Volkswirtschaftslehre

Minor

Finanz- und Wirtschaftskrisen, Mindestlöhne – das sind nur einige Themen, mit denen sich die Volkswirtschaftslehre beschäftigt. Auch die demografische Entwicklung, der Klimawandel und andere spannende Inhalte stehen auf der Agenda.

  • Abschluss: das Nebenfach (Minor) kann nur in Kombination mit einem Hauptfach (Major) studiert werden
  • Regelstudienzeit: vier Semester
  • Studienbeginn: zweites Semester (Sommersemester)

Der Minor Volkswirtschaftslehre vermittelt Ihnen ein ökonomisches Verständnis davon, wie Wirtschaft, Gesellschaft und Politik funktionieren und miteinander verknüpft sind.

Ökonominnen und Ökonomen können in vielen Fällen analysieren und erklären, weshalb bestimmte gesellschaftliche Probleme bestehen und welche prinzipiellen Lösungsmöglichkeiten es gibt, um diese Probleme zu bewältigen. Unter dem Gesichtspunkt der Effizienz – d.h. des vernünftigen Einsatzes aller gesellschaftlichen Ressourcen – haben Volkswirtinnen und Volkswirte häufig auch Lösungsvorschläge entwickelt, die den gesellschaftlichen Kern des jeweiligen Problems berühren.

Die volkswirtschaftliche Ausbildung vermittelt Ihnen die Kompetenz, (a) wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragestellungen zu analysieren und (b) daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Der Minor VWL setzt sich aus einer Reihe von Grundlagen- und Vertiefungsveranstaltungen zusammen. Wahlmodule bieten Ihnen die Möglichkeit, bestimmte Themen zu vertiefen, z.B. Geldpolitik, Glücksforschung, Wirtschaftswachstum, Finanzwissenschaft oder Arbeitsökonomik.

2. Semester: 

  • Mikroökonomie I

3. Semester: 

  • Makroökonomie I

4. Semester: 

  • Mikroökonomie II
  • Makroökonomie II

5. Semester: 

  • Wahlmodul I
  • Wahlmodul II

Der Minor Volkswirtschaftslehre kann in Kombination mit einem der folgenden Major studiert werden:

  • Betriebswirtschaftslehre
    Insbesondere angehende Betriebswirtinnen und Betriebswirte sollten sich ein ausreichendes Grundverständnis der VWL aneignen. Auch wenn viele Entscheidungen innerhalb der Unternehmen getroffen werden, so stehen diese Entscheidungen doch in einem größeren Kontext. Inflationsgefahren, Boom und Depression, Arbeitslosigkeit oder neue Gesetze zum Mindeslohn – BWL und VWL sind sehr eng miteinander verknüpft.
  • Digital Media
  • Environmental and Sustainability Studies
  • International Business  Admininstration & Entrepreneurship
  • Kulturwissenschaften
  • Politikwissenschaft
  • Rechtswissenschaften (Unternehmens- und Wirtschaftsrecht)
  • Studium Individuale
  • Umweltwissenschaften
    Angehende Umweltwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler treffen mit dem Minor VWL ebenfalls eine gute Entscheidung. Wer sich über Nachhaltigkeitsaspekte unterhält, um die es in der Umweltwissenschaft unter anderem geht, muss sich auch über nachhaltiges Wirtschaften Gedanken machen. Die aktuelle Debatte um die Umweltverschmutzung in China oder die Debatte um den Ölpreis zeigen, wie eng Wirtschaft und Umwelt miteinander verzahnt sind. Wie lange lässt sich das aktuelle Rentensystem aufrecht erhalten, welchen Einfluss hat Wirtschaftswachstum auf den Klimawandel und sollte der Staat weitere Schulden machen? Die Kombination aus Nachhaltigkeit und Volkswirtschaftslehre ist sicher eine Wahl mit guten Zukunftsperspektiven.

Das Studium der Volkswirtschaftslehre weitet den Blick. Wenn Sie sich für das Nebenfach VWL entscheiden haben, werden Sie befähigt, in einem größeren Rahmen zu denken und zu handeln.

Als Volkswirtin bzw. Volkswirt sind Sie in der Lage, strategische Entscheidungen auf international vernetzten Märkten zu treffen, Entwicklungen auf den Weltmärkten (auch auf den Finanz- und Arbeitsmärkten) zu verstehen und die wirtschaftlichen Auswirkungen politischer Entscheidungen abzusehen.

In Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und größeren Unternehmen hat die volkswirtschaftliche Perspektive einen besonderen Stellenwert. Die Synergien, die Sie aus einem kombinierten VWL-BWL-Studium ziehen, werden Ihnen in Ihrem späteren Berufsleben – egal ob in der Finanzierungsabteilung, in der Logistik oder dem Personalwesen – mit Sicherheit zugute kommen.

Alle Studierenden, die sich für wirtschaftswissenschaftliche oder wirtschaftspolitische Fragestellungen interessieren, treffen mit dem Minor VWL eine sehr gute Entscheidung. Insbesondere in Verbänden, öffentlichen Einrichtungen und Forschungsinstituten wird oft an interdisziplinären Themenstellungen gearbeitet, d.h. an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik, Wirtschaft und Umwelt. Das Wissen und die methodischen Kompetenzen, die Sie während des VWL-Studiums erwerben, werden Ihnen auf Ihrem späteren – nicht nur beruflichen – Weg ein hilfreicher Begleiter sein.

Letztlich bietet der Minor VWL auch die Grundlage für ein wirtschaftlich orientiertes Masterstudium, wie beispielsweise der an der Leuphana Graduate School angebotene Studiengang PELP (Public Economics, Law and Politics), der sich mit einer Fülle interessanter Themen an der Schnittstelle von Politik, Recht und Wirtschaft auseinander setzt.

Hauptamtlich Lehrende

Erstauskunft zu Studium und Bewerbung

Infoportal
Scharnhorststraße 1, Gebäude 8, EG
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2277
Fax +49.4131.677-2266
infoportal@leuphana.de

Minor-Verantwortlicher

Prof. Dr. Joachim Wagner
Universitätsallee 1, C4.204
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2330
Fax +49.4131.677-2026
joachim.wagner@leuphana.de