Soziale Medien und Informationssysteme

Woher weiß eine Suchmaschine, was als nächstes gesucht wird? Wie funktionieren soziale Netzwerke?  Wie lassen sich offene digitale Kommunikation und das Bedürfnis nach Privatsphäre nachhaltig in Balance bringen? Welche wirtschaftlichen Geschäftsmodelle stehen hinter Internet-Angeboten? Soziale Medien, internetbasierte Informationssysteme, Communities sowie mobile Internetanwendungen prägen ein neues Kommunikationsverhalten.

Minor Soziale Medien und Informationssysteme studieren

Mit dem Nebenfach Soziale Medien und Informationssysteme werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen sozialer Medien, internetbasierter Informationssysteme, Communities sowie mobiler Internetanwendungen. Sie gewinnen ein Verständnis für die Methoden und Konzepte moderner Internet-Technologien und sozialer Medien. Dabei steht die Vermittlung der Methoden und Zusammenhänge moderner Internet-Kommunikationsangebote im Vordergrund und nicht primär die technischen Details ihrer Realisierung.

Studieninhalte

Im Minor Soziale Medien und Informationssysteme erwerben Sie fundiertes Wissen über Methoden und Konzepte des Internets sowie sozialer Netze und gewinnen ein Verständnis über deren Wirkmechanismen.

Dabei beschäftigen sich mit dem Sammeln, Finden und Platzieren von Informationen und Daten im Internet. Sie lernen Verfahren des Information Retrieval sowie Data/Text Mining kennen. Konzepte der Rangfolge-Bildung bei Suchmaschinen sowie die Informationsverarbeitung in sozialen Medien wie zum Beispiel Facebook, Google+, Twitter und deren Analyse werden ebenfalls behandelt. Hierbei gelten Datenschutzbestimmungen, die in Deutschland zum Teil wesentlich strenger sind als im internationalen Raum. Sie lernen die jeweiligen Rechtsgrundlagen kennen und anwenden.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Analyse und Auswertung von öffentlich zugänglichen Daten, auch der selbst ins Netz gestellten. Die Möglichkeiten zum Schutz vertraulicher Daten vor externem Zugriff und zur sicheren Übertragung werden ebenfalls behandelt. Weitere Themen sind das Methodenwerk der Analyse sozialer Medien, die Evaluierung aktueller IT Trends sowie die Diskussion aktueller IT-Entwicklungen. Außerdem befassen Sie sich mit den Grundlagen und der Historie des Internets und sozialer Netzwerke. Sie erlernen die Grundlagen der Netzwerkanalyse und erwerben dadurch das erforderliche Wissen, um selbst Analysen durchführen zu können.

Bei der Analyse und Bewertung von IT-Trends lernen Sie methodische Werkzeuge zur Analyse und Einordnung technischer Entwicklungen insbesondere im Internet kennen und anwenden. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich eingehender mit ausgewählten Aspekten aus dem Themenfeld Soziale Medien/Informationssysteme und wenden Ihr erworbenes Wissen auf aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen an.

Besonderheiten

Neben dem Wissenserwerb ist die Entwicklung kommunikativer und sozialer Kompetenzen und die aktive praktische Nutzung der neuen Internet-Medien wesentlicher und integraler Bestandteil des Nebenfachs Soziale Medien und Informationssysteme.

Als Studierende sollen Sie Wissen nicht nur konsumieren, sondern werden dazu eingeladen, aktiv an der Gestaltung der Lerninhalte mitzuwrken. Der Minor wendet sich daher besonders an engagierte, gestaltungswillige Studierende aller Fachrichtungen, die Freude daran haben, sich aktiv in den Lernprozess einzubringen.

Der Minor Soziale Medien und Informationssysteme ist in dieser speziellen Ausrichtung einzigartig.

Studienaufbau

Der Minor Soziale Medien und Informationssysteme ist in das in­ter­dis­zi­plinäre Col­le­ge Stu­di­en­mo­dell mit Leu­pha­na Se­mes­ter, Major und Kom­ple­mentärstu­di­um ein­ge­bet­tet. Sie beginnen Ihr Bachelor-Studium mit dem Leuphana Semester. Das erste Semester am College gibt Ihnen die Möglichkeit, sich ganz grund­le­gend mit Wis­sen­schaft und Wis­sen­schaft­lich­keit aus­ein­an­dersetzen. Der Minor vertieft oder ergänzt Ihren Major durch ein anderes Fachgebiet. Im Komplementärstudium haben Sie die Freiheit, Ih­rem Wis­sens­drang in­di­vi­du­ell nach­zu­ge­hen, in­dem Sie jedes Semester in ein an­de­res Wis­sens­ge­biet ein­tau­chen.

Pflichtmodule

Leuphana Semester

  • Wissenschaft trägt Verantwortung (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft lehrt Verstehen (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft nutzt Methoden I (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft nutzt Methoden II (fachspezifisch)
  • Wissenschaft kennt disziplinäre Grenzen (fachspezifisch)

2. Semester

  • Einführung in Informations-und Kommunikationssysteme
  • 4 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

3. Semester

  • Konzepte und Methoden des Internet und sozialer Medien
  • 4 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

4. Semester

  • Datenschutz und Persönlichkeitsrechte
  • Analyse und Bewertung von IT-Trends
  • 3 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

5. Semester

  • Trusted Computing
  • Vertiefung soziale Medien und Informationssysteme
  • 3 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

6. Semester

  • Bachelor-Arbeit
  • 1 Major-Modul
  • 2 Komplementär-Module

Studienordnungen / fachspezifische Anlagen

Major-Kombinationsmöglichkeiten

Der Minor Soziale Medien und Informationssysteme kann in Kombination mit einem der folgenden Major studiert werden:

Studienziel und Zielgruppe

Durch das Studium der Sozialen Medien und Informatuinssysteme gewinnen Sie das Fachwissen und die methodisch-konzeptionelle Basis, um die Chancen und Risiken von Internet-Innovationen zu erkennen und in Ihrem Major (Hauptfach) anwenden zu können.

Der Minor wendet sich speziell an Studierende, die ihren fachlichen Schwerpunkt außerhalb der Informatik gewählt haben. Sie sollen dadurch in Lage versetzt werden, Methoden der modernen Informationsverarbeitung in Ihrem eigenen fachlichen Kontext anzuwenden und so zu neuen, innovativen Denk- und Lösungsansätzen zu gelangen.

Beruf und Karriere

Das Nebenfach Soziale Medien und Informationssysteme stellt eine ideale Ergänzung dar, wenn Sie sich innerhalb Ihres Fachgebietes mit dem Internet und mit internet-basierten Informationssystemen auseinandersetzen möchten.

Sie erwerben eine wertvolle Zusatzqualifikation für Ihre weitere berufliche Entwicklung, sei es außerhalb oder innerhalb der Hochschule. Für die meisten potentiellen Arbeitgeber ist profunde Internet-Kompetenz inzwischen ein wichtiges Einstellungskriterium.

Mit der Wahl des Nebenfachs Soziale Medien und Informationssysteme dokumentieren Sie diese Fähigkeiten für künftige Arbeitgeber in deutlich sichtbarer Form.

Auf einen Blick

  • Abschluss: der Minor Soziale Medien und Informationsysteme kann nur in Kombination mit einem Major studiert werden
  • Zulassungsbeschränkung: nein
  • Bewerbungsfrist: 15. Juli eines Jahres
  • Regelstudienzeit: 4 Semester (2 Jahre)
  • Studienbeginn: Sommersemester (April)
  • Studienplätze: 53
  • Lehr- und Prüfungssprache: Deutsch

Ansprechpersonen