Studieninhalte – International Law of Global Security, Peace & Development

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um die Studieninhalte des Masters International Law of Global Security, Peace & Development. Bei offenen Fragen wenden Sie sich gerne an die unter „Kontakt und Beratung“ genannten Anlaufstellen und nutzen Sie das Beratungsangebot der Graduate School.

Studienaufbau

Modulübersicht des Masters in International Law of Global Security, Peace and Development ©Leuphana
Modulübersicht Master International Law of Global Security, Peace and Development (LL.M.)

Wahlmodule

1. Semester (2 x 10 ECTS)

  • Foundations of International Law
  • The Laws of Armed Conflict
  • International Courts and Tribunals
  • Law Clinic: Human Rights and Humanitarian Law in Practice
  • Advanced Introduction to International Criminal Law
  • Advanced introduction to the law of the United Nations
  • International and Human Rights Law
  • Law and Development

2. Semester (3 x 5 ECTS)

  • Natural Resources and Armed Conflict
  • Growth, Inequality and Poverty
  • Development, Environment and Natural resources
  • Complex Governance of Global Challenges

3. Semester (2 x 5 ECTS)

  • Earth Systems and Climate Change
  • Nachhaltigkeitskommunikation (International Sustainability Transitions Governance)
  • Nachhaltige Energien
  • Makroökonomie für Nicht-Ökonomen
  • Mikroökonomie für Nicht-Ökonomen
  • Entwicklungsökonomie: Theorie, Politik und Empirie
  • Internationale Beziehungen und Demokratie
  • Anwendung und Fallstudien zur Entwicklungstheorie und -politik II

Programmstruktur

Der Master in International Law of Global Security, Peace and Development startet im ersten Semester an der Universität Glasgow mit dem Pflichtmodul International Law and Global Security, Peace and Development. Zusätzlich müssen zwei der nachfolgenden Wahlmodule absolviert werden: Foundations of International Law; The Laws of Armed Conflict; International Courts and Tribunals; Law Clinic: Human Rights and Humanitarian Law in Practice; Advanced Introduction to International Criminal Law; United Nations Law; International Human Rights Law; Law and Development.

Im zweiten Semester am IBEI in Barcelona gewinnen die Student*innen ein erweitertes Verständnis aus der Perspektive der internationalen Beziehungen. Neben dem Pflichtmodul Theories of International Security, werden die Studierenden mit spezifischen Wahlveranstaltungen auf ihre Spezialisierungen im dritten Semester vorbereitet. Die Studierenden können aus einem vielfältigen Angebot von Modulen wählen, z.B. Peace Processes and Conflict Resolution; Terrorism & Counterterrorism; Natural Resources and Armed Conflicts; Geopolitics of Energy; Gender, Security and Development; Transitional Peace and Justice; Development, Environment and Natural Resources; Growth, Inequality and Poverty or Complex Governance and Global Challenges.

Mit drei Pflichtmodulen wird im dritten Semester an der Leuphana das Wissen zum Internationalen Wirtschaftsrecht und dem Recht der nachhaltigen Entwicklung vertieft und mit einer Einführung in die Nachhaltigkeitswissenschaften und der Governance-Forschung verknüpft. Während eine Einführung in die Nachhaltigkeitswissenschaft den Studierenden eine wissenschaftliche Herangehensweise aus einem anderen Blickwinkel eröffnet, werden in der eigens für dieses Programm konzipierten Veranstaltung International Sustainable Development Law die Bereiche Menschenrechte, Umwelt und Wirtschaft in ihrem jeweiligen Rechtsregime und als Querschnittsthematik betrachtet. Ergänzend sind aus einem umfangreichen Wahlpflichtangebot zwei weitere Module zu belegen: Earth Systems and Climate Change; Sustainability Transitions Governance; Sustainable Energy; Macroeconomics; Microeconomics; Economic Development: Theory Policy and Evidence; International Relations and Democracy oder Applications and Cases in International Development. Mit dem Abschluss der Master-Arbeit an einer der Partneruniversitäten im vierten Semester, schließen die Studierenden das Studium ab.

Aufgrund des internationalen Kontextes der Studieninhalte werden alle Module des Masters in Glasgow, Barcelona und Lüneburg in englischer Sprache angeboten. Die enge Partnerschaft zwischen den Universitäten gewährleistet neben der fachlichen Qualifikation auch den Erwerb von Sprach- und Kulturkenntnissen, die für die Praxis des internationalen Rechts von großer Bedeutung sind.

Masterarbeit

In der Regel schreiben Sie ihre Masterarbeit im vierten Semester. Die Bearbeitung der Master-Arbeit erfolgt im Zeitraum Januar bis August. Der Bearbeitungsumfang beträgt 20.000-25.000 Wörter. Sie schreiben Ihre Dissertation an einer Partneruniversität, an der Sie das dritte Semester verbracht haben.

Studienordnung/Fachspezifische Anlage

Die Rahmenprüfungsordnung und die fachspezifischen Anlagen (FSAn) können hier eingesehen werden.

Aus der fachspezifischen Anlage wird das fachspezifische Curriculum ersichtlich. In ihr sind die zu erbringenden Module und deren Inhalt, die Veranstaltungsformen, die Art und Anzahl der Prüfungsleistungen detailliert und rechtsverbindlich geregelt.

Vorlesungsverzeichnis

Im Vorlesungsverzeichnis können Sie sich einen Eindruck von den aktuell angebotenen Lehrveranstaltungen und deren konkreten Inhalte verschaffen.

Kontakt und Beratung

Erste Anlaufstelle

Das Infoportal ist Ihre Anlaufstelle für

  • allgemeine Informationen zum Bewerbungsprozedere
  • erste Fragen zum Studienangebot der Leuphana
  • eine Terminabsprache mit unserer Master Studienberatung

Infoportal

Gebäude 8, Erd­ge­schoss
Tel.: +49.4131.677-2277
infoportal@leuphana.de

Erreichbarkeit telefonisch
Mo - Do 9 - 16 Uhr
Freitag 9 - 12 Uhr

Öffnungszeiten Campus
Mo - Do 9:30 - 12 Uhr +
13 - 14:30 Uhr
Freitag 9:30 - 12 Uhr

Beratungstermin vereinbaren

Einen Termin mit unserer Master Studienberatung vereinbaren Sie bitte über das Infoportal unter der Nummer +49 4131 677-2277.

Termine stehen i.d.R. in folgende Zeitslots zur Verfügung:
Dienstag 14 - 16 Uhr
Mittwoch 15 - 16 Uhr
Donnerstag 16 - 18 Uhr