Studieren und Leben

Stadt

Die Stadt Lüneburg besticht durch ein studentisches Flair und ein breites Angebot an Freizeit und Kultur. Ob Theater, Kinos, das Lunatic-Festival auf dem Campus, Ausstellungen in den Museen oder Galerien, es bleibt kaum ein Wunsch offen. Lüneburg, zwischen Elbe und Heide gelegen, bietet viele lohnende Ausflugsziele. Und in der tausendjährigen Salzstadt reicht das Spektrum der Freizeitvielfalt von der Salztherme Lüneburg bis hin zu zahlreichen Kneipen und Restaurants in der Altstadt. Ein weiterer großer Vorteil des Studentenlebens in Lüneburg ist, dass alles nah beisammen liegt: die Universität, die Innenstadt mit zahlreichen Freizeitangeboten, der einladende Kurpark, Einkaufsmöglichkeiten und Studentenwohnheime. Gleichzeitig sind Großstädte wie Hamburg oder Hannover mit dem Zug in kürzester Zeit erreichbar.

Hin und weg - Verkehrsmittel

Lüneburg lädt zum Radfahren ein: Alle Stadtteile liegen maximal 5 km vom Stadtzentrum entfernt, Radwege und sichere Fahrradabstellplätze sind gut ausgebaut und die Innenstadt ist verkehrsberuhigt. Wer jedoch jenseits von eigener Karosse und ÖPNV über die Stadtgrenzen hinaus möchte, dem seien Mitfahrzentralen und Carsharing empfohlen.

Im Korridor der Mensa auf dem Campus gibt es ferner das analoge AStA-Mitfahrbrett, an dem Mitfahr-Gesuche und -Angebote durch die Republik und darüber hinaus ausgetauscht werden können.

Auf dem Campus unterwegs

Vanessa führt über den Campus. Inzwischen ist das Zentralgebäude lang in Nutzung und das Campus-Leben so quirlig wie immer.

Studierende sind aktiv

Studentisches Engagement

Die Universität freut sich über alle, die sich in die akademische Gemeinschaft aktiv einbringen, ihre Talente zur Verfügung stellen und sich auch sozial engagieren – denn vor allem dieses Engagement macht eine lebendige Universität aus. Gelegenheiten dazu gibt es in Lüneburg in Hülle und Fülle: Als Tutorin oder Tutor können Sie zum Beispiel im Lehrbetrieb Ihre Begeisterung für bestimmte wissenschaftliche Fragen an andere weitergeben. Und in den hochschulpolitischen Gremien können Sie die Universität selbst mitgestalten. Die zahlreichen studentischen Initiativen und Projekte bieten die Möglichkeit, sich in ganz verschiedenen Bereichen zu engagieren: Sei es bei der Campuszeitung Univativ, in der Arbeit mit internationalen Studierenden, in einem Sozialprojekt der Hochschulgemeinden oder auch in fachspezifischen Projekten. Wenn Sie eine musikalische Ader haben, sind Sie in der Bigband oder im Hochschulchor willkommen. Auch der AStA bietet Möglichkeiten, sich kulturell oder hochschulpolitisch auszuleben: Sie können sich in die Theatergruppe einbringen, im Unikino Ihre Lieblingsfilme zeigen, im Radioreferat eine eigene Radiosendung produzieren oder im Kulturreferat kulturelle Veranstaltungen planen und organisieren.
In welche Projekte Sie sich neben Ihrem Studium stürzen wollen, liegt ganz bei Ihnen. Sicher ist jedenfalls: Eine ganze Reihe von Institutionen an der Leuphana freut sich über neue Mitwirkende, die gute Ideen haben und frischen Wind mitbringen.