Berufsbegleitendes Bachelor-Studium Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher

Soziale Arbeit - Sozialpädagogik

Das berufsbegleitende Studium Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher eröffnet Ihnen neue Karrierechancen in den vielfältigen Arbeitsfeldern der Sozialarbeit und der Sozialpädagogik. Der Bachelor Soziale Arbeit ist so konzipiert, dass Ihnen einige inhaltliche Teile aus Ihrer Erzieher*innenausbildung in Höhe von zwei Semestern pauschal auf das Studium angerechnet werden. Dadurch können Sie in nur sieben Semestern berufsbegleitend das Bachelor-Studium Soziale Arbeit abschließen. Der Bachelor Soziale Arbeit bietet Ihnen die Möglichkeit, die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin bzw. Sozialarbeiter zu erwerben. Das erhöht Ihre Bewerbungschancen bei öffentlichen Anstellungsträgern.

Nächste Termine: 15. Mai 2020: Bachelor-Infotag // 27. Juni 2020: Infotag // 15. Juli 2020: Bewerbungsschluss

Berufsbegleitendes Bachelor-Studium Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher an der Leuphana Professional School

Studieninhalte: Entdecken Sie das Studium Soziale Arbeit für sich!

Im Bachelor-Studium Soziale Arbeit beschäftigen Sie sich u.a. mit folgenden Schwerpunkten:

  • Ökonomische und politische Bedingungen Sozialer Arbeit
  • Methodisches Handeln
  • Psychologische, soziologische, sozialpädagogische, sozialmedizinische Aspekte und Theorien Sozialer Arbeit
  • Rechtliche Grundlagen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Kompetenzen
  • Projektphasen in der Praxis

Sie erhalten einen Einblick in einen Großteil der Arbeitsfelder im Sozialwesen und gewinnen bereits im Studium einen Eindruck, welcher Arbeitsbereich Ihren Neigungen und Fähigkeiten am ehesten entspricht.

Nähere Informationen zu den Inhalten im Bachelor-Studium Soziale Arbeit finden Sie im Curriculum.

Bachelor-Studium Soziale Arbeit mit innovativer Studienstruktur

Im Bachelor-Studium Soziale Arbeit setzen Sie auf einen Teil Ihrer Erstausbildung auf und profitieren von der innovativen Studienstruktur, die Ihre Ausbildung zum Erzieher*innenberuf mit zwei Semestern in der Höhe von insgesamt 40 Credit Points (CP) pauschal anrechnet. So müssen Sie tatsächlich in den sieben berufsbegleitenden Studiensemestern nur noch insgesamt 140 CP für Ihren Abschluss erbringen (von 180 CP, die grundsätzlich für ein Bachelorstudium vorgesehen sind).

Ziele und Perspektiven

Mit dem Bachelor-Abschluss Soziale Arbeit eröffnen Sie sich vielfältige neue Arbeitsfelder – auch abseits des Berufs als Erzieherin oder Erzieher. Sozialarbeiter*innen sind beispielsweise in Feldern wie der Kinder- und Jugendhilfe, Sozialer Dienst, Familienhilfe, Suchtberatung oder in der Flüchtlingsarbeit aktiv. Ihr Bachelorabschluss ist dabei nicht nur ein Türöffner in neue Arbeitsfelder, sondern auch tariflich relevant: In Verbindung mit der staatlichen Anerkennung (Berufspraktikum) erlaubt er eine Eingruppierung in den gehobenen Dienst bei öffentlichen Arbeitgebern.

Mehr Informationen zu Ihren Berufs- und Karriereperspektiven und möglichen Tätigkeitsfeldern für Absolvierende finden Sie hier.

Voraussetzungen und Bewerbung

An wen richtet sich das Bachelor-Studium Soziale Arbeit?

Das Studium Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher richtet sich an staatliche anerkannte Erzieherinnen und Erzieher, die über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung verfügen.

Nach Absolvierung eines Brückenkurses ist die Aufnahme des Bachelor-Studiums Soziale Arbeit jedoch auch für andere Berufsgruppen aus pädagogischen bzw. sozialen Berufen möglich.

Der Bachelor Soziale Arbeit der Leuphana Universität Lüneburg ist ein international anerkannter Universitätsabschluss und qualifiziert z. B. zur Einstufung in den gehobenen Dienst bei öffentlichen Anstellungsträgern.

Alle Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen, zum Brückenkurs und zur Bewerbung finden Sie unter Bewerbung.

Wie läuft die Bewerbung ab?

Bewerbungen für den Studiengang Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher sind bis zum 15. Juli eines Jahres jederzeit online möglich. Durch unser Online-Bewerbungssystem können Sie Ihre Bewerbung einfach online ausfüllen und Ihre Unterlagen dort hochladen. Sie können Ihre Bewerbung auch zwischenspeichern und später vervollständigen. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden alle Unterlagen gesichtet und das Zulassungsverfahren beginnt.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen, den erforderlichen Unterlagen sowie dem Zulassungsprozedere finden Sie auf der Seite Bewerbung.

Studienverlauf: Am Wochenende den Bachelor Soziale Arbeit studieren

Den Bachelor Soziale Arbeit berufsbegleitend studieren bedeutet, dass Sie durchschnittlich einmal pro Monat eine zweitägige Präsenzveranstaltung in Lüneburg besuchen (Freitag und Samstag). Darüber hinaus sind im Studium Soziale Arbeit drei Präsenzwochen vorgesehen, die Sie auch in Form eines Bildungsurlaubs absolvieren können. Eine Lehr- und Lernplattform im Internet steht zur Vertiefung der Lerninhalte, für Selbsttests und zur Kontaktpflege mit Studierenden sowie Lehrenden zur Verfügung.

Hinweis: Wir empfehlen eine Teilzeitbeschäftigung während der Studiendauer, um Beruf und Studium optimal miteinander zu verbinden und einen erfolgreichen Abschluss innerhalb der Regelstudienzeit von sieben Semestern zu gewährleisten. Sie können aber auch jederzeit Ihr Studium mit Urlaubssemestern unterbrechen oder Ihr Studium verlängern. Sie müssen nicht in sieben Semestern abschließen.

Kosten und Finanzierung

Warum fallen für den berufsbegleitenden Bachelor Studiengebühren an?

Welche Gebühren fallen für den Bachelor Soziale Arbeit an?

Gibt es Finanzierungsmöglichkeiten?

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Umfang: 180 Credit Points
Dauer: 7 Semester berufsbegleitend
Unterrichtssprache: Deutsch
Studienplätze: 40
Studienstart: jeweils im Oktober
Bewerbung: bis zum 15. Juli
Kosten: 8.120 Euro Studiengebühren (je Semester 1.160 Euro), zzgl. ca. 200 Euro Semester- und Verwaltungsbeiträge pro Semester
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Angelika Henschel
Programmleitung: Dipl. Sozialarbeiter/-pädagoge Wolf Paschen

Berufsbegleitend Soziale Arbeit studieren: Erfahrungsbericht ansehen

Dieses Filmportrait ist im Rahmen einer Zusammenarbeit der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen mit dem Forschungsprojekt KomPädenz entstanden.

Gute Gründe für den berufsbegleitenden Bachelor Soziale Arbeit

  • Neue berufliche Perspektiven und höheres Einkommen
  • Zusammenspiel von Beruf und Studium, Berufstätigkeit neben dem Studium möglich
  • Praxisanteil in Form eines Projektstudiums
  • Kennenlernen relevanter Praxisfelder einer späteren Tätigkeit im Berufsfeld Soziale Arbeit
  • kein Abitur als Voraussetzung
  • Anrechnung von 40 CP für Ihre erste Berufsausbildung (spart zwei Semester Studium)
  • keine weiteren Kosten neben Studiengebühren und Semesterbeiträgen
  • hervorragende Berufs- und Einstellungschancen nach dem Studium
  • Profitieren von beruflichen Erfahrungen der Mitstudierenden
  • vielfältige motivierende Didaktik dank Seminarcharakter
  • kompetenter und engagierter Lehrkörper aus Wissenschaft und Praxis
  • Anwendungsorientiertes Curriculum mit interessanten Theorieanteilen
  • Möglichkeit der Anrechnung von im Beruf erworbenen Kompetenzen

Beratungs- und Informationsangebote für Studieninteressierte

Sie interessieren sich für den Studiengang Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher und wollen weitere Informationen erhalten? Dann nutzen Sie eins unserer vielfältigen Informations- und Beratungsangebote:

  • Infotage: Der Bachelorstudiengang stellt sich viermal jährlich auf Infotagen vor. Im Januar und Juni/Juli ist er auf dem Infotag Berufsbegleitend Studieren der Professional School vertreten, im Mai und Oktober eines Jahres auch auf dem Bachelor-Infotag der Leuphana.
  • Infomaterial bestellen: Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne weitere Informationen zu diesem berufsbegleitenden Bachelorstudium Soziale Arbeit zu. Hier bestellen.
  • Individuelle Beratung: Sollten Sie weitere oder spezielle Fragen haben, können Sie auch gerne einen telefonischen oder persönlichen Termin mit uns vereinbaren: soza@leuphana.de, Fon 04131.677-7821.

Downloads

Studiengang akkreditiert durch

Studiengang akkreditiert durch die AHPGS

Informationen zur Akkreditierung

Warum den Bachelor Soziale Arbeit studieren?

Lisa Hüsing, studiert im berufsbegleitenden Bachelor Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher an der Leuphana Professional School

"Ich arbeite bereits in einer Stelle, die in das Berufsfeld Soziale Arbeit hineinreicht, merke aber, dass dort an allen Ecken und Kanten das Fachwissen fehlt. Deshalb habe ich mich für das berufsbegleitende Studium im Bachelor Soziale Arbeit entschieden."

- Lisa Hüsing, studiert im Bachelor Soziale Arbeit

Gitta Wiltzer, Alumna des Bachelor Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher

"Durch das berufsbegleitende Studium erhielt ich die Möglichkeit, mich neben meiner Tätigkeit als Erzieherin akademisch weiter zu qualifizieren. Dies gelang mir mithilfe einer guten Studienstruktur, persönlicher Motivation und der gegenseitigen Unterstützung innerhalb meiner Studiengruppe. Mittlerweile bin ich mit meinem Studium fertig und leite ein Kinder- und Familienzentrum."

- Gitta Wiltzer, Absolventin des Bachelor Soziale Arbeit

"Meine Motivation für das berufsbegleitende Studium der Sozialen Arbeit lag einerseits in dem Wunsch, mich fachlich weiterzuentwickeln, andererseits wollte ich mich für Aufgabenfelder in diesem Bereich qualifizieren, die einen akademischen Abschluss voraussetzen. Rückblickend war die Studienzeit phasenweise zwar sehr intensiv, die Entscheidung letztendlich aber die richtige: Das Maß an persönlicher und fachlicher Expertise sowie die Vielzahl neuer Kontakte zu Kommilitonen und Lehrenden war sehr wertvoll für mich, besonders in einer solch angenehmen Atmosphäre."

- Matthias Dörner, Absolvent des Bachelor Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher

"Mit Anfang 40 blickte ich auf eine zehnjährige Kita-Leitungstätigkeit zurück und hatte das Gefühl, karrieremäßig am Ende angekommen zu sein. Vom Studium an der Professional School versprach ich mir neue berufliche Perspektiven sowie das Kennenlernen der Verbindung zwischen wissenschaftlicher Betrachtung und einer erweiterten Berufspraxis im Sozialbereich. Meine Erwartungen an den Studiengang wurden mehr als erfüllt, sowohl in Bezug auf die breitgefächerten Studieninhalte und den anregenden, fachlichen Austausch unter den Lehrenden und Studierenden, als auch auf das mögliche Spektrum neuer beruflicher Perspektiven. Fachlich, persönlich und auch beruflich habe ich von diesem Studium in vielfältiger Weise profitiert."

- Sonja Ahrens, Absolventin des Bachelor Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher

"Ich finde das Angebot klasse. Die Anerkennung unserer Erstausbildung zur Erzieherin auf das Studium finde ich fair und angemessen. Der Studiengang bietet gerade auch den jüngeren Kolleginnen eine echte Entwicklungsperspektive."

- Britta Sturm, Erzieherin aus Rullsdorf, Niedersachsen

Kontakt & Beratung