Digitale Ethik: Zertifikatsstudium

Berufsbegleitend zum*zur Spezialist*in für verantwortungsbewusste Digitalisierung werden

Der digitale Wandel verlangt von den verschiedenen Marktakteur*innen schnelle Reaktionen und Anpassungen. Dabei müssen sie stets im Blick behalten, dass jedes neue Produkt und jeder neue Service gesellschaftliche Auswirkungen hat - nicht zuletzt auf die Reputation. Allseitiges Vertrauen in die Digitalstrategie einer Organisation wird immer wichtiger für deren Erfolg.

Daher sollten Organisationen von Anfang an fragen: Gestalten wir unsere Produkte oder Services verantwortungsvoll und können unsere Kund*innen uns vertrauen? Können sich Mitarbeiter*innen, Kund*innen und Partner*innen mit den Veränderungen identifizieren und diesen zustimmen? Haben wir bei diesem Zukunftsthema interne Kompetenz und können uns damit am Markt positionieren?

Unser zweisemestriges Zertifikatsstudium befähigt Sie für den Umgang mit ethischen, rechtlichen und politischen Faktoren. Sie erwerben berufsbegleitend umfangreiche Kompetenzen, die in den kommenden Jahren mit der Einführung des europäischen Digital Service Acts eine hohe Relevanz bekommen werden. Gestalten Sie Ihre Digitalisierungsstrategie mit Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein und tragen Sie damit maßgeblich zum nachhaltigen Erfolg Ihrer Organisation im Zeitalter der Digitalisierung bei.

Das Zertifikat startet erstmalig im Oktober 2022. Für weitere Informationen bestellen Sie unser Infomaterial und tragen sich in unseren Verteiler ein.

Nächste Termine: Oktober 2022: Erster Studienstart // 14. Januar 2023: Infotag // 31. Juli 2023: Bewerbungsschluss

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanded Studies (CAS)
Umfang: 15 Credit Points
Dauer: 2 Semester, berufsbegleitend
Sprache: Deutsch
Studienstart: jedes Wintersemester (Oktober eines Jahres)
Bewerbungsschluss: 31. Juli
Gebühren: 5.600 Euro insgesamt zzgl. Semesterbeiträge in Höhe von 210 Euro (Einzelmodulpreise auf Nachfrage)
Zugangsvoraussetzungen: Erststudium sowie ein Jahr Berufserfahrung
Leitung: Dr. Nicolas Dierks

Infomaterial bestellen
„Vertrauen in technologische Innovationen wird ein Megatrend der kommenden Jahre sein, das zeigen große Studien. Und digitale Technologie vertrauenswürdig zu entwickeln und einzusetzen, dazu befähigt unser Zertifikat.“
Dr. Nicolas Dierks, Zertifikatsleitung
Dr. Nicolas Dierks, Leitung Zertifikat Digitale Ethik ©Markus Brügge

Ethik in der Digitalisierung: Umfassend qualifiziert für den vertrauenswürdigen Umgang mit digitaler Technologie

Erwerben Sie in nur zwei Semestern Kompetenzen der digitalen Ethik und erarbeiten Sie zukunftsfähige Strategien für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung. Das Zertifikatsstudium Digitale Ethik kombiniert ethisches Grundlagenwissen mit der Analyse und Diskussion aktueller Anwendungsfelder. Zusätzlich behandeln Sie praxisrelevante Fragen der digitalen Transformation in Beruf und Unternehmen.

  • Setzen Sie sich in drei Modulen aktiv und praxisorientiert mit Faktoren der digitalen Ethik auseinander
  • Entwickeln Sie ein fundiertes Fach- und Technologieverständnis und erwerben Sie Kompetenzen zur Steuerung von Prozessen und Konzepten
  • Erhalten Sie Glaubwürdigkeit durch eine menschengerechte Digitalisierung – für Ihre Produkte, für Ihre Kunden und für Ihr Team

Die Module

Modul 1 „Digitale Ethik – Theoretische Grundlagen und gesellschaftliche Fragen“

Dieses übergreifende Modul verläuft über 2 Semester. Hier erhalten Sie einen Überblick über Verantwortung im Digital Leadership, aktuelle Debatten und gesellschaftliche Entwicklungen. Außerdem erwerben Sie Grundlagenwissen über menschliche Urteilsfähigkeit, ethische Argumentationen sowie neuere Trends digitaler Technologie.

Modul 2 „Datenethik und Recht – Themen und Kontexte der Anwendung“

In diversen Anwendungsfeldern von Daten und Machine Learning identifizieren Sie ethische, rechtliche und politische Fragen, zum Beispiel:

  • Wie gehen wir verantwortlich mit Daten um?
  • Wie können wir Algorithmen fairer machen?
  • Was bedeutet ethisches digitales Design?

Wir zeigen und diskutieren Lösungswege in verschiedenen Kontexten – etwa im Gesundheits- und Sozialwesen, in Care-Berufen, Finanzwesen, Kriminalistik, Journalismus oder auch im Online-Marketing.

Modul 3 „Ethics of Digital Transformation“

In diesem Modul beschäftigen Sie sich mit kritischen Facetten und Auswirkungen der digitalen Transformation. Diskutiert werden unter anderem die Beherrschbarkeit und Folgenabschätzung von Innovationen, Auswirkungen der digitalen Transformation auf Arbeit, ethische Fragen zur Verantwortung bei autonomen Maschinen, Ausgrenzung von Personen (-gruppen) durch Digitalisierung und soziale sowie ökologische Folgen der digitalen Transformation.

Mit Online-Learning zum Zertifikat Digitale Ethik

E-Learning für Ihr individuelles Lernerlebnis

Die Weiterbildung im Zertifikatsstudium „Digitale Ethik“ verfolgt einen E-Learning-Ansatz und verlegt das gemeinsame Lernen vollständig in den digitalen Raum. Durch die Einbettung in die Studiengänge M.Sc. Data Science  (Modul Ethik & Recht) und den MBA Digital Transformation Management (Modul Ethics of Digital Transformation) werden der Netzwerkcharakter und der gegenseitige Austausch gefördert.

Nach Abschluss des Zertifikates können Sie:

  • ethische Herausforderungen der Digitalisierung erkennen und analysieren
  • die neuen EU-Rahmenbedingungen und ihre Anforderungen für Ihre Branche verstehen
  • die rechtlichen und ethischen Anliegen Ihrer Kund*innen und Mitarbeiter*innen beim Einsatz digitaler Technologie verstehen
  • verschiedene Argumentationsmuster unterscheiden und klar kommunizieren
  • sich in ethisch schwierigen Situationen orientieren und Entscheidungen fällen
  • ethische Werte Ihrer Organisation konkret artikulieren und reflektieren
  • Handlungsbedarf in ethischen Feldern digitaler Transformation im Unternehmen identifizieren
  • als kommunikative Brücke zwischen den „Werten“ aus dem strategischen Management und deren operativer Umsetzung fungieren
  • ethische Themen proaktiv für den Erfolg Ihrer Organisation nutzen

Abschluss Hochschulzertifikat

Sie erwerben mit dem erfolgreichem Ablegen Ihrer Prüfungsleistungen Ihr Hochschulzertifikat: das Certificate of Advanced Studies (CAS). Dieses Zertifikat bescheinigt Ihnen den Erwerb von Fachwissen auf universitärem Masterniveau und die Wertigkeit von insgesamt 15 Credit Points. Diese können Sie sich an Universitäten auf ein geeignetes Studium anrechnen lassen.

Wenn Sie keine Prüfungsleistungen erbringen möchten, erhalten Sie am Ende der Studienzeit eine Teilnahmebescheinigung, die Ihre Weiterbildungsteilnahme bestätigt. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall keine Credit Points erworben werden.

Lehrende

Dr. Nicolas Dierks ist promovierter Philosoph und Leiter des Zertifikats Digitale Ethik an der Leuphana Professional School. Er lehrt zu Themen wie Ethik & Werte, Innovation sowie Führung & Verantwortung. Darüber hinaus ist er Sachbuchautor, u. a. des SPIEGEL-Bestsellers „Was tue ich hier eigentlich?“ (Rowohlt). Mit Vorträgen, Workshops und Beratung hilft er Unternehmen, digitale Projekte ethisch und fair umzusetzen. Im Ranking #nachhaltige100 der TriodosBank rangiert er konstant unter den Top 30 Akteuren auf sozialen Plattformen.

Dr. Anna Walter ist promovierte Wirtschaftspsychologin und Geschäftsführerin der MGMTree GmbH. Die Schwerpunkte ihrer Beratung, Forschung und Lehre liegen in den Bereichen Transformation, Führung, Lean Management, Digitalisierung und Ethik. Als Fachautorin wirkte sie u. a. 2020 am Booksprint „Unternehmensverantwortung im Digitalen Wandel“ der Bertelsmann Stiftung und des Wittenberg Zentrum für Globale Ethik mit. In Projekten zur digitalen Transformation erlebt sie regelmäßig, wie schnell der Mensch zum Getriebenen werden kann. Daher ist es ihr ein Anliegen, Organisationen und Menschen zu befähigen, sich mit ethischem Weitblick und aus eigener Kraft heraus für die digitale Zukunft aufzustellen.

Angebote für Studieninteressierte

Sie sind an unserem Zertifikat Digitale Ethik oder an den Einzelmodulen interessiert, suchen aber noch weitere Informationen? Dann vereinbaren Sie gerne ein persönliches Beratungsgespräch oder nutzen Sie doch eins unserer folgenden Informations- und Beratungsangebote:

Voraussetzungen und Bewerbung

Für wen ist die Weiterbildung Digitale Ethik geeignet?

  • Führungskräfte, die ihre ethische Kompetenz im Digitalbereich entwickeln wollen (oder solche, die eine Führungsposition anstreben)
  • Data Scientists und Programmierer*innen, die mehr Verantwortung übernehmen wollen
  • Anbieter*innen digitaler Lösungen, die ihr Leistungsspektrum erweitern wollen
  • Organisationen, die interne ethische Kompetenz aufbauen wollen (z. B. für die Position eines*r Chief Ethical Officers oder für die ethische Gestaltung ihrer Digitalstrategie)
  • Grundsätzlich alle, die sich auf Veränderungen im Zuge der digitalen Transformation vorbereiten wollen und Ethik-Kompetenzen im Umgang mit technologischen Entwicklungen erwerben möchten

Zugangsvoraussetzungen sind ein Erststudium sowie ein Jahr Berufserfahrung.

Wie läuft die Bewerbung ab?

Bewerbungen für das Zertifikatsstudium Digitale Ethik sind bis zum 31. Juli eines Jahres jederzeit online möglich. Durch unser Online-Bewerbungssystem können Sie Ihre Bewerbung einfach online ausfüllen und Ihre Unterlagen hochladen. Sie können Ihre Bewerbung auch zwischenspeichern und später vervollständigen. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden alle Unterlagen gesichtet und das Zulassungsverfahren beginnt.

Jetzt Bewerbung starten

Kontakt & Beratung

Koordination

Jan Maschewski
Universitätsallee 1, C 4.320
21335 Lüneburg
Fon 04131.677-1595
jan.maschewski@leuphana.de

E-Mail-Kontakt

Sie erreichen das Team des Studiengangs jederzeit unter der folgenden E-Mail digitale.ethik@leuphana.de.