Förderprogramme für ein berufsbegleitendes Studium

Förderprogramme nach Regionen und Berufsfeldern

Öffentliche Förderprogramme werden üblicherweise aus Mitteln von Bund und Ländern oder dem Europäischen Sozialfonds finanziert. Je nach Region unterscheiden sich die Förderungen sowohl im Umfang als auch in den Fördervoraussetzungen. Einige Förderungen kommen nur für unsere Zertifikatsstudiengänge in Frage, andere Förderprogramme beteiligen sich auch an den Kosten für Bachelor- und Masterstudiengänge. In jedem Fall muss die Förderung aus öffentlichen Förderprogrammen nach Abschluss des Studiums nicht zurückgezahlt werden.

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Förderungen in der Hamburger Region sowie nützliche Links zu deutschlandweiten Förderprogrammen.

Fördermöglichkeiten im Überblick

  • Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS
  • Weiterbildung in Niedersachsen (WIN)
  • Förderung für Soldatinnen und Soldaten
  • Nützliche Links zu Förderprogrammen

Fördermöglichkeiten im Überblick

Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS

Für wen interessant?

Für unsere Zertifikatsstudierenden.

Der Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS richtet sich an sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Selbstständige, die in Hamburg leben, arbeiten oder dort ihr Einkommen versteuern.

  • fördert gezielt Beschäftigte kleiner und mittlerer Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeiter*innen
  • Die Beschäftigung muss mindestens 15 Stunden pro Woche umfassen oder als geringfügige Beschäftigung (Minijob) gelten
  • Die Weiterbildung muss beruflich begründet sein
  • Das Angebot gilt nicht für Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes oder Unternehmen der öffentlichen Hand

Förderhöhe

  • in der Regel 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 750 Euro
  • Beschäftigte, die ergänzende Leistungen vom Jobcenter erhalten, können mit bis zu 100% der Weiterbildungskosten gefördert werden.

Antragsstellung

Die Antragsunterlagen sollten Sie bis spätestens vier Wochen vor Beginn der Weiterbildung einreichen.

Hinweis: Das Förderprogramm des Hamburger Weiterbildungsbonus PLUS läuft zum 30.06.2023 aus.

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Rahmenbedingungen direkt bei Zwei P PLAN:PERSONAL GmbH in Hamburg.

(Stand: Mai 2022. Alle Angaben sind ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.)

Weiterbildung in Niedersachsen (WIN)

Für wen interessant?

Für unsere Bachelor-, Master- und Zertifikatsstudierenden.

Wenn Sie als Studierender der Professional School in einem Unternehmen mit Betriebsstätte in Niedersachsen arbeiten, kann Ihr Arbeitgeber für Sie eine Förderung im Rahmen des Programms "Weiterbildung in Niedersachen (WiN)" der NBank beantragen. Sind Sie selbst Inhaber*in eines Unternehmens in Niedersachsen mit weniger als 50 Mitarbeiter*innen, dann können Sie die Förderung auch für sich selbst in Anspruch nehmen. Mitarbeiter*innen des öffentlichen Dienstes sind von der Förderung ausgeschlossen.

Hinweis: Unter dem Förderaufruf "Digitalisierung und Grüne Wirtschaft" werden zusätzlich zur regulären WiN-Förderung gezielt Weiterbildungen in den Bereichen digitale Kompetenzen und nachhaltige, ökologische Wirtschaft gefördert.

Förderhöhe

  • bis zu 50% der Weiterbildungskosten, mindestens aber 1.000 Euro
  • maximale Förderdauer 36 Monate, überschreitet die Regelstudienzeit Ihres Studiengangs die maximale Förderdauer, ist eine Förderung nicht möglich
  • Übernommen werden Weiterbildungskosten sowie Ausgaben für Freistellungen der geförderten Mitarbeiter*innen. Voraussetzung ist, dass sich Ihr Arbeitgeber mit mindestens 10% an der Finanzierung der Weiterbildung beteiligt

Antragsstellung

Die Antragstellung muss schriftlich und elektronisch über das Kundenportal der NBank mindestens vier Wochen vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme erfolgen.

Hinweis: Die reguläre WiN-Förderung, sowie der Förderaufruf „Digitalisierung und Grüne Wirtschaft“ laufen zum 30.06.2023 aus. Das heißt, dass nur noch Maßnahmen förderwürdig sind, die vor diesem Stichtag beendet werden. Zudem sind die Fördermöglichkeiten in einigen Regionen bereits erschöpft. Wir empfehlen Ihnen daher, sich vor Beantragung bei der NBank Niedersachsen zu informieren.

(Stand: Mai 2022. Alle Angaben sind ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.)

Förderung für Soldatinnen und Soldaten

Für wen interessant?

Für unsere Bachelor-, Master- und Zertifikatsstudierenden.

Der Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr fördert Soldatinnen und Soldaten während der gesamten Dienstzeit und bis zu sieben Jahre darüber hinaus.

Förderhöhe

Der Anspruch auf Weiterbildungsförderung durch den BFD ist nach der individuellen Verpflichtungszeit gestaffelt.

Antragsstellung

Ein Beratungsgespräch beim BFD ist verbindliche Voraussetzung für die Bewilligung einer Förderung. Bitte erkundigen Sie sich bei dem*der für Sie zuständigen BFD Berater*in.

(Stand: Mai 2022. Alle Angaben sind ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.)

Nützliche Links zu Förderprogrammen

Fast jedes Bundesland bietet ein regionales Förderprogramm für Weiterbildungen an. Das BMBF hat dazu eine gute Übersicht auf der Seite der Bildungsprämie erstellt.

Da die individuellen Voraussetzungen für eine Förderung zum Teil sehr unterschiedlich sind, empfiehlt es sich, die Förderdatenbank des Bundes zu besuchen. Die Förderdatenbank gibt einen aktuellen Überblick über sämtliche Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union.

Eine Suchmaschine des InfoWeb Weiterbildung (IWWB) informiert darüber hinaus über alle Fördermöglichkeiten nach Bundesland, Zielgruppe oder Themenbereich der Förderung.

(Stand: Mai 2022. Alle Angaben sind ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.)

Kontakt & Beratung

Ansprechperson

Bei Fragen zur Studienfinanzierung wenden Sie sich bitte per Mail an psfinanzierung@leuphana.de oder in den telefonischen Sprechzeiten an

Lina Lohmann
Universitätsallee 1, C40.121
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2964

Telefonische Sprechzeiten

  • Dienstags: 11:30 - 13:00 Uhr
  • Mittwochs: 15:30 - 17:00 Uhr
  • Donnerstags. 11:30 - 13:00 Uhr