Individuelles Coaching an der Professional School

Ein individuelles Coaching kann in vielen Lebenssituationen hilfreich sein, ob es nun um Ihre Karriereplanung, Konfliktsituationen, den Umgang mit Stress oder Führungsverantwortung geht oder sich andere neue Herausforderungen stellen. Durch die Arbeit mit einem erfahrenen Coach aus unserem Coachpool können Sie in einer Coaching-Sitzung eine individuelle Fragestellung analysieren, erste Impulse zur Klärung Ihres Anliegens setzen und Folgeschritte planen.

Finden Sie den richtigen Coach auf einen Blick:


Unsere Coaches nach Themengebieten

Unsere Coaches nach Orten

Einzelcoaching an der Professional School

Auf dieser Webseite können Sie einen geeigneten Coach auswählen, der zu Ihrem individuellen Themenwunsch passt. In einem unverbindlichen Vorgespräch können Sie dann erste Fragen klären und entscheiden, ob Sie zusammen arbeiten möchten. Unsere Coaches sind an verschiedenen Orten verfügbar. Ort und Termin des Coachings stimmen Sie individuell mit dem Coach ab. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie entscheiden Sie gemeinsam mit dem Coach, ob ein digitales oder ein Präsenzcoaching unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln stattfinden soll.

Das individuelle Coaching im Überblick

Formate und Dauer 
  • Einzelcoaching (90 min)
  • Tandemcoaching (2 Coachees, 3 h Dauer)
  • Gruppencoaching (bis zu 6 Coaches, bis zu 9 h Dauer)

Alle Formate zzgl. etwa 30-minütigem Vorgespräch.

Kosten

 
  • Bachelor- und Masterstudierende: Einmalig kostenfrei, jede weitere Coachingsitzung 300 €
  • Alumni/Externe Teilnehmer: 500€
 

Anmeldung

Studierende melden sich über die Lernplattform moodle zum Coaching an, Alumni und Externe wenden sich bitte an coaching@leuphana.de.

Finden Sie hier den geeigneten Coach

  • Coaches nach Themengebieten
  • Coaches nach Orten

Finden Sie hier den geeigneten Coach

Coaches nach Themengebieten

ThemaCoaches
AutorencoachingUrsula Debus
BewerbungstrainingRenate Dehning, Beate Munding, Lars Schmidt, Susanne Weiß
Burnout-PräventionGabriele Duchek, Dr. Steffen Elbert
Entscheidungssituation

Maik Bockelmann, Ursula Debus, Renate Dehning, Dr. Christof DomrösDr. Steffen Elbert, Britta Hensel, Doreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Natalie Rosengart, Lars Schmidt, Bernhard Steinert, Dr. Julia Weitzel

ExistenzgründungGabriele Duchek, Susanne Weiß
Führungskräfte-EntwicklungDr. Marco de Carvalho, Dr. Christof Domrös, Gabriele Duchek, Dr. Steffen Elbert, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Beate Munding, Natalie Rosengart, Lars Schmidt, Birgit Werner
Führungstechniken

Maik Bockelmann, Renate Dehning, Dr. Christof Domrös, Tanja Dünnfründ,Britta Hensel, Frank Kellenberg, Doreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Beate Munding, Natalie Rosengart, Christoph Schuseil

Führung in der DigitalisierungDr. Christof Domrös, Jörg Löwenstein, Beate Munding
Karriereplanung

Dr. Christof Domrös, Tanja Dünnfründ, Dr. Pantaleon Fassbender, Frank Kellenberg, Doreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Beate Munding, Natalie Rosengart, Lars Schmidt, Christoph Schuseil, Bernhard Steinert, Susanne Weiß

KommunikationRenate Dehning, Harald Kurp, Beate Munding, Natalie Rosengart, Birgit Werner
Konfliktsituationen

Maik Bockelmann, Renate Dehning, Dr. Christof Domrös, Dr. Steffen Elbert, Dr. Pantaleon Fassbender, Britta HenselDoreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Beate Munding, Natalie Rosengart, Lars Schmidt, Bernhard Steinert, Dr. Julia Weitzel, Birgit Werner

KriseninterventionDr. Marco de Carvalho, Britta Hensel, Harald Kurp, Dr. Julia Weitzel
OrganisationsentwicklungDr. Christof Domrös, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Beate Munding, Natalie Rosengart
PotentialentwicklungRenate Dehning, Dr. Christof Domrös, Dr. Steffen Elbert, Jörg Löwenstein, Dr. Julia Weitzel
Potential- und KompetenzfeldanalyseSusanne Weiß
RollenfindungUrsula Debus, Dr. Marco de Carvalho, Renate Dehning, Dr. Christof Domrös, Tanja Dünnfründ, Steffen Elbert, Britta Hensel, Doreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Beate Munding, Natalie Rosengart
Standortbestimmung

Renate Dehning, Dr. Christof Domrös, Dr. Steffen Elbert, Britta Hensel, Frank Kellenberg, Doreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Natalie Rosengart, Christoph Schuseil, Dr. Julia Weitzel

SelbstbegegnungDr. Marco de Carvalho, Dr. Steffen Elbert, Harald Kurp, Dr. Julia Weitzel
SelbstmanagementDr. Christof Domrös, Britta Hensel, Jörg Löwenstein, Natalie Rosengart, Susanne Weiß, Bernhard Steinert
SelbstpräsentationRenate Dehning, Beate Munding, Natalie Rosengart, Lars Schmidt
Stressmanagement

Maik Bockelmann, Ursula Debus, Renate Dehning, Gabriele Duchek, Dr. Pantaleon Fassbender, Britta Hensel, Doreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Beate Munding, Christoph Schuseil, Dr. Julia Weitzel,

Umgang mit psychischen BelastungenDr. Marco de Carvalho, Dr. Steffen Elbert, Britta Hensel, Dr. Julia Weitzel
Veränderungen

Maik Bockelmann, Ursula Debus, Renate Dehning, Dr. Christof Domrös, Dr. Steffen Elbert, Dr. Pantaleon Fassbender, Britta Hensel, Frank Kellenberg, Doreen Köhler, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Natalie Rosengart, Lars Schmidt, Christoph Schuseil, Bernhard Steinert, Susanne Weiß, Dr. Julia Weitzel, Birgit Werner

Verhaltensänderung

Maik Bockelmann, Renate Dehning, Dr. Christof Domrös, Dr. Steffen Elbert, Britta Hensel, Harald Kurp, Jörg Löwenstein, Natalie Rosengart, Christoph Schuseil, Bernhard Steinert, Susanne Weiß, Dr. Julia Weitzel

ZeitmanagementBernhard Steinert
ZielearbeitRenate Dehning, Harald KurpSusanne Weiß, Dr. Julia Weitzel

Alle Coaches - in alphabetischer Reihenfolge

Maik Bockelmann

Maik Bockelmann studierte Betriebsinformatik an der Akademie für Betriebswissenschaften in Mannheim. Nach dem abgeschlossenen Studium im Jahre 1996 arbeitete er für verschiedene nationale und internationale IT Unternehmen in leitenden Management-Funktionen. Seit 6 Jahren unterstützt Herr Bockelmann als zertifizierter Berater und Coach Fach- und Führungskräfte bei der Erreichung ihrer Ziele. Darüber hinaus gestaltet er bei der Firma Sourcefire den Ausbau der Märkte in Zentral- und Osteuropa.

Coaching-Schwerpunkte

  • Transformation / Change / Veränderungsprozesse
  • Karriere-Begleitung

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Coaching ist immer dann sinnvoll, wenn ein Mensch eine Problemlösung nicht eigenständig erarbeiten kann, obwohl die Antworten in seinem eigenen Ressourcenumfeld vorhanden sind.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Coaching bedeutet für mich, Menschen ziel- und lösungsorientiert zu begleiten, um die externe und interne Wahrnehmung zu verbessern und im Selbstreflexionsprozess zu helfen. Ich begleite dabei meine Kunden, ein Problem bzw. Anliegen zu lösen.

Sie können einen Coach erwarten, der sowohl privat als auch im beruflichen Umfeld verschiedenste Erfahrungen gesammelt hat und diese ins Coaching mit einbringt. Den Coachee erwartet außerdem eine hohe wertschätzende, sichere und vertrauensvolle Umgebung. Zu guter Letzt einen klaren roten Faden, um ans Ziel zu gelangen.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • mehr als 15 Jahre Berufserfahrung als Führungskraft im internationalen Umfeld
  • Zertifizierter Coach im DVCT Verbund
  • Auditierter Unternehmensberater

Dr. Marco de Carvalho

Die heutige menschliche Qualifikation und fachliche Kompetenz von Herrn Dr. de Carvalho sind das Ergebnis eines ständigen Mäanderns zwischen mehreren Welten. Der regelmäßige Umgang mit schwer in Einklang zu bringenden Unterschieden (dt.-brasil. Herkunft) schuf eine besondere Brückenbauer- und Vermittlerkompetenz sowie eine ausgeprägte analytisch-kriminalistische Neigung, sowohl den Ursachen für die Unterschiede als auch dem gemeinsamen Nenner auf den Grund zu gehen.

Hierfür schien der medizinische Beruf als vielseitiger Nährboden besonders geeignet. 6 Jahre Allgemein- und Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie mit all den körperlichen, seelischen und sozialen Notfällen und Krisen waren eine gute Ausbildung und Abhärtung. Währenddessen gestaltete sich der kontinuierliche Ausbau psychotherapeutischer Ausbildungen und Kompetenzen, um dann 2005 der eigentlichen Berufung zu folgen: ärztlicher Psychotherapeut zu werden. Hierbei lag der Schwerpunkt auf sogenannten Kurzzeittherapien, also Methoden, die in kurzer Zeit nachhaltige Wirkung entfachen und die sich hervorragend sowohl in der Therapie von psychosozialen und psychosomatischen Krisen als auch in der Beratung von Führungskräften mit Blockaden und Krisen einsetzen lassen.

Coaching-Schwerpunkte

  • Führungskräfteentwicklung
  • Führungskräftecoaching (Mentaltraining, Konfliktraining, Kommunikationstraining, psychosoziale und interkulturelle Kompetenz)
  • Hypnotherapie
  • Traumatherapie
  • Systemaufstellungen

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass es für alles gute Gründe gibt, sonst wäre es nicht da. Das gilt auch für das, was als scheinbar falsch, unaufrichtig, chaotisch, unvollkommen, langsam, aggressiv oder krank erlebt wird. Krisen auf körperlicher, mentaler, seelischer und sozialer Ebene können in den meisten, vor allem chronischen Fällen als Lösungsversuche verstanden werden. Allerdings sind die Hintergründe, vor denen das Schwierige sinnvoll ist, oft verborgen und nicht bekannt. Hierzu biete ich methodische Wege an, auch die heimlichen Antreiber von Krisen zu ermitteln und an Lösungsansätzen mitzuwirken, die diese Antreiber berücksichtigen. Nach meiner Erfahrung entscheidet sich die Nachhaltigkeit von Lösungswegen an dieser Stelle.

Weiterhin halte ich die Menschen, die in Krisen stecken, für die eigentlichen Krisenexperten, denn sie verfügen über das historische und atmosphärische Wissen des Krisenumfelds und sind demzufolge auch in der Lage, mit diesem Wissen organische Lösungen zu entwickeln. Unter der erheblichen Stressbelastung von Krisen lässt sich dieses Wissen hingegen nicht so einfach nutzen, unter fachlicher Begleitung aber schon. Durch das Aufzeigen verschiedenster Blickwinkel erkunden wir die Faktoren, die am Ende den Unterschied ausmachen und die man vorher so noch nicht gesehen hat. Sie waren aber da.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Vorgefertigte Modelle und schematische Handlungsanweisungen halte ich für bedingt hilfreich. Ich hole meine Klienten individuell dort ab, wo sie sich augenblicklich mit ihrenMöglichkeiten befinden und arbeite ressourcenorientiert auf mehreren Ebenen gleichzeitig an Lösungen, die zur momentanen Verfassung passen und gangbar sind.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Einfühlungsvermögen
  • Vermittlungskompetenz
  • Lösungsorientierung
  • Analytisches Verständnis

Ursula Debus

Ursula Debus, Jahrgang 1964, ist zertifizierter systemischer Coach und Mitglied der Systemischen Gesellschaft. Sie studierte in Frankfurt Romanistik, Germanistik und Soziologie und war mehrere Jahre im Lektorat des S. Fischer Verlages tätig. Heute lebt und arbeitet sie in Hamburg als Lektorin, Autorin, PR‐Redakteurin und systemische Beraterin. Zu ihren Kunden zählen Menschen aus der Medienbranche und im Gesundheitswesen sowie Fach‐ und Führungskräfte an Universitäten. Ihre Schwerpunkte sind berufliche Neuorientierung inklusive Entscheidungscoaching, Positionierungsberatung sowie Stressmanagement. Darüber hinaus berät sie Sachbuchautorinnen/-autoren und Promovenden zu Fragen wie Konzeptentwicklung und Überwindung von Schreibblockaden. Auf Wunsch können die Coachingsitzungen auch auf Englisch durchgeführt werden.

Coaching-Schwerpunkte

  • Berufliche Neuorientierung
  • Positionierungsberatung
  • Autorencoaching für SachbuchautorInnen und Promovenden
  • Entscheidungscoaching

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Coaching kann sehr hilfreich sein, um den "Tunnelblick" zu überwinden, der üblicherweise in Stresssituationen einsetzt – etwa vor einer Prüfung oder bei Konflikten am Arbeitsplatz. Das Coaching eröffnet dann einen geschützten Raum, in dem mögliche Handlungsalternativen angedacht, gedanklich durchgespielt und dann im Alltag erprobt werden können. Coaching in Krisen (Burnout, Arbeitsplatzverlust, Mobbing) kann unterstützen, stärken und neue Perspektiven eröffnen.

Doch auch wenn kein akuter Handlungsdruck besteht, macht Coaching Sinn: Gerade bei weitreichenden Lebensentscheidungen wie einer beruflichen Neuorientierung kann Werte‐ und Entscheidungscoaching eine gute Unterstützung sein. Die ganz persönlichen Werte des Coachees, die im Coaching erarbeitet werden, stellen einen verlässlichen Kompass für solche Richtungsentscheidungen dar. Wenn es um konkrete Entscheidungen geht, wie beispielsweise um einen berufsbedingten Umzug in eine andere Stadt, ist Entscheidungscoaching oft eine große Hilfe. Denn hier werden nicht nur rationale Aspekte mit einbezogen, sondern auch die sogenannten "somatischen Marker", die uns mit unserem Erfahrungswissen verbinden.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Beim Coaching ist mir strukturiertes Vorgehen wichtig. Gerade in Stresssituationen kann es für den/die Coachee entlastend sein, die aktuellen "Baustellen" im Coaching erst einmal zu sortieren und zu priorisieren. Visualisierung ist in diesem Zusammenhang zentral: Daher arbeiten wir im Coaching mit Zeichnungen, Bildern, Flipchart und manchmal auch mit Symbolfiguren oder Alltagsgegenständen. Entscheidungsmöglichkeiten, Beziehungen oder Konflikte werden mit diesen Mitteln visuell dargestellt und damit besser handhabbar. Viel Wichtiges passiert auch zwischen den Coachingsitzungen, wenn in der Zwischenzeit vom Coachee Handlungsideen umgesetzt werden, die im Coaching entwickelt wurden. Nach jeder Coachingsitzung erhält der/die Coachee eine E‐Mail mit einer Foto‐Doku der im Coaching erstellten Materialien sowie einem "To‐do", das er/sie bis zur nächsten Sitzung umsetzen möchte. ‐ Ergänzend zu den Einzelsitzungen ist auch Coaching per Telefon oder Skype möglich.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

Coachees schätzen an mir meine Empathie und gleichzeitig die professionelle Distanz, die eine effektive Arbeit an den Zielen des/der Coachee ermöglicht. In vielen Coachingprozessen erweist sich auch meine hohe Medienkompetenz als hilfreich, insbesondere im Bereich der digitalen Medien. Durch meine umfangreiche Coachingausbildung (400 Stunden) mit hohem Praxisbezug verfüge ich nicht nur über eine Fülle an nützlichen Coachingtools, sondern auch über eine angemessene innere Haltung zum Coachingprozess. Last but not least gehören zu meinen Kompetenzen: schnelle Auffassungsgabe, Humor und Lebenserfahrung.

Renate Dehning

Renate Dehning hat Erziehungswissenschaften studiert und jahrzehntelange Berufserfahrungen in der Beratung im Rahmen der Jugendhilfe, Elternbildung und Schule. Nach ihrer Ausbildung zum Coach (EASC) gründete sie gemeinsam mit ihrer Kollegin das Beratungsunternehmen be.co.me. (Beratung-Coaching-Mediation). Hier arbeitet sie branchenübergreifend im Einzel- und Teamcoaching. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in der Prozessbegleitung von persönlichen Veränderungs- und Entwicklungsthemen.

Coaching-Schwerpunkte

  • Veränderungsprozesse
  • Entscheidungssituationen
  • Konfliktsituationen
  • Führungs- und Rollenthemen
  • Kommunikation

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Ein Coaching ist in allen beruflichen und persönlichen Fragen sinnvoll, in denen es nicht gelingt, zufriedenstellend zu handeln.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

be.co.me. steht für die Überzeugung, dass jeder Mensch Experte für sein Anliegen oder sein Problem und deren Klärung ist. Ich liefere keine fertigen Lösungen, sondern aktiviere Potentiale. Dabei leite ich Sie an, sich selbst beim Denken zu beobachten und alternative Sichtweisen entstehen zu lassen, die den Weg für konkrete und kurzfristig umsetzbare Handlungsschritte eröffnen.

Coaching ist ziel- und lösungsorientiert. Ich arbeite mit Fragestellungen und stelle Hypothesen und Feedback zur Verfügung. Ziel hierbei ist, über die Entwicklung neuer Sichtweisen Probleme zu lösen und den bisherigen Handlungsrahmen zu erweitern. Vertraulichkeit ist selbstverständlich.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • langjährige Beratungs- und Coachingerfahrung
  • klientenzentrierte Gesprächsführung
  • systemisches Denken
  • Arbeiten mit psychologischen Konzepten und Kommunikationstheorien

Dr. Christof Domrös

Dr. Christof Domrös studierte Volkswirtschaftslehre in Mainz und Münster und arbeitete danach fast zwanzig Jahre in Führungspositionen im In- und Ausland (u. a. Hamburg, Kopenhagen, New York) und in unterschiedlichen Unternehmensfunktionen (u. a. Finanzen/Controlling, Strategie, Risikomanagement, Restrukturierung). Er hat langjährige Erfahrung als Mentor und Coach für Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte und Spezialisten. Seit 2014 arbeitet er als freiberuflicher Managementberater und Coach. Er ist zertifizierter "Systemischer Coach" (Professio GmbH, vom DBVC anerkannt) und "Transaktionsanalytischer Berater" (DGTA – Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse).

Coaching-Schwerpunkte

  • Entscheidungssituation
  • Führungstechniken
  • Führung in der Digitalisierung
  • Karriereplanung
  • Konfliktsituationen
  • Organisationsentwicklung
  • Rollenfindung
  • Standortbestimmung
  • Veränderungen

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Wann?

  • wenn Sie vor Entscheidungen in ihrer beruflichen Situation stehen
  • wenn Sie eine neue Position übernehmen
  • wenn Sie Probleme und Konflikte in Ihrer beruflichen Rolle erleben
  • wenn Sie Ihre Selbst- und Führungskompetenz weiterentwickeln wollen
  • wenn Sie Ihre Organisation verstehen und gestalten wollen

Warum?

  • weil Coaching die eigene Perspektive wechseln und erweitern hilft
  • weil Coaching offenes Feedback ermöglicht
  • weil Coaching Handlungsoptionen aufzeigen kann
  • weil Coaching Mut machen kann
  • weil Coaching Umsetzung unterstützen kann

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

  • Ein professioneller Dialog mit Ihnen, konsequent auf Ihr Anliegen und Ziel ausgerichtet und im Vorgehen situationsorientiert und transparent
  • in einer wertschätzenden, konstruktiven und vertrauensvollen Atmosphäre auf Augenhöhe
  • eine gemeinsame Reflexion Ihrer Situation und Erreichen eines vertieften Verständnisses
  • Konstruktives Feedback und Impulse für Ihre Suche nach sinnvollen und gangbaren Lösungen
  • Vorbereitung Ihrer Umsetzung und auch auf den Umgang mit möglichen Widerständen

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Tätigkeit als freiberuflicher Coach und Managementberater
  • Langjährige Erfahrung als Coach und Mentor für Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und Spezialisten im Rahmen von fast zwanzig Jahren Führungstätigkeit
  • Zertifizierter "Systemischer Coach" (Professio GmbH, vom DBVC - Deutscher Bundesverband Coaching e. V. - anerkannt)
  • Zertifizierter "Transaktionsanalytischer Berater" (DGTA - Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse)
  • Zertifizierter Berater "Reflector Big Five Personality", PI Company

Gabriele Duchek

Gabriele Duchek studierte interdisziplinär an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik und hat ihr Studium mit einem Diplom der Betriebswirtschaft abgeschlossen. Zwölf Jahre lang war Sie Geschäftsführerin eines großen Berufsverbandes im Gesundheitswesen und hat sich im Jahre 2000 mit ihrem Unternehmen C3 consulting coaching concept selbstständig gemacht.

Als systemischer Coach, Teamentwicklerin und Burnout-Präventionscoach liebt Gabriele Duchek lebenslanges Lernen und Weiterentwicklung. Derzeit absolviert sie die Weiterbildungsreihe zur Kommunikationspsychologin am Schulz-von-Thun-Institut in Hamburg.

Mit Sitz in der Lüneburger Innenstadt arbeitet Gabriele Duchek mit Young Potentials, (angehenden) Führungskräften, Teams und Menschen, die Orientierung suchen und neue Perspektiven entwickeln möchten.

Neben ihrer vielseitigen „klassischen“ Methoden-Kompetenz arbeitet Gabriele Duchek bei Bedarf auch tiergestützt mit Eseln.

Coaching-Schwerpunkte

  • Führungskräfteentwicklung
  • Orientierungs- und Perspektivcoaching
  • Stressbewältigung und Burnout-Prävention
  • Existenzgründung

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Grundsätzlich kann jede Form der Persönlichkeitsentwicklung durch ein Coaching begleitet werden. Sinnvoll ist es dann, wenn man das Gefühl hat, einen Impuls zu benötigen. Sei es, weil man gerade nicht weiter weiß, aber auch, weil man rational alles verstanden hat, aber die gewünschte Veränderungen einfach nicht alleine umgesetzt bekommt. Ein Coaching ermöglicht einen Perspektivwechsel und bewusstes Reflektieren. Und dadurch vermeidet bzw. überwindet man Stagnation. Ein Coaching unterstützt, den „Knoten im Kopf“ zu entwirren und hilft beim Strukturieren. Man löst Blockaden, erkennt und verändert eingefahrene Verhaltensmuster. Kurz gesagt: Man findet den roten Faden und baut sich einen klaren Weg.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Für mich ist Coaching mehr als nur meine berufliche Tätigkeit. Menschen auf ihren persönlichen Wegen, in herausfordernden Situationen und bei Veränderungen zu begleiten, macht mir unglaublich viel Spaß. In jedem von uns steckt so viel Mut, Kraft und Potential. Und dies zu erwecken und sichtbar zu machen – DAS ist für mich Coaching. Menschen lösungsorientiert bei Veränderungen zu begleiten und zwar, indem meine Impulse und Methoden den Coachee (Teilnehmer) dazu bringen, eine für ihn stimmige Lösungsstrategie zu entwickeln.

Besonderen Wert lege ich dabei auf eine gute Atmosphäre und Individualität. Jeder Mensch ist verschieden und genau deshalb gibt es bei mir kein „Coaching von der Stange“. Dank meiner Empathie, meiner Intuition und meinem großen Methoden-Portfolio unterstütze ich meine Coachees so, wie sie es in der Situation brauchen. Und da persönliche Weiterentwicklung auch ganz schön anstrengend sein kann, lege ich großen Wert auf Spaß und Freude im Coaching.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Umfassende und vielseitige Methodenkompetenz
  • Langjährige Erfahrung in unterschiedlichsten Coachinganlässen
  • Lösungsorientiertheit und Strukturgeberin
  • Wertschätzung und Respekt meines Gegenübers
  • Vertrauensvoller Umgang miteinander
  • Hohes Maß an Empathie und Intuition
  • Freude an persönlicher Weiterentwicklung und der meiner Coachees

Tanja Dünnfründ

Tanja Dünnfründ ist freiberufliche Beraterin und Coach in Berlin. Nach dem Studium der Psychologie war sie im Personalmanagement internationaler Konzerne wie The Coca-Cola Company, Deutsche Bahn und Accenture tätig. Tätigkeitsfelder waren dabei vor allem die strategische Personalentwicklung, Talentmanagement und Organisationsentwicklung. Inhaltlich beschäftigt sie sich in ihrer Selbständigkeit mit der Begleitung von Führungskräften durch Veränderungsprozesse, dem Talentmanagement - insbesondere der Förderung weiblicher Talente - sowie der Qualifizierung von HR-Experten weltweit.

Coaching-Schwerpunkte

  • Veränderungen aktiv gestalten
  • Einfinden in eine neue Rolle
  • Die eigene Karriere bewusst gestalten
  • Standortbestimmung

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Coaching ist ein Raum für bewusste Reflexion. Es ist immer dann sinnvoll, wenn der Klient das Gefühl hat, sich im Kreis zu drehen oder an einer Stelle seiner Überlegungen nicht weiterkommt. Daher kann es sehr viele unterschiedliche Anlässe geben.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Das Besondere am Coaching ist das individuelle Zuschneiden auf den Klienten und seine Bedürfnisse – in jeder Stunde. Coaching bedeutet für mich, in einem strukturierten, vor allem aber bewussten Prozess, Ihre aktuelle Fragestellung/das drängende Thema zu identifizieren und gemeinsam Lösungsansätze zu definieren. Meine Rolle als Coach ist es dabei, meine Erfahrungen, mein Wissen um psychologische Grundlagen und Verhaltensmuster sowie meine Perspektiven einzubringen und durch gezielte Interventionen, Einsichten beim Klienten zu erzeugen.

Ich biete Ihnen einen konstruktiven, lösungsorientierten, integrativen und optimistischen Ansatz; Arbeit, die Spaß macht; situative Methodenauswahl; eine offene Atmosphäre.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Spaß an meiner Arbeit
  • Mut, auch unbequeme Fragen zu stellen
  • Kreatives Denken & Neugier
  • Breite Berufs- und Coachingerfahrung

Dr. Steffen Elbert

Dr. Steffen Elbert begleitet Führungskräfte und -teams der obersten Führungsebenen an wichtigen beruflichen und persönlichen Wendepunkten, bei Herausforderungen und Krisen oder zur Entfaltung des persönlichen Potentials. Er ist als Berater und Executive Coach in selbstständiger Praxis tätig. Sein Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit, meist biographisch geprägten, langjährigen Glaubens- und Denkmustern.

Vor seiner Selbstständigkeit war Steffen Elbert über zwei Jahrzehnte als Berater und Partner bei zwei internationalen Marktführern der Strategie- und Personal-Beratungsbranche tätig (The Boston Consulting Group, Egon Zehnder). Neben seiner Promotion in (Bio-)Chemie ist Steffen Elbert als systemischer Berater, Coach und Supervisor zertifiziert. Er arbeitet mit Methoden der systemischen Familientherapie, der Hypnotherapie, der Psychotraumatologie und mit Aufstellungsarbeit.

Coaching-Schwerpunkte

  • Limitierende Glaubenssätze und Prägungen im Berufsalltag
  • Potentialentwicklung
  • Kollateralschäden des Erfolgs (z. B. Gefahr von Burn-Out, depressiven Verstimmungen, Sucht etc.)

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Wenn man "im Kopf" die Notwendigkeit für Veränderungen erahnt oder erkannt hat, diese aber irgendwie nicht umgesetzt bekommt.

Für mich ist der eigene Wille zur Veränderung der wesentliche Beitrag für einen Erfolg eines Coachings. Eine Bereitschaft zur Introspektion erleichtert den Weg.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Coaching ist für mich eine Begleitung auf Augenhöhe, bei der der Selbsterkenntnis- und Selbsterfahrungsprozess des Klienten im Mittelpunkt steht. Mein Schwerpunkt liegt weniger auf "Wissensvermittlung", sondern auf Einladung und Anleitung zur Selbstreflektion und Introspektion. Es geht final immer um den Ausbau oder die Wiedergewinnung von Selbstwirksamkeit, auf Basis der eigenen Ressourcen, Kräfte und Kompetenzen.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

Verstehen wollen

  • Naturwissenschaftlich geschulte Analyse- und Beobachtungsfähigkeiten sowie Neugier

Im Thema sein

  • Über 20-jährige Tätigkeit als Top-Management Berater und Partner

Den Prozess halten können – bis zur "Wurzel"

  • Mehrjährige Ausbildung und Zertifizierung als systemischer Berater, Coach und Supervisor auf Basis der systemischen Familientherapie (DGSF)
  • Langjährige Ausbildungen in Hypnotherapie (Milton-Erickson Institut), Psychotraumatologie (Franz Ruppert, Michaela Huber), Aufstellungsarbeit (u. a. Mathias Varga von Kibéd) und systemischer Organisationsentwicklung (Fritz Simon)

Ein tiefes Mitfühlen für den Mensch im Klienten

  • Empathie, Zugewandtheit und Passion

Weiterkommen wollen

  • Zielorientierung, Fokus und Prioritäten

Dr. Pantaleon Fassbender

Zu welchen Themenbereichen bieten Sie Coaching an?

  • Planung und Konzeption der wissenschaftlichen Arbeit
  • Karriereplanung/Berufsentscheidungen
  • Fallberatung in der beruflichen Praxis

Was sind Ihre Schwerpunkte?

  • Personalentwicklung
  • Change-Management
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Psychologisches Krisenmanagement
  • Coaching-Qualifizierung im Rahmen des Entwicklungsorientierten Selbstmanagementsystems nach Prof. Dr. Julius Kuhl (Osnabrück)

Was ist Ihrer Meinung nach das Besondere am Coaching? / Was bedeutet Coaching für Sie?

Die Person der/ des Coachee zu einer abgewogenen eigenen Entscheidung zu begleiten und deren Umsetzung zu unterstützen.

Wann und warum ist ein Coaching sinnvoll?

Bei beruflichen/professionellen Entscheidungssituationen, bei der Reflexion des Systems, innerhalb dessen eine Entscheidung getroffen werden soll, bei der Ableitung und Definition von Maßnahmen, als Sparringspartner bei der Umsetzung.

Was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Dialog, Standortbestimmung mit Hilfe systemischer Instrumente, ggfls. Einsatz von Fragebogen oder anderen diagnostischen Instrumenten. Falls sinnvoll; Elemente aus dem biographischen Schreiben zur Klärung und Vertiefung von Entscheidungen.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Diplom-Psychologe
  • 25 Jahre PE-/OE-Praxis
  • Coachingwissen und Coachingerfahrung
  • Eigene Führungspraxis für bis zu 30 Mitarbeitende in einer Unternehmensberatung

Britta Hensel

Britta Hensel ist Diplom-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Coach (EASC) und Mediatorin. Sie hat langjährige Berufspraxis im Bereich der Beratung und Erwachsenenbildung sowie der Unterstützung von Menschen in beruflichen und privaten Krisen. Als freie Mitarbeiterin der Leuphana führt sie Lehraufträge im Bereich Beratung durch. Gemeinsam mit Ihrer Kollegin Renate Dehning gründete Sie 2013 das Beratungsunternehmen be.co.me. (beratung-coaching-mediation). In Räumlichkeiten in der Lüneburger Innenstadt bietet sie unter anderem Coaching zu beruflichen und Entwicklungsthemen, insbesondere auch in Studienfragen, sowie in der Positionierung in der Rolle als Führungskraft oder im Team an. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung und Mediation in beruflichen und privaten Konfliktsituationen.

Coaching-Schwerpunkte

  • Einzelcoaching
  • Gruppencoaching
  • Teamcoaching

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Ein Coaching ist in allen beruflichen und persönlichen Fragen sinnvoll, in denen es nicht gelingt, zufriedenstellend zu handeln.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

be.co.me. steht für die Überzeugung, dass jeder Mensch Experte für sein Anliegen oder sein Problem und deren Klärung ist. Wir liefern keine fertigen Lösungen, sondern aktivieren Potenziale. Dabei leiten wir an, sich selbst beim Denken zu beobachten und alternative Sichtweisen entstehen zu lassen, die den Weg für konkrete und kurzfristig umsetzbare Handlungsschritte eröffnen.

Unser Coaching ist ziel- und lösungsorientiert. Wir arbeiten mit Fragestellungen und stellen Hypothesen und Feedback zur Verfügung. Ziel hierbei ist, über die Entwicklung neuer Sichtweisen Probleme zu lösen und den bisherigen Handlungsrahmen zu erweitern. Vertraulichkeit ist selbstverständlich.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • langjährige Beratungs- und Coachingerfahrung
  • klientenzentrierte Gesprächsführung
  • systemisches Denken
  • Arbeiten mit psychologischen Konzepten und Kommunikationstheorien

Frank Kellenberg

Frank Kellenberg studierte Betriebswirtschaftslehre und Erwachsenpädagogik in Bamberg und Kaiserslautern. Er arbeitete in internationalen Unternehmen in verschiedenen Rollen im Human Resources. Seit 13 Jahren ist er in Leitungsfunktionen im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung mit den Schwerpunkten Talent Management und Führungskräfteentwicklung tätig. Als zertifizierter Coach arbeitet Frank Kellenberg seit 2003 für national und international agierende Unternehmen sowie in eigener Coaching-Praxis. Gemeinsam mit seinen Kunden verborgene Ressourcen und Potenziale zu entdecken, sie dabei zu unterstützen, ihre Fähigkeiten und Talente mit Erfolg, Nachhaltigkeit, Freude und Leichtigkeit im Berufs- und Alltagsleben optimal zu nutzen - das ist sein Anspruch.

Coaching-Schwerpunkte

Es geht beim Coaching im Wesentlichen um die Stärkung des Selbstvertrauens meiner Kunden. Denn Menschen, die ein großes Vertrauen in sich und ihre eigenen Fähigkeiten haben, verfügen über eine hohe Selbstwirksamkeit, so der psychologische Fachbegriff. Sie sind überzeugt davon, dass sie ihre Ziele erreichen und Probleme lösen können. Sie trauen sich etwas zu, kennen sich selbst gut und lassen sich nicht entmutigen, wenn die Dinge nicht so laufen wie erhofft.

Die gute Nachricht: Wir können das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten erlernen. Diese Kompetenz hängt nicht von unseren ererbten Eigenschaften und Talenten ab, sondern wir sind in der Lage, durch unser Denken und Handeln, die eigene Selbstwirksamkeit zu erhöhen.

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Ein Coaching ist sinnvoll, wenn ich als Person mit meinem Thema nicht mehr weiterkomme, wenn ich mich im Kreis drehe. Der Coach kann hier als neutraler Sparringspartner neue Impulse geben und zur Reflektion anregen.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Coaching basiert auf einer interaktiven und freiwilligen Beratungsbeziehung, die durch gegenseitige Akzeptanz und Vertrauen gekennzeichnet ist. Mir ist wichtig, gemeinsam mit meinen Kunden Potenziale zu entdecken und Stärken zu nutzen, um Probleme zu lösen und Ziele zu erreichen. Bei diesem Prozess verstehe ich mich als Sparringspartner und Impulsgeber, denn im Coaching bleibt die Selbstverantwortung des Kunden zu jedem Zeitpunkt gewahrt: Die Beratung leistet "Hilfe zur Selbsthilfe".

Im Anschluss an den Erstkontakt per E-Mail oder Telefon findet ein unverbindliches und kostenfreies Vorgespräch statt, in dem ich

  • mich und meine Arbeitsweise vorstelle,
  • Ziele, Erwartungen und offene Fragen geklärt werden,
  • die vertraglichen Formalitäten des Coachings besprochen werden, wie Honorar, Zahlungsmodus, Dauer und falls erforderlich die Einbindung von Dritten.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

Meine Qualifikation als Coach basiert auf drei Säulen:
Meine fachliche Qualifikation, meine persönliche Kompetenz und meine formale Qualifikation.

Fachliche Qualifikation
Darunter fallen meine (Betriebs-)Wirtschaftliche und Psychosoziale Kompetenz sowie meine Feldkompetenz im Bereich Führung und Personal-/Organisationsentwicklung:

  • Mehr als 20 Jahre Berufs- und Führungserfahrung  in verschiedenen HR Leitungsfunktionen in Konzernen und Mittelständischen Unternehmen im internationalen und nationalen Kontext
  • Durchführung von Coachings, Trainings und Workshops national und international
  • Experte im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung, insbesondere im Bereich Führungskräfteauswahl und -entwicklung sowie Veränderungsprozesse
  • Studium der BWL (Diplom) mit den Schwerpunkten Personal, Wirtschafts- und Organisationspsychologie sowie Studium der Erwachsenenbildung (M.A.)
  • Psychologische Aus- und Weiterbildungen (u.a. Systemische Beratung, Positive Psychologie, Existenzanalyse und Logotherapie, Kommunikations-und Motivationspsychologie, Stress-und Gesundheitsmanagement)
  • Lizenziert für verschiedene Persönlichkeitsprofile
  • Lehrauftrag an der Leuphana Universität Lüneburg
  • Enge Kooperation mit Netzwerkpartnern

Persönliche Kompetenz
Hierzu zählt für mich die Fähigkeit mein Wissen angemessen einordnen und umsetzen zu können.

  • Fähigkeit zur realistischen Selbsteinschätzung (Wahrnehmung der eigenen Stärken und Schwächen)
  • Eigene Führungserfahrung und Kenntnis des betrieblichen Umfeldes durch langjährige Berufs- und Beratungserfahrung
  • Qualitätssicherung durch regelmäßige Reflexion der eigenen Arbeit in Supervisionssitzungen sowie permanente Weiterbildung
  • Fähigkeit, der Einzelwahrnehmung und Zuhören zu können
  • Respekt und Vertrauen als Kernwerte in der Zusammenarbeit
  • Flexibilität im Inhalt und transparentes Vorgehen
  • Diskretion, absolute Verschwiegenheit bezüglich der Inhalte des Coachings

Formale Qualifikation

  • Coach der Wirtschaft (IHK)
  • Systemischer Berater und Therapeut (GST)
  • Systemischer Organisationsberater (WIBK/GSOB),
  • Wirtschaftsmediator (Grundig Akademie)
  • Stress- und Gesundheitscoach (WISL)
  • Heilpraktiker für Psychotherapie (HPG)

Doreen Köhler

Doreen Köhler, Jahrgang 1971, ist seit mehr als 15 Jahren Business Trainerin und Coach. Sie ist zertifizierter Senior Coach und Lehrcoach des Deutschen Coaching Verbands (DCV) und bildet selber Coaches aus.
In ihren Coachings bringt Sie neben fundiertem Wissen aus ihrer zweijährigen Coachingausbildung und mehreren Coachingweiterbildungen wie z. B. Karrierecoaching nach Hofert und PEP nach Bohne (Klopfen und Arbeit mit Glaubenssätzen) auch ihre eigene Erfahrung beim Bewältigen von Krisen, beim Umsetzen von Träumen und beim Führen von Mitarbeitern mit ein.
Die Diplom-Kulturwirtin (Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien / International Business and Cultural Studies, Universität Passau) hat mehrere Jahre in Italien gelebt und gearbeitet. Als Gründerin und Vorstand der ICUnet. AG, Anbieter für interkulturelle Dienstleistungen, hat sie 2002 den Deutschen Gründerpreis gewonnen. Nach einer dreijährigen Segelreise von Kroatien nach Panama lebt Doreen Köhler seit 2008 mit Ihrem Mann und ihrem Sohn in Lüneburg.

Coaching-Schwerpunkte

  • Karrierecoaching (z. B. berufliche Neuorientierung, Standortbestimmung)
  • Prüfungsangst, Lampenfieber und Redeangst (Methode PEP nach Dr. Bohne)
  • Stärken des Selbstvertrauens (Selbstwerttraining nach Dr. Bohne)
  • Umgang mit Krisensituationen und Stress
  • Führungskräftecoaching (z.B. Rollenfindung, Entscheiden, Konflikte)

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

  • neue Perspektiven entdecken
  • Veränderungen meistern
  • Ängste und Blockaden überwinden
  • Leistungen verbessern
  • Ziele und Träume verwirklichen

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Coaching begleitet und unterstützt Menschen im beruflichen Umfeld, Ziele zu erreichen und eigenständige Lösungen für ihr Anliegen zu finden und umzusetzen. Für mich ist Coaching eine Mischung aus individueller Beratung und persönlichem Feedback.

Der englische Begriff Coach bedeutete ursprünglich Kutsche. Das Bild trifft den wesentlichen Kern von Coaching: Die Kutsche (oder heutzutage ein Auto) ist ein Hilfsmittel, mit dem Sie sich auf den Weg machen, um Ihr Ziel schneller und leichter zu erreichen als zu Fuß. Sie legen das Reiseziel fest. Doch welcher Weg ist der beste, schnellste, angenehmste? Wo gibt es weniger Hindernisse? Oder wie gehe ich mit diesen um? Und was benötige ich auf diesem Weg? Viele Fragen, auf die es keine Standardantworten gibt. Als Coach kenne ich die Straßen und kann Entfernungen und Zeiten einschätzen. Ich sorge für ein angemessenes Tempo sowie für Pausen und manchmal hinterfrage auch das Reiseziel.

Coaching = eine Welt voller Möglichkeiten!

Ich arbeite lösungsorientiert und rede Klartext. Als Ihr Coach fordere ich Sie auf:

  • Ihr bisheriges Denken in Frage zu stellen
  • ungesunde Muster zu durchbrechen
  • Ihre Komfortzone zu verlassen
  • sich motivierende Ziele zu setzen
  • nachhaltig Pläne zu verfolgen
  • persönliche Stärken zu entwickeln

Ich bringe als Ihr Coach meine Neutralität, Erfahrung und Kompetenz ein und bin Ihr Spiegel.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Akademischer Hintergrund: Diplomstudiengang „Sprachen, Wirtschafts- u. Kulturraumstudien/ International Business and Cultural Studies“ an der Universität Passau
  • Ausbildung: Zusatzausbildung Coaching: Prozess- und Embodimentfokuddierte Psychologie (PEP), Dr. Michael Bohne, Hannover; Fortbildung Gestaltpsychologie und Konstruktivismus, SUPAktiv, Lüneburg; Ausbildung Systemische Organisationsentwicklung, alwart+team, Hamburg; zweijährige integrative Coaching-Ausbildung (SUPAktiv) nach den Standards des EAS (European Association for Supervision e.V.) 318 Präsenzstunden; Theorien und Methoden: Transaktionsanalyse, Gestalttherapie, Gruppendynamik, Systemtheorie und Konstruktivismus
  • Berufserfahrung: Seit 2008 Inhaberin der Firma Doreen Köhler Training I Coaching I Beratung in Lüneburg, mit Schwerpunkt Coaching und Führungskräfteentwicklung; 5 Jahre Vorstand, ICUnet.AG n Passau, für Personal u. Operatives Geschäft (25 Mitarbeiter)

; Gewinn des Deutschen Gründerpreises

; Gründung der ICUnet.AG in Passau, Anbieter für interkulturelle Dienstleistungen: Training und Coaching, E- Learning, Potenzialanalyse und Personalauswahl

; 2 Jahre Projektmanagerin, Weiterbildungsinstitut SSA srl in Arezzo, Italien, Leitung eines interkulturellen Teams
  • Weitere Erfahrung: mehr als 7 Jahre Auslanderfahrung (Italien, Spanien, England, Japan, Latein- und Südamerika, Senegal); Verwirklichung von Träumen: Dreijährige Segelreise von Kroatien nach Panama. Geburt meines Sohnes auf Curacao; Eigene erfolgreiche Krisenbewältigung: Berufliche Konflikte und Burn-out

Harald Kurp

Harald Kurp ist Diplom-Theologe, Diplom-Supervisor & Organisationsberater (FH), Supervisor & Coach (DGSv), Mediator, Systemischer Coach für Neue Autorität.

Seit 2008 ist er selbstständig als Berater mit den Schwerpunkten Organisationsberatung, Supervision, Coaching, Mediation von Arbeitskonflikten, Klärungsberatung, Führen mit Neuer Autorität. Er ist tätig in der Weiterentwicklung des Konzeptes der „Neuen Autorität“ nach Haim Omer im Fokus auf „Neue Autorität in Organisation und Führung“. Mit Dagmar Hoefs hat 2019 das Beratungsunternehmen aha3 || Beratung in Organisation und Führung gegründet. Harald Kurp arbeitet reflektiert, wertschätzend, humorvoll, transparent und vernetzt. Sein Motto für die Beratung lautet: "bewegen - orientieren - inspirieren. Ressourcen fördern & fordern"

Coaching-Schwerpunkte

Bildungs-, Gesundheits-, Kommunal- & Sozialwesen, KMU

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

  • wenn es eine konkrete Fragestellungen, Situationen oder Probleme gibt, mit denen sich die/der Coachee auseinandersetzen will oder die so von Bedeutung sind, dass der Umgang damit qualitativ abgesichert werden soll.
  • weil dadurch eine Kompetenz- und Qualitätssteigerung ermöglicht werden kann.
  • weil ein Blick von außen die Perspektive und damit auch die Handlungsmöglichkeiten erweitern kann.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Eine ressourcenorientierte Haltung, die mit Humor Klärungen ermöglicht und Impulse initiiert mittels Zielklärung, Situationsanalyse, Perspektivwechsel, Schaffung von Handlungsmöglichkeiten und ggf. konkreter Umsetzungsschritte.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

Umfangreiche Beratungserfahrung als interner und selbständiger Berater aus

  1. Organisationsberatung (KMU),
  2. Supervision (Einzel-, Gruppen-, Lehrsupervision),
  3. Coaching (Leitungscoaching),
  4. Konfliktberatung,
  5. Führung mit Neuer Autorität

Jörg Löwenstein

Jörg Löwenstein, Jahrgang 1959, gelernter Bankbetriebswirt, war 25 Jahre als Führungskraft auf Abteilungs- und Bereichsleiterebene in einer international tätigen Bank tätig. Hier sammelte er vielfältige Erfahrungen auf den Gebieten der Personal-, Organisations- und Projektentwicklung sowie besonders als Mentor und Coach von Führungskräften. Er verfügt über eine vertiefte Ausbildung in systemischen Prinzipien in Organisationen und Familien sowie in der Transaktionsanalyse. Seit 2010 begleitet Jörg Löwenstein als zertifizierter Coach Führungs- und Fachkräfte sowie Privatpersonen und als prozessbegleitender Berater branchenübergreifend Wirtschaftsunternehmen und öffentliche Verwaltungen in Strategie-, Change-, Kultur- und Leitbildprozessen. Als Mitglied des Verbands "Die Führungskräfte" und des Deutschen Demografischen Netzwerks tritt er ferner als Referent für die Themen „Führung“ (Schwerpunkte Selbstführung und Laterale Führung), "Change", "Werte", "Demografischer Wandel" sowie "Arbeitswelt 4.0 und Digitalisierung" bundesweit auf.

Coaching-Schwerpunkte

  • Coaching von angehenden jungen Führungskräften oder solchen mit erster Führungsverantwortung
  • Coaching von Menschen 45+
  • Coaching von Menschen zur persönlichen Standortbestimmung

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Coaching ist ein zielorientierter und zeitlich befristeter Beratungsprozess im beruflichen und privaten Kontext. Im Systemischen Coaching geht es mir maßgeblich darum, Menschen dabei zu unterstützen, ihre eigenen Potenziale ganzheitlich zu erkennen und zu realisieren. Dies erfordert eine selbstbewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Identität, den eigenen Werten und Fähigkeiten.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

  • Hilfe zur Selbsthilfe (Impulse durch Fragen setzen, die Verantwortung bei den Coachees belassen), dabei systemische, ganzheitliche Sicht
  • Lebensphasenorientierte Nutzung der eigenen Potenziale
  • Nachhaltigkeit in einer menschlichen, umweltschonenden, ökonomischen und zukunftsweisenden Balance
  • Methodische Begleitung durch insbes. die emotionale Ebene ansprechende Übungen, auch Aufstellungsarbeit mit Figuren

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

Fachlich:

  • Zertifizierter Coach mit systemischer Ausbildung für Organisationen und Familien
  • Professionalisierung in der Begleitung von Menschen mit Erschöpfungszuständen
  • 25 Jahre Führungserfahrung in verschiedenen Organisationseinheiten einer Bank mit Verantwortung von bis zu 400 MA

Persönlich:

  • Aktives Zuhören
  • Achtung und Wertschätzung von Menschen
  • Empathie und Authentizität, Autonomie und Verbundenheit

Beate Munding

Beate Munding ist Führungskräftetrainerin, Organisationsberaterin und Coach in Hamburg. Zwölf Jahre lang arbeitete die studierte Organisationssoziologin als Fernsehjournalistin beim NDR und der ARD, bevor sie beruflich die Seiten wechselte. Seit 2010 begleitet Beate Munding nationale und internationale Unternehmen bei persönlichen, strategischen, organisatorischen und kulturellen Veränderungsprozessen und unterstützt Führungskräfte dabei, ihren Führungsstil zu finden, kritische Situationen zu meistern und ihr Potential zu entfalten. Als Kommunikationsexpertin, zertifizierter Systemischer und Personal Coach hilft sie Menschen, ihr persönliches Auftreten zu optimieren, berufliche Herausforderungen zu bewältigen und neue Wege zu gehen. Sie beschäftigt sich intensiv mit den Veränderungen der Arbeitswelt, Digitalisierung und New Leadership und hält Vorträge für das Zukunftsinstitut von Matthias Horx.

Coaching-Schwerpunkte

  • Persönliches Auftreten, Präsenz und Kommunikation
  • Rollenfindung und Führungssupervision
  • Organisationsentwicklung
  • Umgang mit Stress und Lampenfieber
  • Ziel- und Karrierecoaching

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Ein Coaching ist sinnvoll, wenn jemand innerlich „feststeckt“, das eigene Verhalten reflektieren möchte und neue Impulse, Sichtweisen und Anstöße benötigt, um alte Muster und Denkweisen zu verlassen.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Coaching bedeutet für mich, meinen Klienten zu einem nachhaltigen und für ihn passgenauen Ergebnis zu führen. Jeder Mensch und jede Situation sind einzigartig. Die Lösung für ein Problem steckt in den Menschen selbst. Ich sehe mich als Wegbereiter, der neue Sichtweisen aufzeigt und Klienten hilft, praktikable Lösungsansätze zu entwickeln, und sie auf dem Weg dorthin begleitet.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Mehr als 8 Jahre Erfahrung als zertifizierter Systemischer und Personal Coach
  • Mehr als 8 Jahre Erfahrung als Führungskräftetrainerin, Kommunikation- und Organisationsberaterin
  • 12 Jahre Erfahrung als Fernsehjournalistin, Reporterin und Autorin beim NDR und der ARD
  • Lösungsorientiertes praktisches Denken und Spaß an der Arbeit mit Menschen

Natalie Rosengart

Lars Schmidt

Lars Schmidt, Jahrgang 1968, hat 1992 seinen Betriebswirt an der Wirtschaftsakademie Hamburg absolviert und anschließend Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg studiert. Nach dem Abschluss 1998 hat er mehrere Jahre im Medienbereich gearbeitet. Seit 2003 ist er als Trainer und Coach tätig, wobei ein Schwerpunkt die Begleitung von Menschen in beruflichen Umbruchsituationen war und ist. Seit 2011 ist er selbständiger Trainer, Berater und Moderator. Er arbeitet von Hamburg aus bundesweit für Kunden aus Industrie, Handel, Dienstleistung und dem Finanzbereich. Für sie gibt er Soft-Skill- und Führungstrainings oder konzipiert und moderiert Workshops - von Teamentwicklungen über Schnittstellen- bis hin zu Strategieworkshops. Zudem begleitet er Führungskräfte und ist für zwei Personalberatungen als Coach tätig.

Coaching-Schwerpunkte

  • Karrierecoaching (berufliche Orientierung, Begleitung in Bewerbungsprozessen)
  • Führungskräfteentwicklung
  • Selbstpräsentation
  • Umgang mit persönlichen Stolpersteinen sowie Entscheidungssituationen
  • Umgang mit Konfliktsituationen

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Ein Coaching ist sinnvoll, wenn

  • ein Veränderungsdruck und Veränderungswille vorhanden ist oder
  • der Coachee eine Außensicht wünscht oder
  • ein neutraler Sparringspartner erforderlich ist und
  • der Coachee bereit ist, Energie in den eigenen Veränderungsprozess einzubringen

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Im Sinne der Transaktionsanalyse folgende drei "P":

  • Protection: Ich schaffe für meine Teilnehmer einen geschützten Raum, mit dem sie ihre persönlichen, sensiblen oder schwierigen Themen bearbeiten können.
  • Permission: In offener, konstruktiver Atmosphäre gibt es für meine Teilnehmer immer die Möglichkeit, sich auszuprobieren, sich mit allen Facetten ihrer Persönlichkeit zu zeigen.
  • Potency: Ich gebe meinen Coachees meine volle Aufmerksamkeit und meine Energie, damit sie wiederum ihre Energie voll entfalten können.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • seit 2003 tätig als Coach / Berater
  • Tätigkeit für Organisationen aus sehr unterschiedlichen Branchen, inkl. Non-Profit-Organisationen
  • Coaching- und Trainerausbildung am Osterberg Institut
  • Organisationsentwicklerausbildung bei Prof. Claus Nowak (Universität Hamburg)
  • seit zwei Jahren in Ausbildung in Transaktionsanalyse bei Andreas Becker (DGTA)
  • 7 Jahre Improvisationstheater
  • permanent in Supervision
  • selbstreflektiert, wertschätzend, zugewandt und aufrichtig

Christoph Schuseil

Christoph Schuseil - Organisations- und Karriereberater, Architekt - war viele Jahre als Projektleiter (national & international) in der Architektur und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Braunschweig tätig. Hier sammelte er vielfältige Erfahrungen im Bereich der Personalführung, Personal und Organisationsentwicklung und im Qualitätsmanagement. Berufsbegleitend absolvierte er den Weiterbildungsstudiengang "Personalentwicklung" an der TU Braunschweig, die Ausbildung zum "Systemischen Berater in Organisationen" und die Weiterbildung zum „Karriereberater“ am Institut für systemische Beratung in Wiesloch sowie in "Triadischer Karriereberatung" an der Fachhochschule Hannover. Sein Wissen gibt er heute als Dozent an der TU Braunschweig und Leuphana Universität Lüneburg an Studierende weiter. Seit 2010 ist er als selbstständiger Organisations- & Karriereberater tätig.

Coaching-Schwerpunkte

berufliche Umbruchs- und Neuorientierungsituationen wie zum Beispiel:

  • Beruflicher Umstieg- oder Wiedereinstieg
  • Übernahme neuer Aufgaben oder Abteilungswechsel
  • Wechsel in die Führungsrolle
  • Wechsel des Arbeitgebers
  • Aufbau einer neuen beruflichen Existenz
  • Konflikte im Arbeitsumfeld
  • Vereinbarkeit von Beruf, Privatleben und Familie

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Ein Coaching ist immer dann sinnvoll, wenn Sie im Leben auf ein Thema stoßen, dass Sie intensiv anschauen und bearbeiten möchten. Das kann ein beruflicher Veränderungsprozess sein, der Wunsch nach Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten, nach Neuorientierung oder mehr Sinnhaftigkeit im beruflichen Tun, aber auch die Lösung von aktuellen Konfliktfeldern oder die Verbesserung der eigenen Work-Life-Balance.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Im Coaching mit mir erwartet Sie eine methodisch klare Vorgehensweise gepaart mit viel Empathie und Wertschätzung. Ich unterstütze Sie darin, Ihr Anliegen auf den Punkt zu bringen, neue Sichtweisen auszuprobieren, andere Perspektiven und Lösungsansätze anzunehmen und aufzuspüren, welche inneren Widerstände Sie eventuell behindern könnten. Altes, nicht mehr Stimmiges, kann verabschiedet werden. So entstehen neue Sinnbezüge und mehr Passung von Persönlichkeit und Lebensumfeld. Es ist ein Prozess des sich selber besser kennen Lernens, in dem Sie Ihre innere Landkarte entwickeln und erweitern.

Bei einem individuellen Coaching entwickeln wir in einem Vorgespräch einen gemeinsamen Rahmen für Ihr Anliegen. In dem anschließenden Beratungstermin arbeiten wir systematisch an Ihrem Thema. So überprüfen wir im Dialog aus Beratung und Praxis, ob die neue Haltung für Sie nachhaltig stimmig und anwendbar ist.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • über 400 erfolgreich durchgeführte Coachingprozesse
  • langjährige berufliche Erfahrungen als Projekt- und Teamleiter
  • Ausbildung zum systemischen Coach und Berater am Institut für systemische Beratung in Wiesloch
  • Studium der Personalentwicklung an der TU Braunschweig und Ausbildung in triadischer Karriereberatung an der FH Hannover

Bernhard Steinert

Bernhard Steinert hat Germanistik und Philosophie studiert. Als zertifizierter Mediator, Moderator und Coach arbeitet er in der Führungskräfte-, Team- und Karriereentwicklung großer Wirtschaftsunternehmen und des öffentlichen Dienstes. Er verfügt über jahrelange Erfahrung als Hochschullehrender im Bereich "überfachliche Kompetenzen" (Selbstmanagement und Konfliktmanagement, Ethik etc.). Als Coach und Fachexperte steht er damit Studierenden der Professional School zur Verfügung.

Coaching-Schwerpunkte

  • Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement, Konfliktmanagement
  • Einzel- und Gruppencoachings

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

  • Bei Konflikten, moralischen Dilemmata, Entscheidungsproblemen
  • zur Optimierung der Selbstorganisation

Coaching schafft Klärung (Nebelauflösung), Coaching wandelt Bedenken und Hemmnisse in kleine Lösungselemente zur Zielerreichung um; Coaching legt Denkbahnen frei und schafft neue Perspektiven.

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Coaching ist ein gutes Verfahren, um zu nachhaltigen und gut umsetzbaren Lösungen zu kommen. Coaching bedeutet für mich:

  • klären, einfühlen, wertschätzen, Lösungen finden, umsetzen
  • Saubere Klärungsarbeit und Strukturierung
  • Einfühlung und schnelles Erarbeiten der geistigen Landkarte
  • kreative Ideen und energievolles Engagement
  • Nachhaltigkeit durch gründliche Klärung und Umsetzungsbegleitung
  • konsequentes Umsetzungsmanagement

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • über 10 Jahre Coachingerfahrung mit Geschäftsführern, Abteilungsleitern, Projektleitungen, Ingenieuren, Technikern, Meistern, kfm. und technischen Mitarbeitern, Führungskräften im öffentlichen Dienst
  • Coaching Weiterbildung an der Uni Hamburg (Schulz von Thun)
  • Coaching Tools aus NLP (Thies Stahl)
  • Kommunikationspsychologie (Schulz von Thun, Alexander Redlich, Christoph Thomann) und Biographieforschung (Jüttemann/Thomae)

Susanne Weiß

Susanne Weiß ist bereits seit über 15 Jahren als zertifizierter Coach und Trainerin in Hamburg tätig, davor war Sie leitende Erzieherin im Kinder- und Jugendbereich. Sie begleitet Coachees aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und Branchen vor allem bei persönlichen und beruflichen Weiterentwicklungsprozessen, Potentialanalyse und Zielerreichungsarbeit.

Coaching-Schwerpunkte

  •     Karriereplanung
  •     Bewerbermanagement
  •     Veränderungen
  •     Teambuilding
  •     Potential- und Kompetenzfeldanalyse
  •     Existenzgründung
  •     Zielearbeit
  •     Selbstmanagement
  •     Verhaltensänderung

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Ein professionelles Coaching aktiv zu nutzen ist z. B. sinnvoll, wenn Sie

  • Erfolgsstrategien oder Entscheidungshilfen für Ihre Karriere/Existenzgründung benötigen
  • wissen möchten, welches Potenzial in Ihnen schlummert, um dieses gezielt erlebbar zu machen
  • Ihre Motivation klären und Ihre Ziele definieren, planen und realisieren möchten
  • sich Stabilität, neue Perspektiven und Klarheit in Veränderungsprozessen erschaffen wollen
  • das Ziel haben, Sinn, Werte, Ziele, Träume und persönliche Interessen in Ihren Beruf zu integrieren
  • gelassener und konstruktiver mit schwierigen Situationen, Menschen und Teams umgehen möchten

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Alles startet mit der Proaktivität und der Entscheidung des Coachees. Der Coachee braucht immer eine Motivation und ein konkretes Anliegen, damit wir starten können. Im Erstgespräch wird dann das realistische Coachingziel definiert, was sie/er perspektivisch oder auch zeitnah erarbeiten möchte. Es ist immer so, dass der Coachee die Lösung in sich trägt und ich als Coach mit meinen Methoden, Werkzeugen, Kenntnissen, Fachwissen und Erfahrungen dafür sorge, dass der Coachee das gewünschte Ergebnis erreicht.

Auf Augenhöhe, in Respekt gebe ich alles, ganz individuell. Ich arbeite lösungsorientiert, ganzheitlich und sorge für ein inspirierendes und offenes Arbeitsklima. Es soll ja auch nachhaltig erfolgreich sein. Im Einverständnis mit dem Coachee unterstütze ich sie/ihn mit meiner gesamten Wertschätzung, Professionalität und Begeisterung für den Menschen und den Prozess dabei, ihre/seine neu gewonnenen Handlungsmöglichkeiten und Erkenntnisse in das Berufsleben zu integrieren, zum Beispiel durch praktische Übungen, Unterlagen, Fragestellungen oder Methoden. Wichtig für ein erfolgreiches Coaching ist, dass die Chemie zwischen dem Coach und dem Coachee stimmt und ein gegenseitiges Vertrauen besteht. Alles basiert auf Freiwilligkeit.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

Neben meiner Coachingausbildung und einem umfangreichen Repertoire an Coachingmethoden und Arbeitstechniken begleitet mich stets eine unglaubliche Motivation, meine Coachees bestmöglich zu unterstützen und sie dabei zu fördern, ihren Weg zu finden. Dies erreiche ich nicht zuletzt durch ein hohes Maß an Empathie sowie Lebens- und Arbeitserfahrung.

Dr. Julia Weitzel

Dr. Julia Weitzel ist Erziehungswissenschaftlerin (Leuphana Universität Lüneburg), Hochschuldidaktikerin (Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik, dghd) und Coach (Deutsche Gesellschaft für Coaching, DGfC). Sie verfügt über erlebnis- und theaterpädagogische Zusatzausbildungen. Im Coaching geht es ihr darum, Ressourcen zu entdecken und für die Zielerreichung zu aktivieren. Beim kreativen Coaching stehen neben Fragetechniken auch viele kreative und analoge Methoden zur Verfügung, die helfen Lösungen nicht nur zu sehen, sondern aktiv in die Haltung und die Praxis zu integrieren. Seit Veröffentlichung ihrer Dissertation (Existenzielle Bildung, erschienen bei transcript) ist sie als selbstständige Dozentin, Moderatorin und Coach tätig. Fachbeiträge u. a. zu transformativer Bildung und Hochschulentwicklung sowie Preise für innovative Lehre runden ihre Referenzen ab.

Coaching-Schwerpunkte

Mein methodischer Schwerpunkt liegt beim kreativen Coaching. Ich bin DGfC-Coach mit der Ausbildung „Coaching als kreativer Prozess“. Es gibt eine Fülle von kreativen und analogen Methoden, die je nach Bedarf zum Einsatz kommen können.

Inhaltlich ist jedes Thema möglich: Sie bringen Ihr Anliegen mit, ich steuere den Prozess, damit Sie Ihre Antworten finden. Bei einigen Studierenden geht es um Fragen der Karriereentwicklung, andere haben Entscheidungsfragen, wieder andere wünschen sich Unterstützung darin, Ihr Studium abzuschließen oder Konflikte zu bewältigen.

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

  • wenn Sie vor einer Herausforderung stehen und eine Lösung suchen, die nicht nur auf dem Papier steht
  • wenn Sie eine Gesprächspartnerin brauchen, die nicht aus Ihrem System ist, die Sie und Ihr Anliegen in den Mittelpunkt stellt
  • wenn Sie in Ihre Handlungsfähigkeit kommen wollen und Ihre Optionen erweitern möchten
  • wenn Sie eine Entscheidung treffen wollen hinter der Sie stehen

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Coaching ist die Kunst, sich selbst (wieder) auf die Spur zu kommen und mit neuer Energie, Mut und Freude seinen eigenen Weg zu gehen.

Es geht im Coaching nicht darum ein Methodenfeuerwerk abzubrennen (auch wenn es gut ist, viele Methoden zu beherrschen), wichtiger ist es ganz genau an Ihnen und Ihrem Prozess dran zu sein, gut zuzuhören, Ihnen Wahrnehmungen anzubieten und Impulse zu geben, die aus der Situation entstehen. Das ist das kreative und erfinderische Moment beim Coaching.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Ich kann mich individuell auf mein Gegenüber einstellen.
  • Ich lasse Annahmen und Ideen wieder los, wenn sie nicht passen und starte neu.
  • Ich habe ein feines Gespür für leise Töne.
  • Ich höre sehr gut auf meinem Ressourcen-Ohr und vertraue auf Ihre (Lösungs-)Kraft.

Birgit Werner

Menschen in ihrem Handeln, Denken und Fühlen wahrzunehmen, zu verstehen und bei selbstbestimmten Entscheidungsprozessen zu begleiten, ist das Resultat ihrer Begeisterung für Menschen. Birgit Werner ist Personalberaterin und -entwicklerin, Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach und international tätige Dozentin. Durch ihre vielseitige Arbeit im In- und Ausland lernte sie Menschen mit unterschiedlichsten intellektuellen, kulturellen und emotionalen Kompetenzen kennen und schätzen – ihre Begeisterung für Menschen und ihre Menschlichkeit vertiefte sich dadurch immer weiter.

Coaching-Schwerpunkte

  • Führungskräfteentwicklung
  • Konflikt- und Kommunikationscoaching
  • Supervision (einzeln und in Gruppen)
  • Begleitung von Krisenstäben in Unternehmen
  • Begleitung von Traumabegleitern

Wann und warum ist ein Coaching Ihrer Meinung nach sinnvoll?

Um individuelle, persönliche Herausforderungen erfolgreich meistern zu können, sind gewisse Fähigkeiten und Kapazitäten notwendig, deren Aktivierung manchmal etwas Unterstützung bedarf. Ein Coaching kann hier der ideale Ausgangspunkt sein!

Was bedeutet für Sie Coaching und was erwartet die Teilnehmer bei einem Coaching mit Ihnen?

Eine wesentliche Grundlage meiner Arbeit ist die Entwicklung eines konstruktiven, gesunden Selbstbildes. Dieses Bild beinhaltet eine Haltung, die Achtung und Verantwortungsübernahme fördert - sich selbst und anderen gegenüber.

Was sind Ihre Kompetenzen, um Coachings durchzuführen?

  • Einfühlungsvermögen
  • Menschenkenntnis
  • Lösungsorientierung
  • Optimismus

Kontakt & Beratung

Ansprechperson

Bei Fragen zum Coaching-Programm wenden Sie sich bitte per Mail an coaching@leuphana.de oder in den telefonischen Sprechzeiten an

Hanna Hielscher
universitätsallee 1, C40.121
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2964
hanna.hielscher@leuphana.de

Telefonische Sprechzeiten

  • Dienstags: 10:30 - 12:00 Uhr
  • Mittwochs: 15.00 - 17:00 Uhr
  • Donnerstags: 10:30 - 12:00 Uhr