Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen

Wertschätzung für das Erreichte: vorab informieren – anrechnen lassen

Sie können sich unter bestimmten Voraussetzungen bereits absolvierte Weiterbildungen oder Ihre Berufserfahrung auf berufsbegleitende Studiengänge der Professional School anrechnen lassen. Auf dieser Website möchten wir Sie über alle Themen zur Anrechnung im berufsbegleitenden Bachelorstudium informieren. Wenn Sie sich für Anrechnung/Erwerb zusätzlicher Credit Points im berufsbegleitenden Masterstudium informieren möchten, sehen Sie sich bitte folgende Website an.

Anrechnung an deutschen Hochschulen

Vielen Studieninteressierten und Studierenden ist nicht bewusst, dass Sie sich ihre außerhochschulisch erbrachten Leistungen und erworbene Kompetenzen auf ein (Weiterbildungs-)Studium anrechnen lassen können. Neben der Wertschätzung für das Erreichte hat eine Anrechnung viele Vorteile: Mithilfe von angerechneten Modulen können Sie Ihre Studienzeit entzerren und doppelte Lernprozesse vermeiden.

Basis hierfür ist § 7 Abs. 3 Ziff. 2 b des Niedersächsischen Hochschulgesetzes, das nach Maßgabe der Gleichwertigkeit die Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen auf Inhalte des Studiums vorsieht.

Anrechnung an der Professional School

Es wird zwischen der pauschalen und der individuellen Anrechnung unterschieden:

Die pauschale Anrechnung umfasst formale Bildungsgänge bzw. Leistungen, die bereits auf ihre Anrechnungsfähigkeit geprüft wurden und den Studierenden auf festgelegte Module angerechnet werden.

Bei einer pauschalen Anrechnung müssen Sie i.d.R. keinen Nachweis mehr erbringen, da der Leuphana Professional School diese Informationen schon vorliegen. Falls der Nachweis uns noch nicht vorliegt, können Sie den Nachweis erbringen, dass Sie zu der beschriebenen Zielgruppe gehören.  

Die individuelle Anrechnung umfasst formale Bildungsgänge bzw. Leistungen die nicht pauschal auf Anrechnungsfähigkeit überprüft wurden und somit von den Studierenden eigenständig auf Anrechnung überprüft werden müssen.

Ablauf des individuellen Anrechnungsverfahren ©Leuphana Professional School
Anrechnungs-Selbstcheck: Ablauf des individuellen Anrechnungsverfahren

Anrechnung mittels Anrechnungs-Selbstcheck schneller prüfen

Ab Frühjahr 2021 stellen wir Ihnen hier eine digitale Plattform zur Verfügung, die Ihnen eine orts- und zeitunabhängige Vorabprüfung Ihrer außerhochschulischen Leistungen in Bezug auf die Anrechnungsfähigkeit hinsichtlich Ihres Wunsch-Bachelor-Studiengangs ermöglicht.

Haben auch Sie außerhochschulisch erworbene Leistungen und möchten diese auf Ihr Wunschstudium an der Professional School anrechnen lassen? Dann besuchen Sie HIER unseren Anrechnungs-Selbstcheck!

Erfahrungsberichte

Der Selbstcheck scheint für mich ein geeignetes Mittel zu sein, um die Anrechenmöglichkeiten für Vorleistungen mit einem schnellen Ergebnis zu überprüfen. 

Martin Röder, B.A. Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher

Die einfache Struktur der einzelnen Themenfelder und die direkte Rückmeldung des Programms [hat mir an dem Anrechnungs-Selbstcheck gefallen].

Marco Taedcke, B.A. Betriebswirtschaftslehre

[Mir gefällt an dem Anrechnungs-Selbstcheck] die Transparenz, also die Auflistung der zu vermittelnden Inhalte des Moduls. Ich konnte so klarer definieren, was ich schon beherrsche.

Jana Kreß, B.A. Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher

Projektinformationen

Der Anrechnungs-Selbstcheck wurde im Rahmen des Projektes „AlgoA – Algorithmusbasierte Anrechnungsprüfung“ an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg entwickelt.

Die Leuphana Professional School hat den Anrechnungs-Selbstcheck für die beiden Weiterbildungsstudiengänge „Betriebswirtschaftslehre (B.A.)“ und „Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher (B.A.)“ konzipiert.

Ein Artikel über das Projekt ist im Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft (DUZ Magazin) erschienen: Molitor, E., Schloßstein, M. & Terhechte, J. P. (2019). Schneller Studienleistungen prüfen. DUZ Wissenschaft & Management, 2(10), S. 40-43. Hier lesen.

Weitere Informationen zum Projekt „AlgoA – Algorithmusbasierte Anrechnungsprüfung“ entnehmen Sie bitte hier.

 

Förderung des Projektes vom Europäischen Sozialfond und dem Land Niedersachsen im Zeitraum 2019 – 2021.
Logo EU ESF ©Copyright (c) 1998 Hewlett-Packard Company

FAQ zur Anrechnung und zum Anrechnungs-Selbstcheck

An dieser Stelle wurden einige häufig gestellte Fragen für Sie zusammengefasst.

Was bedeutet Anrechnung?

Anrechnung bezieht sich auf außerhochschulisch erbrachte Leistungen oder erworbene Kompetenzen, die Sie z.B. durch Berufserfahrungen erworben haben. Wenn Sie Ihre außerhochschulischen Leistungen angerechnet bekommen, bedeutet es, dass Sie bereits gelerntes und geprüftes Wissen (z.B. durch Ihre Ausbildung) nicht nochmals im Bachelorstudium wiederholen müssen.  

Welche Aus- und Weiterbildungen kann ich mir pauschal anrechnen lassen?

Die pauschalen Anrechnungsmöglichkeiten sind den Rahmenprüfungsordnungen und den fachspezifischen Anlagen der Studiengänge zu entnehmen.

Kann ich mir auch nur einige Teile eines Moduls anrechnen lassen?

Nein, Sie können sich nur ganze Module anrechnen lassen.

Was muss ich beim Ausfüllen des Anrechnungsantrags beachten?

Bitte beachten Sie, dass der ausgefüllte Antrag wichtige Informationen für die Eintragung auf Ihren Abschlussdokumenten beinhaltet. Pro Leistung/Kompetenz muss ein Antrag ausgefüllt werden. Das Modul sollte auf dem Formblatt „Antrag auf Anrechnung“ mit der korrekten Bezeichnung, so wie in der Rahmenprüfungsordnung aufgewiesen, benannt sein. Bitte denken Sie auch daran, dass die Bezeichnung der Leistung/Kompetenzen, wenn möglich, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch auf dem Anrechnungsantrag steht. Beispiel: Kaufmännische Steuerung und Kontrolle - Commercial Management and Control.

Wie viele Module kann ich mir anrechnen lassen?

Sie können sich maximal die Hälfte der Credit Points (CP) des Studiengangs anrechnen lassen, dabei sind auch die ggf. bereits pauschal angerechneten Module mit zu berücksichtigen. Die Abschlussarbeit ist davon ausgeschlossen.

Wann reiche ich meinen Antrag auf Anrechnungsprüfung ein?

Der Antrag auf Anrechnungsprüfung sollte so frühzeitig wie möglich gestellt werden, um die Planbarkeit des Studienverlaufs zu ermöglichen.

Was versteht man unter dem Anrechnungs-Selbstcheck?

Studieninteressierte oder Studierende haben vor ihrer Bewerbung, während ihrer Bewerbung oder während des Studiums die Möglichkeit mittels des Anrechnungs-Selbstchecks ihre außerhochschulisch erworbenen Qualifikationen, eigenständig auf eine potentielle Anrechnung vorab zu überprüfen.

Welches sind die Besonderheiten des Anrechnungs-Selbstchecks?

Die Anwendung von Anrechnungsoptionen soll orts- und zeitunabhängig, eigenständig von den Studieninteressierten und Studierenden überprüfbar sein. Der Anrechnungs-Selbstcheck ist transparent gestaltet und bietet die Möglichkeit, dass Sie sich frühzeitig und umfangreich über eine mögliche Anrechnung informieren können.

Was ist das Ziel vom Anrechnungs-Selbstcheck?

Das Hauptziel vom Anrechnungs-Selbstcheck ist die Konzipierung einer niedrigschwelligen Anrechnungsprüfung, die diesen Prozess sowohl für nicht-traditionelle Studieninteressierte als auch für die Studiengangskoordination, Modulverantwortliche und den Prüfungsausschuss der Hochschule strukturiert und vereinfacht.

Sind die Ergebnisse des Anrechnungs-Selbstcheck über eine Möglichkeit der Anrechnung endgültig?

Der Anrechnungs-Selbstcheck bietet eine unverbindliche Vorabprüfung an. In einem Beratungsgespräch werden dann die durch die digitale Plattform erstellten Ergebnisse besprochen.