Leuphana MBA Live: MBA-Wissen To Go

Die Reihe Leuphana MBA Live

In unserer Zukunft wird sich das Management von Unternehmen immer mehr Fragen stellen müssen und sieht sich dabei rasch entwickelnden Rahmenbedingungen unterworfen. Wie können Organisationen den Fragen der Zukunft begegnen? Welche Entwicklungen spielen eine besondere Rolle? Welche zukünftigen Veränderungen sollte man sich schon heute bewusst machen?

Um diese und weitere Fragen drehte sich die Online-Veranstaltungsreihe der Professional School: „Leuphana MBA Live!“ Die Veranstaltungsreihe fand zweimal jährlich statt und enthielt spannende Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Themen aus dem Management.

Die Veranstaltungen waren kostenlos und richteten sich an alle Interessierten aus Wirtschaft und Gesellschaft. Unsere Studiengangsleiter *innen und Entwickler*innen trafen sich und gewannen neue Eindrücke aus Themen der Produktion, Digitalisierung, Führung und Nachhaltigkeit.

Der letzte Termin fand am 11. Mai 2022, um 18 Uhr statt und beinhielte thematisch die Bereiche Managing Sustainability und Kreislaufwirtschaft. 
MBA-Event Data-driven Management an der Leuphana Professional School ©Leuphana/Patrizia Jäger
MBA Live: Kostenlose Reihe mit MBA-Wissen to go

Managing Sustainability – Kreislaufwirtschaft

Die letzte Veranstaltung fand am Mittwoch, den 11. Mai 2022, von 18 bis 19.30 Uhr statt. Die Veranstaltung war englischsprachig.

Es fanden 3 mal spannende Inputs rund um das Thema "Managing Sustainability – Kreislaufwirtschaft" mit anschließender Diskussion statt

Mit unserer aktuellen Art zu wirtschaften, zu produzieren und zu konsumieren, beschleunigen wir den Klimawandel und den Verlust von Biodiversität. Doch wie kann unsere Wegwerfwirtschaft auf zirkuläres Wirtschaften umgestellt? Was bedeutet das für die Management-Praxis von Unternehmen? Wirtschaftskreisläufe mit so wenig Ressourcenverlust wie möglich zu etablieren, ist eine große Herausforderung: Allein in Deutschland werden laut Statistischem Bundesamt rund 400 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr produziert und nur ein Bruchteil der Produkte lässt sich wiederverwenden oder recyceln. Kreisläufe von Anfang bis Ende mitzudenken – angefangen beim Produktdesign, in Lieferketten und am Ende der Nutzungsdauer – ist eine drängende Aufgabe für Unternehmen, nicht zuletzt auch aufgrund des politischen Handlungsdrucks durch den Circular Economy Aktionsplan der EU-Kommission: Bereits ab 2030 dürfen danach  nur noch kreislauffähige Produkte auf den Markt gebracht werden. Auch die aktuellen Krisen zeigen, wie wichtig nachhaltige Lieferketten und ressourcenschonende Produktionsmuster sind und wie schwierig die Umsetzung in der Unternehmenspraxis ist.

Wie sollten globale Lieferketten für eine Kreislaufwirtschaft gestaltet sein? Inwieweit kann Modularisierung Kreisläufe ermöglichen? Warum ist „grüne Chemie“ nicht ausreichend? Und was bedeutet zirkuläres Wirtschaften für die Management-Praxis in Unternehmen?

Die drei berufsbegleitenden MBA-Studiengänge Sustainable Chemistry Management, Sustainability Management und Digital Production Management präsentierten aktuelle Impulsvorträge, die das Thema aus unterschiedlichen akademischen Perspektiven beleuchteten und die Implikationen für die Management-Praxis betrachteten. Die Teilnehmer*innen erhielten Einblicke in ein aktuelles Themenfeld, konnten sich mit den Referierenden und anderen Teilnehmer*innen austauschen und vernetzen und zudem die drei MBA-Programme näher kennenlernen.

Themen & Vortragende

Kreislaufwirtschaft im Kontext globaler Lieferketten

Kathrin Julia Kramer, M.Sc.,ist seit Dezember 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin im Bereich Produktionsmanagement am Institut für Produkt- und Prozessinnovation (PPI) der Leuphana Universität Lüneburg. Zuvor arbeitete sie bei einem Finanzierungsunternehmen mit Fokus auf die Investition in Erneuerbare Energien und absolvierte ihren Master im Wirtschaftsingenieurwesen (M. Sc.) der Leuphana Universität Lüneburg. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf dem anwendungsnahen Einsatz von Verfahren der Künstlichen Intelligenz im Rahmen des Supply Chain Managements und der Produktionsplanung und -steuerung.

Kreislaufwirtschaft durch Modularisierung

Clara Amend, M.Sc., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universtität Lüneburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement mit einem Fokus auf zirkulären Geschäftsmodellen für modulares Produktdesign sowie dem Konsumverhalten und Wiederherstellungs-Strategien modularer Smartphones. Aktuell leitet sie den Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones (INaS).

Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft

Prof. Dr. Klaus Kümmerer ist seit 2010 Professor für Nachhaltige Chemie und Stoffliche Ressourcen an der Leuphana Universität Lüneburg und Leiter des Instituts für Umweltchemie. Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind Nachhaltige Chemie, Nachhaltige Pharmazie, Stoffliche Ressourcen, Aquatische Umweltchemie und Zeit in Ökologie und Nachhaltigkeit. Seit kurzem ist er Mitglied des High-Level-Roundtables der Europäischen Kommission zur Chemikalienstrategie für Nachhaltigkeit (CSS) und zur nachhaltigen Substitution durch Design. An der Professional School verantwortet er die zwei Studiengänge Master Sustainable Chemistry und MBA Sustainable Chemistry Management.

Die drei MBA-Programme

Der MBA Digital Production Management zeigt Potenziale einer digitalisierten Produktion und Supply Chain auf und vermittelt ein breites Spektrum an praxisbezogenen Fachkenntnissen, die für das Management moderner Produktionsunternehmen vor dem Hintergrund von Megatrends wie Globalisierung, Digitalisierung oder Nachhaltigkeit erfolgsentscheidend sind.

Der MBA Sustainability Management qualifiziert Studierende umfassend, Nachhaltigkeit unternehmerisch umzusetzen. Als weltweit erster „Green MBA” stärkt er Studierende seit 2003 mit Wissen und Werkzeugen für morgen: Mit Know-how zu CSR- und Nachhaltigkeitsmanagement, Innovationsmanagement, Entrepreneurship sowie mit Soft Skills und einem starken Netzwerk.

Der MBA Sustainable Chemistry Management vermittelt transformative und interdisziplinäre Managementpraktiken für Nachhaltigkeit entlang des gesamten Lebenszyklus chemischer Produkte, von den Ressourcen bis hin zu Fragen nach dem Ende ihrer Nutzung, um Studierende zu befähigen, eine aktive Rolle bei der Transformation unserer Sozioökonomie in Richtung Nachhaltigkeit im Sinne der Agenda 2030 einzunehmen. Der englischsprachige MBA wird seit 2022 angeboten.

 

Rückblick: Auftakt am 16. September: Data-driven Management - Erfolgreich Daten nutzen

3 MBAs, 3 Professor*innen, 3 mal spannender Input rund um das Data-driven Management - das bot die neue kostenlose digitale Reihe Leuphana MBA Live“ zu ihrem Auftakttermin im September 2021. Die Studiengangsleitungen der MBAs Digital Production Management, Digital Transformation Management und Performance Management präsentierten aktuelle Impulsvorträge zu den Themen "Datengetriebene Unternehmensentwicklung" (Prof. Dr.-Ing. habil. Matthias Schmidt), "Datengetriebene Geschäftsmodelle entwickeln und umsetzen" (Prof. Dr. Paul Drews) sowie "Wie wird man ein datenbewusstes Unternehmen?" (Prof. Dr. Sabine Remdisch.

Kontakt & Beratung

MBA Digital Production Management

Ulrike Kahlfeldt, M.A.
Wilschenbrucher Weg 84, W.121
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1867
ulrike.kahlfeldt@leuphana.de

MBA Sustainability Management

Anna Michalski, M.A.
Universitätsallee 1, C11.411
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2229
anna.michalski@leuphana.de

MBA Sustainable Chemistry Management

Dr. Svenja Schloß
Universitätsallee 1, C13.311a
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2853
svenja.schloss@leuphana.de