Leadership-Zertifikat für Graduierte: Interdisziplinärer Austausch

10.01.2022 Nicht jede Doktorarbeit führt zu einer wissenschaftlichen Karriere. Die Mehrzahl der Promovierten trägt später Verantwortung in Unternehmen, Stiftungen, Kultureinrichtungen oder öffentlichen Institutionen. Mit dem Hochschulzertifikat „Leadership in Gesellschaft und Wirtschaft“ bereitet die Graduate School auf diese Tätigkeiten vor. Interessierte sind zum virtuellen Abschluss-Workshop der letztjährigen Gruppe am 16. Februar eingeladen. Bewerbungsschluss für das kommende Zertifikatsprogramm ist der 15. Januar 2022.

Innenansicht des Zentralgebäudes bei der Graduiertenfeier ©Leuphana/Brinkhoff/Mögenburg
Das Hochschulzertifikat richtet sich an Promovierende sowie Postdocs in den ersten drei Jahren nach Abschluss ihrer Doktorarbeit an der Leuphana.

„Mit dem Programm „Leadership in Gesellschaft und Wirtschaft“ kommen Perspektiven aus allen Fakultäten zusammen. Ich habe von dem interdisziplinären Austausch sehr profitiert“, berichtet Dr. Lotte Lutz. Die Referentin für Wissenschaftsmanagement schließt jetzt das Hochschulzertifikat ab. Praktisch nutzt sie bereits Methoden in ihrem Berufsalltag, die sie im Programm kennengelernt hat, wie etwa das Kanban-Board, ein Werkzeug für das Projektmanagement. „Das Zertifikat bietet ein sehr vielfältiges Angebot. Aber auch gerade der Austausch mit den anderen Teilnehmenden ist bereichernd. Im Berufsalltag trifft man auch auf gemischte Teams. Man lernt sich gemeinsam zu organisieren.“

Über einen Zeitraum von zwei Semestern können Promovierende und Postdocs in Seminaren und Workshops ihre Kompetenzen ausbauen und vertiefen. Die Inhalte der Kurse umfassen unter anderem Projektmanagement, theoretische Grundlagen zu Führung und Human Ressources oder Kommunikation, beispielsweise in den Sozialen Medien. Zudem gibt es Coachings zur Karriereplanung. Während eines Transferprojekts können die Teilnehmenden ihre Kompetenzen praktisch einbringen und bereits Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen knüpfen.

Beim virtuellen Abschluss-Workshop im Februar treffen Interessierte auf Promovierte, denen der Wechsel aus der Wissenschaft in eine Tätigkeit in Wirtschaft oder Gesellschaft bereits gelungen ist. Dazu gehören beispielsweise der Betriebswirt Dr. Frank Wessel, der heute in der Förderberatung der N Bank tätig ist oder Dr. Theres Konrad, die sich im Bereich Kunst und Nachhaltigkeit selbstständig gemacht hat. Der Workshop steht allen Interessierten offen.

Das Hochschulzertifikat richtet sich an Promovierende sowie Postdocs in den ersten drei Jahren nach Abschluss ihrer Doktorarbeit an der Leuphana. Das Programm startet wieder im Sommersemester.