Prof. Dr. Benjamin Klusemann über den Master Management & Engineering

Prof. Dr. Benjamin Klusemann ©Leuphana
Programmleitung Prof. Dr.-Ing. Benjamin Klusemann über den Studiengang Management & Engineering.

Was macht den Studiengang an der Leuphana besonders?

Wir legen großen Wert darauf, die Studierenden „abzuholen“, also bei ihrem bisherigen Wissensstand anzusetzen und dann entsprechend ihres Vorwissens auf sie einzugehen. Da wir mit maximal 50 Plätzen ein relativ kleiner Studiengang sind, ist es möglich - wenn sich beispielsweise mehrere Studierende mit dem gleichen Problem an uns wenden - dementsprechend noch ein Tutorium einzurichten. Durch solche Zusatzangebote wird es den Studierenden ermöglicht, fehlendes Wissen einfach zu ergänzen. Gleichzeitig kann so ein ständiger Austausch zwischen Lehrenden und Lernenden stattfinden. Der Studiengang ist auch praxisorientiert ausgerichtet, es gibt die Möglichkeit, Abschlussarbeiten in Zusammenarbeit mit Unternehmen zu schreiben. Durch die Zusammenarbeit mit dem Helmholtz Zentrum erhalten die Studierenden außerdem früh Einblicke in aktuelle Forschungsfragen, wenn Dozent*innen von dort Vorlesungen bei uns halten. Insgesamt bietet der Studiengang damit eine Schnittstelle zwischen den Feldern Produktion und Management an.

Warum ist es wichtig, Ingenieurwissenschaften mit Wissen im Managementbereich zu verbinden?

Es ist ja auch hilfreich, wenn derjenige, der in einer Führungsposition ist, und eine Entscheidung treffen muss, auch weiß, worüber er da eigentlich entscheidet. Nur mit dem nötigen Fachwissen kann man auch ein Gespür für die richtige Entscheidung entwickeln.

Spielen Entrepreneurship und Nachhaltigkeit in dem Studiengang eine Rolle?

Entrepreneurship auf jeden Fall, besonders in den Management Studies. Nachhaltigkeit ist nicht direkt in einem der Module vertreten, jedoch ein Querschnittsthema, das sich durch das gesamte Studium zieht. Dabei geht es vor allem darum, nicht mehr sofort experimentelle Modelle für alle Ideen und Ansätze zu produzieren, sondern diese zunächst digital zu entwerfen und verbessern – das schont Ressourcen.

Wie international ist der Studiengang ausgerichtet?

Bereits während des Studiums gibt es für die Studierenden die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen – und diese nehmen relativ viele wahr. Abschlussarbeiten werden ebenfalls manchmal in Zusammenarbeit mit internationalen Unternehmen geschrieben, was den Studierenden nach ihrem Abschluss oft die Möglichkeit gibt, im Ausland zu arbeiten. Auch die Module des Studiengangs werden teilweise bereits auf Englisch angeboten, besonders die Management Studies.