Lehramt an berufsbildenden
Schulen - Fachrichtung
Wirtschaftswissenschaften

Master Studienprogramm

Die Vermittlung von Kompetenzen in der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften sowie von verschiedenen Unterrichtsfächern steht im Mittelpunkt der Tätigkeit von Lehrerinnen und Lehrern an berufsbildenden Schulen. Das Masterstudienprogramm Lehramt an berufsbildenden Schulen – Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften richtet sich an Studierende, die bereits einen B.A.-Abschluss in dieser Fachrichtung abgeschlossen haben. Der erfolgreiche Abschluss des konsekutiven Masters berechtigt zur Aufnahme in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Fachschulen mit wirtschaftsberuflichem Schwerpunkt, verbunden mit einer Laufbahnberechtigung für die Sekundarstufe II. Diese Ausbildung eröffnet die Einsatzfelder des früheren Abschlusses als Diplom-Handelslehrerin oder Diplom-Handelslehrer. Zugleich ist mit dem Master-Abschluss der Übergang in das Promotionsstudium möglich.

Struktur und Inhalte

Der Aufbau des auf vier Semester angelegten Studienprogramms orientiert sich an den Bachelor- und Masterstrukturen, die im Rahmen des Bologna-Prozesses europaweit eingeführt wurden, und verbindet diese mit den Anforderungen an die Lehramtsausbildung des Landes Niedersachsen.

Studierende mit dem Ziel M.Ed. Lehramt an berufsbildenden Schulen – Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften wählen das Fach Wirtschaftswissenschaften als Major und vertiefen im Minor eines von sechs möglichen allgemeinbildenden Unterrichtsfächern aus dem Bachelorstudium:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Evangelische Religion*
  • Mathematik*
  • Politik
  • Sport*

* Diese Fächer sowie die berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften können als Erweiterungsfach im Rahmen eines Master-Zertifikatsstudiengangs studiert werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ergänzt wird das Studienprogramm durch bildungswissenschaftliche Angebote der Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Im Studium werden so die fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und erziehungswissenschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem vorangegangenen B.A.-Programm systematisiert und vertieft.

In Lehrforschungsprojekten werden Praxisprobleme von Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrern in der Verbindung von schulpraktischen Studien und akademischen Reflexionen an der Universität verzahnt.

Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst – Nachweis der berufspraktischen Tätigkeiten

Voraussetzung für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen ist der Nachweis über eine einjährige bzw. zweijährige für die Fachrichtung förderliche berufspraktische Tätigkeit oder Berufsausbildung. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in dem Merkblatt zur Einstellung in den Vorbereitungsdienst.

Zielgruppe

Der M.Ed. Lehramt an berufsbildenden Schulen ist ein konsekutiv ausgerichtetes Masterprogramm. Er bietet den Absolventinnen und Absolventen fachlich vorausgehender Studienprogramme die Möglichkeit, die bisher erworbenen fachlichen Kompetenzen zugleich systematisch als auch professionsorientiert zu vertiefen. Er eröffnet die Berechtigung zur Aufnahme in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen und ist eine formale Berechtigung zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Auf einen Blick

Abschlussgrad: Master of Education (M.Ed.)
Bewerbungsphase: 15.6. - 15.8.
Typ: konsekutiv
Studienplätze: 45
Studienbeginn: 1. Oktober
Studienumfang: 120 CP nach ECTS
Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch, einzelne Seminare auf Englisch
Semesterbeitrag: rd. EUR 353

Kontakt

Die Graduate School gibt in der Zeit von Februar bis Oktober den Newsletter Mäander für Studieninteressierte heraus.

Newsletter bestellen


Nach oben