Staatswissenschaften -
Public Economics, Law
and Politics

Master Studienprogramm

Die Leistungsfähigkeit und Legitimität moderner Staaten wird maßgeblich durch das komplexe Zusammenspiel von Politik, Recht und Wirtschaft bestimmt. In Folge von Globalisierungs- und Internationalisierungstrends unterliegt dieses Zusammenspiel insbesondere in jüngerer Zeit dynamischen Wandlungsprozessen, die zur Ausbildung veränderter Formen von Staatlichkeit und neuer Beziehungsmuster zwischen Staat, Gesellschaft und Wirtschaft führen. Der Masterstudiengang Staatswissenschaften – Public Economics, Law and Politics (PELP) widmet sich der theoretisch und methodisch fundierten, problemorientierten und integrierten staatswissenschaftlichen Analyse dieser dynamischen Wechselbeziehungen. Der Studiengang ist Teil des DAAD-Programms Public Policy and Good Governance.

Master Infotag 2020

Am 8. April 2020 lädt die Graduate School zum Master Infotag ein. Nutzen Sie die Chance, sich über die Master Studienprogramme und die Bewerbungsformalitäten zu informieren.
Programm und Anmeldung

Erfahrungsberichte

Im Gespräch mit Svenja Dahnke

Nach einem Dualen Studium in Öffentlicher Verwaltung und einer mehrjährigen beruflichen Tätigkeit entschied sich Svenja Dahnke für das Master-Studienprogramm Public Economics Law and Politics an der Leuphana Universität. Nach dem Studium plant sie, zurück in die öffentliche Verwaltung zu gehen, um ihre Expertise im Bereich Recht, Politik und VWL in einer Landes- oder der Bundesregierung einzubringen.

Im Gespräch mit Fazal Mahmood Ali

Fazal Mahmood Ali hat seinen Bachelor bereits 2013 abgelegt und sich nach zwei Jahren im Beruf entschieden, ein Masterstudium anzuschließen. Er ist einer der DAAD-Stipendiaten des Studienprogramms Staatswissenschaften.

Staatswissenschaften – das Studium

Das Studium der Staatswissenschaften an der Leuphana Graduate School vereint Disziplinen, die sich seit jeher mit dem Verhältnis von Staat, Gesellschaft und Wirtschaft befassen. Fragestellungen, Probleme und Lösungsansätze, die sich in diesem komplexen Beziehungsgeflecht ergeben, werden aus den Perspektiven der Politikwissenschaft, der Volkswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaft analysiert und bearbeitet. Im Mittelpunkt stehen dabei Ursachen, Rahmenbedingungen sowie gesellschaftliche und wirtschaftliche Wirkungen und Folgen staatlichen Handelns. Ziel ist eine disziplinär fundierte und zugleich interdisziplinär umfassende Betrachtung des Zusammenspiels von Politik, Recht und Wirtschaft.

Studium mit individueller Vertiefung: Politik, Recht, VWL oder Entwicklungstheorie und -politik

Sechs individuell wählbare und weitgehend frei kombinierbare Module vermitteln Theorien, Ansätze und Methoden zur Analyse staatswissenschaftlicher Fragestellungen und Probleme aus disziplinärer Perspektive. Ziel dieser Wahlmodule ist die Ausbildung vertiefter fachwissenschaftlicher Kompetenzen in den Einzeldisziplinen Politikwissenschaft, öffentliches Recht und Volkswirtschaftslehre. Zudem ist eine Schwerpunktbildung im Bereich der Entwicklungstheorie und -politik durch die Wahl entsprechender Vertiefungsangebote möglich.

Zwei individuell zugewiesene Brückenmodule vermitteln im ersten Semester staatswissenschaftliche Grundkenntnisse in den Disziplinen, die die Studierenden in ihrem vorangegangenen Studium noch nicht oder nicht ausreichend studiert haben.

Im zweiten und dritten Semester erweitert der Integrationsbereich die disziplinären Angebote um eine interdisziplinäre Perspektive: In je zwei Modulen werden ausgewählte Themen und Probleme aus dem Blickwinkel jeweils zweier Disziplinen gemeinsam untersucht.

Ergänzt wird das Studienangebot zum einen um das masterübergreifende Komplementärstudium, in dem breit angelegte akademische und wissenschaftsreflexive Grundlagen studiert werden, zum anderen um den Bereich Masterforum & Forschungsperspektiven. Hier werden die methodischen und organisatorischen Kenntnisse vermittelt, die für die Konzeption und Durchführung eigener staatswissenschaftlicher Analysen und Forschungsvorhaben erforderlich sind. Aufbauend auf dieser intensiven Vorbereitung wird der Masterstudiengang im vierten Semester mit der Master-Arbeit abgeschlossen.

Die Veranstaltungen des ersten Semesters werden überwiegend in englischer Sprache, ab dem zweiten Semester in englischer und deutscher Sprache angeboten.

Berufliche Perspektiven

Politikberatung, Public Administration oder Wissenschaft – es stehen viele Türen offen. Der Masterstudiengang Staatswissenschaften – Public Economics, Law and Politics (PELP) vermittelt eine wissenschaftlich fundierte, interdisziplinäre und problemorientierte akademische Ausbildung im Bereich der Staatswissenschaften. Ziel ist es, die Studierenden mit Theorien, Ansätzen und Methoden sowie zentralen empirischen Erkenntnissen aktueller staatswissenschaftlicher Forschung vertraut zu machen. Damit sollen sie zum einen auf Führungspositionen im politisch-administrativen Bereich, z. B. in Ministerien, bei internationalen und supranationalen Institutionen sowie Tätigkeiten im Bereich der Politikberatung vorbereitet werden. Zum anderen ermöglichen die im Studienprogramm erworbenen Kenntnisse den Studierenden auch die weitere Arbeit im wissenschaftlichen Bereich – beispielsweise in Forschungsinstitutionen, die an der Schnittstelle der drei Disziplinen angesiedelt sind.

Mit dem Abschluss des Studiums erwerben Sie den Grad des Master of Arts (M.A.).

Zugangsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang richtet sich an nationale und internationale Absolventinnen und Absolventen (Bachelor oder äquivalent) eines Studiengangs mit politik-, rechts-, wirtschafts-, staats- und verwaltungswissenschaftlicher Ausrichtung, die forschungs- und praxisbezogene Kompetenzen auf dem interdisziplinären Gebiet der Staatswissenschaften erwerben wollen. Voraussetzungen sind u.a. hinreichende Englischkenntnisse. Darüber hinaus werden grundlegende Kenntnisse im Umfang von mindestens 60 ECTS-Punkten in den konstituierenden Disziplinen Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Volkswirtschaftslehre bzw. im breiten Bereich der Staatswissenschaften vorausgesetzt.

Auf einen Blick

Abschlussgrad: Master of Arts (M.A.)
Bewerbungsphase: 1.4. - 1.6.
Typ: konsekutiv, zulassungsbeschränkt
Studienplätze: 40
Studienbeginn: 1. Oktober
Studienumfang: 120 CP nach ECTS
Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: 1. Semester vorwiegend Englisch, danach vorw. Deutsch
Semesterbeitrag: rd. EUR 360

Kontakt

Informationsangebote