwissenschaftliche Diagnostik heute wird adressieren müssen. Die Module setzen sich in der Regel aus zwei zweistündigen Seminaren zusammen und werden mit einer Hausarbeit abgeschlossen. Sie werden jeweils von zwei Professor*innen aus unterschiedlichen Bereichen konzipiert. Diese achten auf eine Abstimmung der in einem Semester angebotenen thematischen und fachlichen Zugriffe auf ein Konfliktfeld oder eine Problemlage.

    Wahlbereich

    Die Wahlmodule des Masters in Kulturwissenschaften erweitern den Kernbereich um thematische Felder und methodische Ausrichtungen und erlauben eine Vertiefung und Spezialisierung: „Demokratie und Öffentlichkeit“, „Gender, Queerness, Körper“, „Gewalt und sozialer Protest“, „Kapitalistische Dynamik und sozialer Wandel“, „Krisen und Brüche im globalen Kontext“, „Migration und Zirkulation“ sowie „Technik und Kultur“. Das Modul „Praxisfeld Künste“ bindet die künstlerischen und kuratorischen Projekte des renommierten internationalen Kunstraums der Leuphana in die kulturwissenschaftliche Gegenwartsforschung ein. Weitere Wahlmodule eröffnen die Möglichkeit einer thematischen Ausrichtung an sozial- und kulturwissenschaftliche Organisationsforschung sowie an Medien und Digitale Kulturen: „Structure, Power, Economies“ und „Space, Aesthetics, Materiality“, „Auditive Kulturen“, „Digitale Soundkulturen“, „Urbanität und Raum“ sowie „Wissen und Forschen in digitalen Kulturen“. Der  Wahlbereich wird mit allen anderen kulturwissenschaftlichen Masterprogrammen der Fakultät geteilt. Es können 4 Module (à 5 CP) aus einem Pool von 14 Modulen gewählt werden.

    Kulturwissenschaflicher Integrationsbereich

    Das Studium ist eingebettet in allgemeine Kulturwissenschaften. Diese werden entfaltet entlang der Geschichte der Problematiken, die sie definieren und der spezifischen Weisen ihres Problematisierens sowie durch die Vorstellung paradigmatischer Szenen und Projekte, die für die kulturwissenschaftliche Aufgabe heute besonders relevant sind. Studierende aus allen kulturwissenschaftlichen Masterstudienprogrammen (Kritik der Gegenwart, Medien und Digitale Kulturen, Culture and Organization) der Leuphana eignen sich hier eine gemeinsame Grundlage von theoretischen Konzepten, theoriegeschichtlichen Hintergründen und methodischen Zugangsweisen an und vertiefen in drei Pflichtmodulen (à 5 CP) die Geschichte und ak­tu­el­len De­bat­ten der Kul­tur­wis­sen­schaf­ten.

    Masterforum/Master-Arbeit

    Der Master Kulturwissenschaften wird mit einer Master-Arbeit zu einer für die Kritik der Gegenwart einschlägigen Problemstellung abgeschlossen. Die Arbeit im Umfang von ca. 70 Seiten sollte mindestens einer der drei Perspektivierungsweisen Künste, Theorie, Geschichte zuzuordnen sein. Die Problemstellung der Arbeit wird von den Studierenden in Absprache mit der*dem Hauptbetreuer*in der Arbeit eigenständig entwickelt und ausgearbeitet. Der*die Zweitgutachter*in kann zu Rate gezogen werden. Im Masterforum werden die Studierenden zusätzlich beim Abfassen ihrer Master-Arbeit unterstützt.

    Postkarte "Wie spinnt der Kapitalismus das Netz des Lebens? ". Hintergrund: Blick auf die Pumpbetriebe a. d. Wietze. ©Mit freundlicher Genehmigung Deutsches Erdölmuseum Wietze.
    Blick auf die Pumpbetriebe a. d. Wietze.
    Postkarte "Seit wann gibt es Gegenwart?". Hintergrund: Saline, Innenaufnahme. ©BS, Glas-40853, Stadtarchiv Lüneburg. Mit freundlicher Genehmigung Stadtarchiv Lüneburg.
    Saline, Innenaufnahme, undatiert. Digitalisiertes Glasplattennegativ.
    Postkarte "Wie wird das Gemeinsam organisiert?". Hintergrund: Fondazione Monte Verità, Fondo Harald Szeemann. ©Mit freundlicher Genehmigung Archivio die Stato del Canton Ticino, Bellinzona.
    Fondazione Monte Verità, Fondo Harald Szeemann.
    Postkarte: "Wie verhält sich Macht zu Geschlecht?". Hintergrund: . Schauspieler der Aufführung "Die Räuber" von Friedrich Schiller am 10.07.1917. ©BS, Pos-34804, Stadtarchiv Lüneburg. Mit freundlicher Genehmigung Stadtarchiv Lüneburg.
    Japan, Kriegsgefangenenlager Bando. Theater. Schauspieler der Aufführung "Die Räuber" von Friedrich Schiller am 10.07.1917. Vintage Print. Rückseitige Beschriftung: "Von der I. Theatervorstellung"
    Postkarte "Wie durchkreuzen die Künste die Konflikte der Gegenwart?". Hintergrund: Javier Téllez, O Rinoceronte de Dürer. ©Javier Téllez. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.
    Javier Téllez, O Rinoceronte de Dürer, 2011, Digitaler Film, Filmstill.

    Komplementärstudium

    Ein wesentlicher Bestandteil des besonderen Lehrmodells der Leuphana ist das masterübergreifende Komplementärstudium. Es ergänzt und erweitert die fachspezifischen Inhalte der Programme mit den folgenden drei Modulen mit jeweils 5 CP um wissenschafts- und praxisreflexive Perspektiven aus allen Fakultäten:

    1. Engaging with Knowledge and Sciences (im 1. Semester)
    2. Reflecting on Research Methods (im 2. Semester)
    3. Connecting Science, Responsibility and Society (im 3. Semester).

    Masterarbeit

    In der Regel schreiben Sie ihre Masterarbeit im vierten Semester bzw. am Ende Ihres Studiums. Alle Informationen rund um die Masterarbeit und wie Sie in fünf Schritten Ihre Masterarbeit organisieren, haben wir auf der Webseite Masterarbeit für Sie zusammengestellt.

    Im Rahmen der MasterSkills werden zudem regelmäßig hilfreiche Kurse für die Anfertigung der Masterarbeit angeboten.

    Studienordnung/Fachspezifische Anlage

    Die Rahmenprüfungsordnung und die fachspezifischen Anlagen (FSAn) können hier eingesehen werden.

    Aus der fachspezifischen Anlage wird das fachspezifische Curriculum ersichtlich. In ihr sind die zu erbringenden Module und deren Inhalt, die Veranstaltungsformen, die Art und Anzahl der Prüfungsleistungen detailliert und rechtsverbindlich geregelt.

    Vorlesungsverzeichnis

    Im Vorlesungsverzeichnis können Sie sich einen Eindruck von den aktuell angebotenen Lehrveranstaltungen und deren konkreten Inhalte verschaffen.

    Kontakt und Beratung

    Erste Anlaufstelle

    Das Infoportal ist Ihre Anlaufstelle für

    • allgemeine Informationen zum Bewerbungsprozedere
    • erste Fragen zum Studienangebot der Leuphana
    • eine Terminabsprache mit unserer Master Studienberatung

    Infoportal

    Gebäude 8, Erd­ge­schoss
    Tel.: +49.4131.677-2277
    infoportal@leuphana.de

    Erreichbarkeit telefonisch
    Mo - Do 9 - 16 Uhr
    Freitag 9 - 12 Uhr

    Öffnungszeiten Campus
    Mo - Do 9:30 - 12 Uhr +
    13 - 14:30 Uhr
    Freitag 9:30 - 12 Uhr

    Beratungstermin vereinbaren

    Einen Termin mit unserer Master Studienberatung vereinbaren Sie bitte über das Infoportal unter der Nummer +49 4131 677-2277.

    Termine stehen i.d.R. in folgende Zeitslots zur Verfügung:
    Dienstag 14 - 16 Uhr
    Mittwoch 15 - 16 Uhr
    Donnerstag 16 - 18 Uhr