Popular Music Studies

Ob Plattenlabels, Konzertveranstalter, Rundfunk- und Medienagenturen oder Musikverlage – Die Kreativwirtschaft bietet zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten und zählt zu einem der größten Arbeitgeber Europas. Mit dem englischsprachigen Minor Popular Music Studies erweitern Sie Ihren wirtschaftlich oder geisteswissenschaftlich ausgerichteten Major um Aspekte der internationalen Popmusik-Forschung. Darüber hinaus bietet der Minor die Möglichkeit, eigene Vorhaben in Zusammenarbeit mit Akteuren der Musik- und Medienwirtschaft zu realisieren.

Minor Popular Music Studies studieren

Das bundesweit erste rein englischsprachige Programm der Popular Music Studies arbeitet in internationalen Netzwerken und Diskursen. Dadurch lernen Sie im Laufe Ihres Studiums Akteure aus der Forschung und Praxis hautnah kennen.

Gleichzeitig bieten die Projekt-Module Gelegenheit, eigene Vorhaben umzusetzen. So können Sie früh eine Verbindung zu potenziellen Arbeitgebern innerhalb der Musik- und Medienwirtschaft aufbauen.

Studieninhalte

Im englischsprachigen Minor erwerben Sie zunächst eine grundlegende Übersicht über das Forschungsfeld der Popular Music Studies. Das interdisziplinäre Team der Lehrenden berücksichtigt dabei sowohl ethnologische und soziologische als auch musikwissenschaftliche, historische und wirtschaftliche Perspektiven der Popmusik.

Darauf aufbauend beschäftigen Sie sich mit Musiksoziologie und Musikgeschichte sowie aktuellen Fragen der internationalen Popmusik-Forschung.

Außerdem entwickeln Sie in enger Zusammenarbeit mit Akteuren aus der Kreativwirtschaft eigene Ideen und Vorhaben, die von Ihnen konzipiert und evaluiert werden. Bei der Planung, Umsetzung und Evaluation Ihrer Praxisprojekte werden Sie wissenschaftlich begleitet.

Exp(ear)ience Festival

Studierende organisierten das Exp(ear)ience Festival.

Studienaufbau

Der Minor Popular Music Studies ist in das in­ter­dis­zi­plinäre Col­le­ge Stu­di­en­mo­dell mit Leu­pha­na Se­mes­ter, Major und Kom­ple­mentärstu­di­um ein­ge­bet­tet. Sie beginnen Ihr Bachelor-Studium mit dem Leuphana Semester. Das erste Semester am College gibt Ihnen die Möglichkeit, sich ganz grund­le­gend mit Wis­sen­schaft und Wis­sen­schaft­lich­keit aus­ein­an­dersetzen. Der Minor vertieft oder ergänzt Ihren Major durch ein anderes Fachgebiet. Im Komplementärstudium haben Sie die Freiheit, Ih­rem Wis­sens­drang in­di­vi­du­ell nach­zu­ge­hen, in­dem Sie jedes Semester in ein an­de­res Wis­sens­ge­biet ein­tau­chen.

Pflichtmodule

Leuphana Semester

  • Wissenschaft trägt Verantwortung (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft lehrt Verstehen (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft nutzt Methoden I (fächerübergreifend)
  • Wissenschaft nutzt Methoden II (fachspezifisch)
  • Wissenschaft kennt disziplinäre Grenzen (fachspezifisch)

2. Semester

  • Popular Music Studies
  • 4 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

3. Semester

  • Popular Music Histories
  • 4 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

4. Semester

  • Sociology of Popular Music
  • Researching Popular Music
  • 3 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

5. Semester

  • Popular Music Projects
  • 3 Major-Module
  • 1 Komplementär-Modul

6. Semester

  • Bachelor-Arbeit
  • 1 Major-Modul
  • 2 Komplementär-Module

Studienordnungen / fachspezifische Anlagen

Major-Kombinationsmöglichkeiten

Der Minor Popular Music Studies kann in Kombination mit einem der folgenden Major studiert werden:

Beruf und Karriere

Mit dem Minor qualifizieren Sie sich je nach Schwerpunktsetzung im Major für unterschiedliche Tätigkeiten im Bereich der Musik- und Kreativwirtschaft:

  • Medienmanagement
  • Kulturmanagement
  • Konzertagenturen
  • Tätigkeiten bei Aggregatoren
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Redaktion, Journalismus

Auf einen Blick

  • Abschluss: der Minor Popular Music Studies kann nur in Kombination mit einem Major studiert werden
  • Zulassungsbeschränkung: ja
  • Bewerbungsfrist: 15. Juli eines Jahres
  • Regelstudienzeit: 4 Semester (2 Jahre)
  • Studienbeginn: Sommersemester (April)
  • Studienplätze: 35
  • Lehr- und Prüfungssprache: Englisch

Flyer

Ansprechpersonen