Deutschlandstipendienverleihung an der Professional School

29.05.2024 Die Leuphana Universität Lüneburg hat auch in diesem Jahr Deutschlandstipendien an junge Talente vergeben, die sich sozial engagieren und mit akademischen Spitzenleistungen überzeugen. Unter den insgesamt 24 Stipendiat*innen, die sich unter 200 Bewerbungen durchgesetzt hatten, waren auch vier Studierende der Professional School, die für ihre herausragenden Leistungen und ihr bemerkenswertes Engagement ausgezeichnet wurden.

Deutschlandstipendienverleihung an der Professional School ©Leuphana Professional School
Die diesjährigen Stipendiat*innen der Professional School sind eine vielfältige Gruppe von Studierenden, die durch ihre akademischen Erfolge und ihr aktives Engagement in der (Universitäts-) Gemeinschaft herausragen. Auf dem Bild sind Timon Günther (der Sohn von Stipendiatin Manja Günther), Robert Buhles und Nina Trojak.

Die Urkunden wurden am 7. Mai 2024 in Anwesenheit der Familien und der Stifter im feierlichen Rahmen auf dem Campus übergeben. Die Stipendiat*innen erhalten nun ein Jahr lang monatlich 300 Euro. Die Hälfte dieses Betrages zahlt das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die andere Hälfte kommt aus privater Hand.

Die diesjährigen vier Stipendiaten der Professional School repräsentieren eine vielfältige Gruppe von Studierenden, die durch ihre akademischen Erfolge und ihre aktive Beteiligung an der (Universitäts-) Gemeinschaft hervorstechen. Geehrt wurden:

Paula Möhring
Paula Möhring studiert momentan berufsbegleitend den MBA Performance Leadership an unserer Universität. Neben ihrem Bachelor of Science in Maschinenbauingenieurwesen mit der Vertiefung auf Energietechnik an der RWTH Aachen hat sie auch ein Politikmanagementzertifikat am GreenCampus der Heinrich-Böll-Stiftung erworben. Beruflich ist sie bereits als Beraterin tätig und unterstützt Unternehmen, Kommunen und Länder bei der Transformation auf Klimaneutralität. Darüber hinaus engagiert sie sich ehrenamtlich in den Bereichen Sport, Tanz und Kultur. Paula Möhring wird gefördert von der Adalbert-Zajadacz-Stiftung.

Nina Trojak
Nina Trojak ist derzeit als HR Marketing Managerin tätig und studiert berufsbegleitend Wirtschaftsingenieurwesen, um in einem technischen Umfeld fit für den Job zu sein. Ihr Ziel ist es, ihre im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zukünftig im Job anzuwenden und in einem technischeren Bereich zu arbeiten. Neben Uni und Arbeit ist die zweifache Mutter im Handballverein sowie in der Kita als Elternvertreterin ehrenamtlich aktiv. Nina Trojak wird gefördert von Frank Schach.

Robert Buhles
Robert Buhles studiert aktuell im Master in Tax Law Steuerrecht. Seit 2022 ist Herr Buhles als Prüfungs- und Steuerassistent tätig und hat zusammen mit Kommilitonen während seines Bachelorstudiums eine studentische Unternehmensberatung gegründet und aufgebaut, die jetzt von nachfolgenden Jahrgängen weiter betrieben wird. Seine hervorragenden Leistungen in der Bachelorarbeit und die Weiterführungen der festgestellten Ergebnisse während seiner Vollzeittätigkeit haben dazu geführt, dass er gemeinsam mit seinem ehemaligen Professor kurz davor steht, zwei Publikationen zu veröffentlichen, die in namhaften politischen und wirtschaftswissenschaftlichen Journals erscheinen sollen. Robert Buhles wird gefördert von der Plietsch Steuerberatungsgesellschaft.

Manja Günther
Manja Günther studiert berufsbegleitend den Bachelor Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher und wird bereits zum zweiten Mal mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Als erste Vorsitzende im Verein Apporte-Assistenzhunde für Menschen im Rollstuhl und als Teilhabeberaterin setzt sie sich vorbildlich für Menschen mit Behinderungen ein. Manja Günther wird gefördert vom Alumni- und Förderverein der Leuphana.

Die Universität zeichnete aber nicht nur die Studierenden aus, sondern bedankte sich auch bei den Förderern aus der Lüneburger Unternehmerschaft sowie bei Stiftungen und Vereinen, die der Leuphana besonders nahestehen, für die Finanzierung der Stipendien. Zu den treuesten Förderern zählt seit fünf Jahren das Studio Hamburg, das in Lüneburg die „Roten Rosen“ produziert.

Weitere Förderer in diesem Jahr sind die Adalbert Zajadacz Stiftung, der Alumni- und Förderverein, die CLAGE GmbH, Claudia Pörings, der Expert Hanse-Verbund und die Spendengemeinschaft Golfturnier, Frank Schach, die Leuphana Universitätsgesellschaft, der Lions Club Lüneburg Ilmenau, die Lucia-Pfohe-Studentenstiftung, die plietsch! Steuerberatungsgesellschaft mbH, die Sparkasse Lüneburg, die Stiftung der Volksbank Lüneburger Heide und die Univativ GmbH.

Universitätsvizepräsidentin Prof. Dr. Jelena Bäumler drückte den Förderern ihre aufrichtige Dankbarkeit aus für ihre großzügige Unterstützung, die es den aufstrebenden Talenten ermöglicht, sich voll und ganz auf ihr Studium zu konzentrieren. Diese großzügige Geste eröffnet den jungen Menschen nicht nur Freiräume, um ihre Begabungen und Interessen zu entfalten, sondern ermutigt sie auch, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Sie betont, dass das Deutschlandstipendium nicht nur eine finanzielle Entlastung für die Geförderten bedeutet, sondern auch ein starkes Symbol der Anerkennung und des Vertrauens in das Engagement dieser talentierten Studierenden darstellt.